Homecoming by Kass Morgan

wpid-20150804_160732.jpg

Homecoming ist der dritte Teil vonThe 100. Momentan bildet er den Abschluss der Serie. Doch wer weiß? Es passiert in letzter Zeit häufiger das abgeschlossene Serien um weitere Bände verlängert werden, obwohl die Handlung abgeschlossen ist. Lassen wir uns also überraschen.
Ich habe den ersten Band The 100 kommentiert. Den zweiten Band Day 21 nicht. Das werde ich wahrscheinlich irgendwann mal nachholen.

Was bisher geschah: Die Menschheit lebt im All. Naja, das was von ihr noch übrig geblieben ist. Sie leben in vier verschiedenen ‚Kasten‘. Alles ist super bis heraus kommt, dass ihnen die Luft ausgeht. Deshalb werden 100 jugendliche Gefangene zur Erde geschickt um zu überprüfen, ob die radioaktive Strahlung gesunken ist. Eine davon ist Clarke, ihre Eltern wurden exekutiert, weil sie im geheimen Experimente gemacht haben. Da sie davon wusste, wurde sie weggesperrt.
Dann ist da noch Wells, der Sohn des Chancellors und Freund von Clarke, am Anfang jedenfalls.
Wells wird von Bellamy abgelöst, der sich mit Gewalt Zutritt zu dem Schiff verschafft, weil er seine Schwester nicht allein auf die Erde reisen lassen möchte. (Geschwister zu haben ist gegen das Gesetz).
Glass gehört in die ‚obere Schicht‘, liebt jedoch jemanden aus einer anderen Schicht,was verboten ist. Sie wird nicht auf die Erde geschickt.
Auf der Erde stellen die 100 fest, dass sie nicht alleine sind. Es gibt Menschen die unter der Erde gelebt haben. Ein Teil ist liebenswürdig und eine kleine Gruppe hat sie abgewandt, weil sie den Weltallmenschen nicht trauen. Dabei stellt sich heraus, dass sie nicht die ersten sind, die herunter geschickt wurden. Unter diesen ersten Besuchern waren auch Clarkes Eltern.

Inhalt: In ihrem Schiff im Weltall gibt es keine Luft mehr und die Evakuierung wird eingeleitet. Es gibt jedoch nicht annähernd genug Plätze um alle zu retten. Chaos bricht aus. Einige gehen dabei drauf, andere schaffen es. doch die Landung ist alles andere als sanft. Weitere Tote und Verletzte.
Bellamy, der den Chancellor umgebracht hat um ins Schiff zu gelangen, hat Angst von dem Vice-Chancellor verhaftet zu werden und versteckt sich. Den 100 wurde Straffreiheit versprochen, die sie nicht bekommen. Sie werden als Sklaven gehalten und Schuften rund um die Uhr an neuen Hütten. Bellamy soll hingerichtet werden. Das Camp der 100 ist von einer demokratischen Gemeinschaft in eine ungerechte, brutale Monarchie verwandelt worden.
Bellamy, Clarke, Wells, Glass und Lukas fliehen. Jeder steht nun auf der Fahndungsliste. Bellamy, Clarke und Wells verstecken sich bei den Earthborn und werden ein Teil von ihnen. Solange bis der Vice-Chancellor Leute schickt um alle abzuschlachten die sich ihnen in den Weg stellen. Zum Schluss gehen sie freiwillig mit um ihre Freunde zu schützen. Was dann passiert… Weiterlesen

#junebookchallenge auf Instagram

wpid-20150601_200948.jpg

Ich mache bei der #junebookchallenge auf Instagram mit. Das ist mein #TBR für den Juni. Für These Broken Stars habe ich schon eine Rezension verfasst. Die anderen Bilder werde ich nur auf instagram hochladen.

The 100 by Kass Morgan

The 100 ist eine Buchreihe die derzeit in Amerika in eine Serie umgewandelt wird. Es handelt sich um eine Dystopian Roman der etwas anderen Art.

Inhalt:

 

Die Erde ist nach dem dritten sehr kurzen Weltkrieg dem Ende nahe. Alles ist radioaktiv verseucht und das Leben auf der Erde ist unmöglich. Einige Menschen flüchten ins All.
Es sind 300 Jahre vergangen in denen niemand einen Fuß auf den früheren Heimatplanetengesetrzt hat.
Auch im All gibt es Straftäter und die Gesetze sind durh den Platzmangel sehr hart. Verurteilte werden hingerichtet. Kinder werden bis zu ihrem 18. Geburtstag am Leben gelassen, bevor auch sie exekutiert werden.
Doch durch verschiedene Ereignisse geht den Menschen nun der Sauerstoff aus und die Regierung beschließt 100 jugendliche Straftäter auf die Erde zu schicken. Durch hochentwickelte Armreifen werden Daten ihres wohlbefindens an das Schiff geschickt.
Clarke hat ihre Eltern verloren, weil Wells ein Geheimniss nicht für ich behalten konnte. Bellamy musste sich mit Gewalt zutritt auf das Dropship verschaffen, damit er mit er weiter auf seine Schwester aufpassen kann. Und Glass? Glass ist noch immer im All, sie ist geflohen, den auf der Erde gibt es nichts was sie begehrt. Auf dem Schiff lebt ihr große Liebe, vor der sie ein Geheimniss bewahrt das ihr Ende bedeuten könnte.
Meinung:
Ich war nach der ersten Seite gefesselt. Obwohl ich es am Anfang nicht sehr schmeichelhaft fand, das es so viele Sichtwechsel gab. Doch das machen die Autoren doch gerne, immer dann in eine andere Person springen, wenn es gerade spannend wird. In Clarke habe ich mich sofort verliebt. Das ist einfach ein Charakter den man mögen muss. Auch die anderen Helden sind attraktiv und müssen mit inneren Dämonen kämpfen, aber mit Clarke konnte ich mich am besten identifizieren.
Es gab auch wunderschöne Szenen in denen die Menschen entdeckt haben wie schön die Erde ist und ihre Wertschätzung dessen. Bei der ganzen Sache habe ich vergessen das die alle Straftäter sind. Bleib nicht lange so, lasst euch das gesagt sein. Einige sind vollkommen zurecht weggesperrt worden. Auf der Erde gibt es mächtig Furore und es gibt eine Erkenntnis am Ende des Buches die mich sofort hat nach dem nächsten Teil hat greifen lassen.
Sprache und Aufbau:
Das Englisch das verwendet wird ist recht einfach. Wenn man das Lesen in dieser Sprache nicht gewöhnt ist, wird man ein oder zwei Wörter nachschauen müssen. Das mindert das Vergnügen nicht.
Das Buch wird in vier verschiedenen Perspektiven erzählt. Von Bellamy, Clarke und Wells auf der Erde und von Glass auf dem Raumschiff. Die Kapitel sind kurz und knackig. Die Sätze sind es ebenfalls. Für eine deutsche Ausgabe gibt es noch keine Planung, aber das wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis man das Potenzial entdeckt.
Was haltet ihr davon? Ist das euer Genre?