Warum ich Superman Batman vorziehe

Um das jetzt schon zu klären: Ich habe mich nie intensiv mit Batman auseinander gesetzt. Hier habe ich mal davon erzählt bekommen, dort habe ich mal einen Abschnitt von einem Film gesehen. Dann ist da natürlich noch Batman vs. Superman (der war ja echt grottig).

Das ist meine bisherige Batman Erfahrung. Sollte ich also im Folgenden etwas falsch erklären/ beschreiben dann schreit laut und klärt mich auf. 🙂

Schon immer war ich Anhänger der Superman-Fraktion und schon immer habe ich dafür schräge Blicke und ungläubige Ausrufe bekommen. Jede Person mit der ich über das Thema Superhelden gesprochen habe findet, dass Batman der Großartigste ist. Eben, weil er keine übermenschlichen Kräfte hat, zumindest war das der am häufig genannteste Grund.

Genau ist das der Grund, warum Batman nicht mein Lieblingssuperheld ist, aber dazu später mehr. Jetzt will ich euch erst ma erzählen, weshalb ich Superman so feiere.

Superman ist ein Alien. Er kommt nicht von der Erde und entscheidet sich die Menschen zu beschützen. Kommt schon, viele Menschen sind nicht einmal bereit jemandem zu helfen dem die Einkaufstüte reißt und Clark Kent, ein Fremder hat die Menschen so lieb gewonnen, dass er ein Doppelleben beginnt. Wie sehr muss man eine andere Rasse lieben um sein Leben für sie zu riskieren? Mit welchem Pflichtbewusstsein mussten ihn seine Adoptiveltern erziehen? Wie gutherzig muss er sein, damit er kein Profit daraus schlägt? Okay gut, das meiste gilt so ziemlich für jeden Superhelden. Die wenigsten sind allerdings Außerirdische.

Das hat für mich absoluten Swoon-Faktor. Dann sind da noch seine Fähigkeiten. Fliegen, Röntgen-Blick und unglaubliche Kraft sind nur ein paar von ihnen. Sie erleichtern das Helfen und minimieren das Risiko das er selbst verletzt wird und die Rettung gelingt. Er kann mehr Leuten helfen, mehr verhindern. Ohne zu zögern würde er sich für seine Freunde opfern.

Zwei weitere Punkte für Superman. Sympathischer macht ihn, dass er so bescheiden aufgewachsen ist und dadurch gelernt hat den kleinsten Luxus wertzuschätzen. Das ist allerdings nur ein Bonus in meinen Augen.

Kommen wir also zu Batman. Er wurde in seiner Kindheit nicht geliebt. Dann ist da noch das Trauma durch den Überfall auf seine Eltern. So düster.
Bruce Wayne ist ein Mann der, in meinen Augen, um sich sicher zu fühlen angefangen hat, alles über Kriminalität zu lernen und sportlich zu werden. Er ist jemand der all das getan hat um sich selbst besser zu fühlen. Natürlich ist er ein Held, er rettet Leute ganz ohne kugelsicher zu sein und das erdordert so viel mehr Mut. Für mich jedoch nicht unbedingt ein Superheld.

Im gröbsten Sinn, kann jeder Batman sein.
Jeder kann seine tiefste Angst überwinden und letztlich besiegen. Jeder kann seinem Trauma ins Auge blicken und ihn zum Teufel schicken. Mit genug Willenskraft und Motivation ist jeder Batman.
Das ist für mich Batman. Ein Vorbild von dem man sich eine Scheibe abschneiden kann. Das ultimative Ziel, dass man sich setzen kann.

Jetzt da ich das alles mal ausformuiert habe klingt folgendes ziemlich unfair:
Nicht jeder kann Superman sein, weil wir keine Außerirdische mit übermenschlichen Fähigkeiten sind.Deswegen ist er mein Lieblingssuperheld. Ein Superheld, weil niemand wie er werden kann.

