[Rezension] Bird and Sword von Amy Harmon

Quelle: amazon.de*

Es war das Cover. Das Cover hat mich gerufen und der erste Satz auf der Rückseite hat mich überzeugt. Nachdem ich schon im Laden angefangen habe zu lesen, konnte ich es doch nicht einfach zurücklassen. Das wäre unhöflich gewesen.

Inhalt: Lark kann mithilfe ihrer Stimme leblosen Dingen befehlen etwas zu machen. Doch das ist Hexerei und wird mit dem Tod bestraft. Um ihre Tochter zu beschützen hat Larks Mutter ihr die Worte weggenommen. Seitdem kann sie nicht mehr sprechen und niemand ahnt welche Fähigkeiten sie besitzt.
Nach über 10 Jahren wird Lark vom jungen König als Pfand mit ins Schloss genommen. Sobald ihr Vater genügend Männer schickt die in den Krieg ziehen, kann sie wieder gehen.
Doch möchte sie das überhaupt? Im Schloss lernt sie lesen und schreiben und damit eine neue Art der Kommunikation. Bald braucht sie ihre Stimme nicht mehr um Gegenständen etwas aufzuwingen… oder Menschen.

Meinung: Das Buch soll eine Romanze darstellen. Zumindest lautet ein Teaser: „Die Liebe ist womöglich die einzige Waffe, die ihrer beider Ketten sprengen kann“, also dachte ich zwischen Lark und dem König wird es knistern. Naja Weiterlesen