[Montagsfrage] Was war das letzte gekaufte Buch?

Hey Leute,

wieder startet eine neue Woche und für mich beginnt sie mit meiner eigenen Dummheit. Da habe ich eine Bewerbung rausgeschickt, weil ich es super interessant gefunden hätte dort hineinzuschnuppern und ich es liebe neues möglichst unterschiedliches zu Lernen. Die Firma meldet sich und ich bin im Kreis gehopst. Tja und jetzt kommt meine Dummheit ins Spiel.
Der Arbeitsweg ist mir persönlich zu lang. Deshalb musste ich meine Bewerbung, nachdem ich bestätigt hatte das die Bewerbung noch aktuell ist, zurückziehen. Es ist nicht nur super peinlich und ein absolutes No-Go,  es ist noch viel schlimmer, dass ich nicht angerufen habe, sondern eine Mail verschickt hab.
Ja meine Weisheitzähne sind draußen und man versteht mich kaum, aber für mich ist das so als würde ich mich davor drücken. Ich sollte dafür gerade stehen, dass ich es vergeigt habe.
Das wird mich noch ein Weilchen verfolgen.

Kommen wir zum spaßigen Teil des Beitrags der jede Woche von Buchfresserchen bereitgestellt wird:

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Da muss ich echt eine Weile nachdenken und meine Bücher inspizieren. Da ich beim SuB den Sommer mitmache, ist das letzte Buch schon mindestens ein Monat her.

Ich habe lange meinen SuB angestarrt und konnte nichts finden, dass jünger als 3 Monate ist. Deshalb bin ich auf meinen Kindle gewechselt. Dort habe ich „Storm MC“ gefunden.

Das war eine „Ich hab kein Geld und brauch unbedingt was“-Aktion. Auf Amazon gibt es die Top 100 Gratis eBooks Liste. Da habe ich dieses Buch gefunden. Ich habe gar nicht groß darauf geachtet was es beeinhaltet. Es ist eine Liebesgeschichte, es enthält Biker und es ist umsonst. War zu der Zeit perfekt.
Manchmal lohnen sich solche Verzweiflungskäufe richtig. Manchmal nicht.

Was war euer letzter Kauf?

Advertisements

[Montagsfrage] Gay-Romance, mein Style?

Huhu ihr Lieben,

eine neue Woche hat begonnen und während alle Jubeln, weil sie nun endlich Urlaub haben und ich freue mich das ich nächste Woche endlich wieder etwas machen kann. Mein dreimonatiges Praktikum fängt nächstes Woche an. Ich freu mich schon sooo darauf.

Themawechsel. Für den #SuBdenSommer habe ich mittlerweile 5 Bücher gelesen. Ist für mich etwas langsam, aber ich komme voran.

Kommen wir also zur Montagsfrage von Buchfresserchen:

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich hab mir einmal ein eBook gekauft, weil ich so neugierig war. Im Grunde ist es nichts anderes als jede andere Romanze. Warum das immer extra so deklariert wird, ist mir etwas fern. Genau wie NA, YA, Romantasy. Es ist eine weitere Richtung, aber kein neues Kapitel. Manchmal kommt das allerdings so rüber.

Leider kann ich mich an den Namen nicht erinnern, aber es war eine unglaublich putzige Geschichte von zwei Polizisten die sich schon ewig kannten. Ein „friend turned to lover“ – Story. Das les ich richtig gerne.

Hier und da kommen in bekannten Reihen jetzt auch gleichgeschlechtliche Paare zur Sprache und ich freue mich jedes Mal darüber. Doch explizit suchen tu ich nicht danach. Wenn mir eine Geschichte über den Weg läuft die mich interessiert les ich sie, ob es jetzt Hetero- oder Homo-Pärchen sind ist dabei eigentlich zweitrangig.

Wie seht ihr das?

[Montagsfrage] 5 Bücher gehen auf Reise

Hallo ihr Lieben,

vergesst nicht, dass diese Woche eine Rezi von mir bei Captain Books online geht 😀
Jetzt da ich diesen Brocken geschafft habe, dürften auch wieder öfter Rezensionen von mir Online gehen oder Gedichte oder irgendetwas anderes.

Kommen wir zur Montagsfrage von Buchfresserchen:

Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Sehr wahrscheinlich sind es 1-2 Bücher die ich schon gelesen habe, für Momente in denen ich mich nicht vollständig konzentrieren kann, aber unbedingt etwas lesen will. die restlichen 3-4 wären welche die ich noch nicht gelesen habe, aber auf die ich richtig Lust habe und am Liebsten alle gleichzeitig verschlingen würde. Ein weiteres Kriterum wäre wohl, dass es nichts allzu schweres ist, schließlich will ich mich im Urlaub entspannen 😀

Pride Mates von Jennifer Ashley

The Wrath and the Dawn von Renee Ahdieh

This Girl von Colleen Hover

Lover Enshrined von J.R. Ward

Lover Avenged von J.R. Ward

Wiedersehen in Virgin River von Robyn Carr

Allerdings muss ich gestehen, dass ich niemals 5 Bücher mitnehmen würde. Egal wie lang der Urlaub ist. 3 war meine Höchstleistung. Ich bin der Mensch der die Bücher im Urlaub massig kauft und deshalb auf Kleidung beim einpacken verzichtet.