Welcher Fraktion gehört ihr an? Wer ist euer Superheld?
Warum ist er euer Superheld?

 

 

Das erste Mal im Elbenwald

Heute war ich das erste Mal im Elbenwald.  (das war im Shop in Frankfurt)
Total im Nerd-Modus.
Der siebte Himmel.
Einfach unglaublich. So viel Fanartikel. Das lässt einen Freak wie mich auf eine Art Zuckertrip gehen.

Meine Einkäufe:

Harry Potter, Gleis 9 3/4
Harry Potter, Gleis 9 3/4
Harry Potter, Huffelpuff Tasse, meine Gruppe, meine Bestimmung, mein Schicksal
Harry Potter, Huffelpuff Tasse, meine Gruppe, meine Bestimmung, mein Schicksal
Superman, mein absoluter unübertroffener Lieblingsheld
Superman, mein absoluter unübertroffener Lieblingsheld
Doctor Who, bitte sagt mir ihr kennt ihn! Irgendwie scheint mein gesamter Bekanntenkreis zu existieren ohne ihn zu kennen. Ich weiß, ich habe auch keine ahnung wie sie das schaffen.
Doctor Who, bitte sagt mir ihr kennt ihn! Irgendwie scheint mein gesamter Bekanntenkreis zu existieren ohne ihn zu kennen. Ich weiß, ich habe auch keine ahnung wie sie das schaffen.
Supernatural, Eine Dean Winchester Figur *Kreisch* Castiel wird mir auch bald gehören, schade das sie ihn nicht vor Ort hatten...
Supernatural, Eine Dean Winchester Figur *Kreisch*
Castiel wird mir auch bald gehören, schade das sie ihn nicht vor Ort hatten…

Smallville

Smallville ist eine 10 Staffeln schwere Serie die sich grundlegend darum dreht wie Clark Kent zu Superman wurde. Wie aus dem kleinen Farmerjungen, in der ersten Stafffel, ein Reporter mit Backup Helden und einer Gehimidentität. in Staffel 10, wurde.

