[Buchrezension] Das Einzige, was jetzt noch zählt von Agnès Ledig

DasEinzigeWasJetztNochZähltCover.jpg

Endlich konnte ich das Buch lesen, das ich gewonnen habe. War wahnsinnig gespannt wie die Geschichte sich entwickeln wird.

Inhalt: Ein Feuerwehrmann wird eingeliefert. Es ist ein Wunder das er überlebt. Doch sein Heilungsprozess wird langwierig und schwer werden. Juliette, seine Krankenschwester, beginnt sich mehr als es ihre Aufgabe ist um ihn zu kümmern. Und er kann sich nicht vorstellen ohne sie weiter zu kämpfen. Die Realität holt sie ein. Sie ist verheiratet und gute 10 Jahre älter als er. Sie müssen herausfinden was das Einzige ist was jetzt noch zählt.

Meinung: Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und realistisch. Sie haben ihre Macken und Fehler, ihre Schwachstellen und wunden Punkte. Es wird nichts beschönigt. Das hat es wahnsinnig schwer gemacht das Buch zu lesen. Andauernd musste ich angewidert das Gesicht verziehen, konnte nicht Glauben, was dort passiert. Musste beschämt zur Seite blicken und die Tränen unter Kontrolle bringen. Weiterlesen

Point of Retreat von Colleen Hoover

Point of Retreat Colleen Hoover.jpg

So sah das vor der Nacht in der ich nicht aufhören konnte zu lesen aus. Morgens um 2 war ich dann fertig. Mit dem Buch und meinen Nerven… Auf deutsch kennt ihr es eventuell unter „Weil ich Will liebe„, das ist der zweite Teil.

Inhalt: Laykens Mutter ist gestorben. Will und Layken sind jetzt seit einem Jahr zusammen, wohnen jedoch noch getrennt. Sie haben Kel und Caulders Erziehung gut im Griff. Meistens jedenfalls… manchmal ist es einfach zu schwer von Schwester/ Bruder auf Eltern umzusteigen.
Alles scheint gut zu laufen und ihr versprechen an Lakes Mutter haben sie fast erfüllt. Dann taucht Vaughn auf einmal wieder auf. Weiterlesen