Wie siehts bei euch aus?

[Montagsfrage] Begeisterter Wiederholungstäter

Huhu liebe Leser,

es ist zwar nicht mehr Montag, aber die Frage wollte ich trotzdem noch unbedingt beantworten.
Erstmal, ja ich weiß, normalerweise bekommt ihr in einer Woche mehr von mir zu lesen. Momentan mache ich allerdings beim #SuBdenSommer mit und lese nur Bücher daraus. Da habe ich mir gleich mal eines der dicksten und unattraktivsten Bücher herausgesucht. Und daran hänge ich.

In diesem Augenblick bin ich auf Seite 294 von 539. Die Rezension dazu werdet ihr hier auf diesem Blog vergeblich suchen. Ich darf bei Captain Books eine Gastrezension verfassen. Mein allererster Beitrag auf einem anderen Blog :D. Merkt euch also den 13.7. vor und schaut bei ihm vorbei. Noch besser wäre es natürlich, ihr schaut euch seinen tollen Blog jetzt schon an.

Okay, kommen wir zur Frage die von Buchfresserchen gehostet wird:

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Ich bin bekennender Wiederholungstäter. Mein Lieblingsbuch fällt auseinander, weil ich es so oft gelesen habe (und weil es eine Zeit lang einen Platz an einem sehr sonnigen Platz hatte).
Also habe ich nach einigen Büchern den Drang es sofort nocheinmal lesen zu wollen und wenn ich kein Geld für neue Bücher habe… (Okay, wem versuche ich etwas vorzumachen. Geld für Bücher findet man irgendwie immer.) und gebe diesem auch regelmäßig nach. Seltsamerweise lese ich eBooks häufiger doppelt als Prints. Obwohl, wenn ich darüber nachdenke hat das einen einfachen Grund. Den Kindle habe ich immer dabei, egal wo. Wenn es langweilig wird, suche ich mir eines meiner Lieblinge und beginne von vorn.

Besonders gern und oft gelesen habe ich „Wingwomen“ oder alles was von Tijan kommt. Das lese ich dann auch direkt hintereinander einen einzigen Band. Ist ähnlich wie bei Lieblingsfilmen, von denen kann man doch auch nie genug bekommen, oder? Oder Serien… wie oft ich manche Serien schon gesehen habe ist nicht mehr normal. Manchmal frage ich mich wie ich es geschafft habe, das Abi zu machen und für als Uni-Klausuren zu lernen.

Ich weiß, dass viele von euch nicht gerade auf Wiederholungen stehen, deshalb interessiert es mich brennend, ob es bei euch ein Buch gab, dass euch so verführt hat.

[Montagsfrage] Bei guten Büchern zögern?

Hey ihr Lesefreaks,

es wieder Montag und Zeit eine Frage zu beantworten.
Die letzten Montage habe ich es schon wieder etwas schleifen lassen, doch ich gelobe Besserung.
Eine kleine Info nur für euch: Ich fliege am Mittwoch nach England um mein Einladungsbrief für Hogwarts einzufordern. Wenn ich wieder da bin, werde ich euch berichten wie es gelaufen ist 😀

Kommen wir jetzt zur Montagsfrage von Buchfresserchen:

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Klar, dauernd. Es sind meistens gehypte Bücher. Ich zögere, weil ich mir sicher bin, dass der Hype übertrieben ist und ich es bereuen werde. Das ich es unbedingt lesen möchte, liegt jedoch nicht grundsätzlich daran, dass sie gehyped werden. Mal ist es so, mal so. Doch sie haben alle gemeinsam, dass es ein großes Publikum bereits inhaliert hat oder es zumindest versucht hat.

Das letzte Buch bei dem es mir so ging war Witch Hunter, davor war es Begin Again usw.

Wie sieht das bei euch aus? Sind eure schwachen Momente auch gehypten Büchern zu verdanken oder stammen sie aus einer anderen Ecke?

[Montagsfrage] Geliebte Buchwelt

Guten Abend meine Lieben!