Inhalt + Meinung: Ja, grob zusammengefasst habe ich es bereits. Um nochmal ins Detail zu gehen hier ein paar Fakten die euch bei der Entscheidung, ob ihr die Serie mögt oder nicht, hilft. Clark geht in der ersten Staffel auf die High-School. Glaube da ist er ca.14-15 Jahre alt.
Er ist verliebt in Lana Lang, doch immer, wenn er in ihre Nähe kommt benimmt er sich wie ein Tollpatsch. Zum Teil liegt das an seiner Nervosität, andererseits liegt das an Lanas Kette, die aus Meteoritengestein besteht. Zu dem Zeitpunkt weiß er nicht viel über Krypton, seinem Heimatplaneten. Durch den Meteoritenschauer ist viel dieses Gesteins in die Atmosphäre gelangt und die Einwohner von Smallville wurden verändert. Einige haben jetzt seltsame Fähigkeiten und eigentlich allen wächst diese Macht über den Kopf und fangen an Menschen zu bedrohen oder zu töten. An der Stelle kommt Clark in Spiel. Er versucht die Menschen, darunter viele seiner Mitschüler, davon zu überzeugen das sie die Taten nicht begehen müssen und man ihnen verzeihen wird. Ganz der Gentlemen eben. Überhaupt ist er einer der einfühlsamsten, gutherzigsten und hilfsbereiten „Menschen“ dem man je begegnen wird.
Seine beste Freundin Chloe führt die Schülerzeitung „Torch“ und hat sich auf die seltsamen Vorfälle und Rettungen spezialisiert. Außerdem hat sie in ihrem Büro eine Wand des Wahnsinns, die alle Meteoritenfreaks zeigt. Verdammt schwer so ein Geheimnis vor einer solchen Spürnase zu verstecken.
Pete ist ebenfalls einer der besten Freunde von Clark. Die weichen sich kaum von der Seite und sind wie Brüder. Eine nette Truppe die sich, je später die Folgen und Staffeln werden in mehr und mehr Abenteuer stürzen.
Lex Luther dürfen wir an dieser Stelle natürlich nicht vergessen. In der ersten Folge rettet Clark Lex vor seinem sicheren Tod. Lex rast über die Brücke nach Smallville, verliert die Kontrolle und fährt durch die Planken in den Fluss. Was Lex seit dem Zeitpunkt vermutet, aber nicht beweisen kann ist, dass er Clark eigentlich umgefahren hat und er somit Tod sein müsste. Doch stattdessen hat er Lex das Leben gerettet. So bildet sich eine Freundschaft. Eine Freundschaft mit der ich nicht gerechnet hätte, vor allem weil sie so lange bestehen bleibt.
Lois Lane taucht ab Staffel vier auf und ist Chloes Cousine. Zuerst ist sie ein Nebencharakter, das ändert sich jedoch schnell. Sie ist eine Powerfrau, mit einem extrem vorlauten Mundwerk. Clark hat alle Hände voll mit ihr zu tun. Sie bringt sich in Schwierigkeiten und hackt auf Clark bei jeder Gelegenheit herum. Eine kleine Rechtschreibschwäche hat die gute Lois auch noch, weshalb sie eigentlich nicht in den Journalismus einsteigen wollte. Doch seltsame Ereignisse, drängen sie auf die Tastatur einzuhämmern… Bis Lois und Clark sich ihre Gefühle eingestehen, eine Beziehung anfangen und schließlich den Schritt in die Ehe wagen dauert es allerdings Ewigkeiten. EWIGKEITEN. Das war Schneckentempo. Dabei war es so offensichtlich für jeden anderen das sie sich mögen. Die haben dermaßen auf dem Schlauch gestanden, das es nervig wurde. Erst in Staffel 5 oder 6 beginnt er sich in Metropolis herum zu treiben und Menschen zu retten. Bis jetzt (mir fehlen noch 8 Folgen, dann kenn ich alle restlichen Details) ist Clark noch als der Fleck bekannt und von Superman ist noch nichts in Sicht. Wie bei jeder guten Serie ob Buch oder TV nimmt die Qualität mit der Zeit weiter ab. Scheint sich um ein ungeschriebenes Gesetz zu handeln.
Hier war es ein wenig anders verteilt. Zugegeben das ich die Staffeln in der High-School zwar interessant fande und sie eine gewisse Ähnlichkeit mit Supernatural (was wahrscheinlich an ihrem gemeinsamen Serienerschaffer Eric Kripke liegt) haben,  war es doch einfach zu lang gezogen. Vier Staffeln als vier High-School-Jahre darzustellen hat einen manchmal vor eine Zerreisprobe gestellt. Dann hat er endlich als Reporter angefangen und die „Fälle“ wurden wieder interessanter. Es ist wieder Schwung rein gekommen und die Folgen hatten wieder ein wenig mehr Charakter. Mehr Originalität, da sie jetzt neue Schauplätze und Leute(auch Berufe) zur Verfügung hatten. OH und es gibt wie schon erwähnt andere Helden. Green Arrow wird ein fester Bestandteil der Serie. Auquaman, CyborgMr. Fate und seine Crew tauchen auch immer mal wieder auf. Die Folgen sind einfach der HAMMER. Da kann man sich über nichts beschweren. Zod oder Doomsday dürfen da als extravagante Gegner natürlich nicht fehlen. Vor allem die Entwicklung von Doomsday hätte ich so nicht erwartet. Ihr werdet nicht glauben wie das angefangen hat. Weil er der Boyfriend von… ach Nein das verrate ich euch nicht. Schaut es euch einfach an und findet es selbst heraus! Insgesamt würde ich der Serie alles in allem 9 von 10 Punkten geben. Ein paar Sachen gingen meinem Geschmack nach einfach ein wenig zu langsam. Für jeden Superman-Fan (HIER!) allerdings ein absolutes muss.