Na? Habt ihr den Tag überstanden? Wart ihr gut auf diese Hitze vorbereitet?
Die Straßenbahn hier war es nicht. Es gab unzählige Ausfälle, Türen haben gestreikt und überhitzte Gemüter sind recht… ungemütlich geworden.
So kam es, dass ich heute zu meiner letzten Vorlesung (der allerletzten nicht nur für dieses Semester, sondern für den Bachelor) eine Viertelstunde zu spät kam. Was ein Glück das heute nur noch alte Klausuren besprochen wurden und das auch noch hochgeladen wird.

Eigentlich hatte ich geplant schon letzte Woche die ersten fälligen Rezensionen zu präsentieren. Habe ich dann doch nicht. Dafür gibt es keine Ausrede. Ich war einfach zu faul mich vor die Flimmerkiste zu setzen.

Schauen wir uns heute doch mal die Montagsfrage an, die momentan von Buchfresserchen gehostet wird. Jeder der will kann zu jedem Zeitpunkt einsteigen und seinen Link bei ihr eintragen.

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

Das kommt jetzt wie aus der Pistole geschossen. Nicht eine Sekunde muss da überlegt werden.

Die magische Welt der Zauberer mit der hervorragenden Schule Hogwarts.

Wieso das so ist? Ganz einfach, weil ich da schon immer gelebt habe. Weil ich mit ihr aufgewachsen bin. Weil ich von ihr geträumt habe. Weil ich eigene Abenteuer dort erlebt habe. Weil Harry, Hermine und Ron meine besten Freunde waren und sind, wenn es um fiktive Personen geht. Weil, egal wie alt ich sein werde, diese wunderbare Welt mich immer verzaubern wird. Weil ich niemals alles darüber wissen werde. Weil es die erste große Fantasy-Welt war die ich kennengelernt habe. Weil es so sehr ein Teil von mir ist, dass ich nicht anders kann als Referenzen in den Alltag zu  bringen. Weil die Frage nach dem richtigen Haus eine wahre Diskussion entfachen kann. Weil ich keine andere Welt zu gut kenne. Weil keine andere Welt mich so packt. Weil sie zeitlos ist.

Naja um es kurz zu machen. Die magische Welt von Harry und seinen Freunden ist mein zweites zuhause, wenn es um Bücher geht. Nirgend sonst habe ich soviel Zeit verbracht, ob nun lesend, träumend, diskutierend, sprechend, sehend, spinnend, lachend, weinend, wüntend oder jegliche andere Gefühlsregung.

Wie sieht es bei euch aus? Welcher Welt seit ihr verfallen? Herr der Ringe? Star Wars? Panem? Maze Runner? Divergent? Oder doch etwas ganz anderes? Lasst es mich doch wissen. Ich bin sehr gespannt auf eure magischen Momente im Land der Bücher.

[Montagsfrage] Altes Lieblingsbuch

Hey,

wie gehts euch? Habe ich etwas spannendes verpasst? Bringt mich doch auf den neusten Stand? Welches Buch wird gerade gehyped und was habt ihr euch erst gekauft?

Nach meiner Pause habe ich das Gefühl total uninformiert zu sein. Ich habe eure Blogs, Twitter- und Facebook-Accounts gemieden, damit mich nichts ablenkt. Es ist als würde ich aus einem schwarzen Funkloch kommen.

Das heißt ich muss mich nicht nur sortieren was verpasste Beiträge auf meinem Blog angeht, sondern auch was bei euch los war. Sagen wir… ich bin ich einer Woche wieder voll und ganz da.

Warum ich eine Pause gemacht habe? Meine Bachelor-Arbeit stand vor der Tür und hat meine ganze Aufmerksamkeit verlangt. Allerdings konnte ich sie zufrieden an meinen Dozenten weiterleiten und habe jetzt wieder Zeit für euch und meine Bücher 😀

Starten wir die Woche mit der Montagsfrage:

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Mh, nicht s ganz. Es ist eher ein: Ich liebe dieses Buch. Wundervoller Plot, super sympathische Charaktere, fließende Übergänge, verzaubert bis zur letzten Seite, aber nochmal lesen? Nee, lieber nicht!

Es handelt sich um das Buch „Der Kuss der Morgenröte“ von Leah Cohn.

Ich habe es verschlungen. Schwärme nach Jahren noch immer davon, aber ich will es einfach nicht nochmal lesen und ich bin ein großer Fan von Re-Reads. Die Hälfte meiner monatlichen Bücher zählen darunter. Vielleicht habe ich Angst das der Zauber verfliegt, wenn ich es wieder lese.

Wartet mal. Mir kommt da gerade etwas. Kennt ihr „Eine für Vier“? Die habe ich wirklich gern gemocht. Heute nicht mehr. Ich kann euch nicht mal genau sagen weshalb. Jedes Mal, wenn ich sie in meinem Bücherschrank entdecke, denke ich „Nein, die liest du nicht nochmal.“ Vielleicht bin ich da raus gewachsen.