Meine Lieblings… Bücher im Historischen

Heute stelle ich euch meine Lieblings… Bücher im Historischen vor. Vielleicht kennt ihr ja eines.

5.  Ein Kuss auf dem Maskenball

20160630_152544.jpg Ein Kuss auf dem Maskenball ist ein ziemlich cooles Buch. Versteckte Romanzen und ein Bad Boy aus dem anderen Jahrhundert. Ich finde es einfach super lustig und kann nicht anders als in ruhelosen Momenten danach zu greifen. Es bringt mich wieder zum Lachen.
Mir fällt gerade auf, dass ich für jede Stimmung bestimmte Bücher habe die ich dann lese. Geht es euch auch so?

4. Die Teerose

20160630_152426.jpg Das war einmal mein Thalia Blind Book Date. Nie hätte ich das gekauft, wenn ich es so im Regal hätte stehen sehen. Jetzt mag ich Die Teerose sehr gern. Es war so… bodenständig. Ganz anders als einen großteil meiner Bücher. Wahrscheinlich ist es genau das was mich hier so anzieht.

3. Liebe auf den zweiten Blick

20160630_152227.jpg Schusseligste Romanze die ich je gelesen habe. Die Protagonistin aus Liebe auf den zweiten Blick ist stockblind ohne ihre Brille. Und weil Leute mit Brille zu intelligent aussehen und somit nicht die Männer anziehen, wie ihre Tante meint, darf sie sie nicht tragen. So passiert es, dass sie Tee über Hosen schüttet, Haare anzündet oder sich niemand mehr traut mit ihr zu tanzen. Naja bis ein ganz besonderer Mann sie auffordert…
Unglaublich süß und verpeilt.

2. Mein wildes Herz

20160630_152323.jpg Super super super Buch. Eine kultivierte Frau die eine Zeitung führt und ein Vater der… das kann ich in kurz gar nicht erklären. Jedenfalls treffen sie auf eine ausgestorben geglaubte Art der Menschen (nein nicht Neanderthaler…) der in einem Zoo gehalten wird. Diese Frau holt ihn da raus und bringt ihm die Gepflogenheiten bei. Echt genial gemacht. Ich lese es einfach immer und immer wieder gern. Mein wildes Herz!

1. Kuss im Morgenrot

20160630_152649.jpg Eine Hauslehrerin die ihren Platz nicht kennt. Ein grummeliger Mann der kein Blatt vor den Mund nimmt. Lustige Dialoge. Schlagfertig. Perfekt. Oh und die Kinderreime die sie erfindet? Hammer! Warum habe ich davon noch keine Rezi hochgeladen? Das muss ich demnächst mal machen….
Das ist mein Lieblingsbuch aus dem Historischen.

Andere:

 

Liebe auf den zweiten Blick von Lynsay Sands

wpid-20150804_162346.jpg

Liebe auf den zweiten Blick ist ein amüsanter Roman den man besser nicht unterschätzen sollte. Ein Lachanfall und ernste Sorgenfalten sind garantiert.

Inhalt: Clarissa ist ohne ihre Brille fast blind. Sie ist kurzsichtig und kann ohne ihr Nasenfahrrad nichts und niemanden erkennen der ihr nicht ziemlich nahe kommt. Deshalb ist es höchst unfair von ihrer Stiefmutter ihr die Brille zu entreißen und kaputt zu machen. Ihre Stiefmutter glaubt mit dem Teil sähe sie hässlich aus und würde niemals einen Ehemann finden.
Deshalb passieren ihre immer wieder unschickliche Dinge in der Öffentlichkeit. Das verschütten von Tee oder verkleckern von Essen. Einigen Männern die sich von ihrer Blindheit nicht haben abschrecken lassen ist sie beim Tanz häufig auf die Füße getreten oder hat ihren Schoß als Tisch missbraucht (Wieso musste er auch eine braune Hose anziehen? Selbst Schuld das ihm der heiße Tee dann sein Gemächt verbrüht hat.). Einem anderen hat sie die Perücke angezündet und das sind nur einige Missgeschicke.
Adrian lässt sich von diesen Horrorgeschichten allerdings nicht abschrecken. Er hat ein vernarbtes Gesicht und findet es erfrischend, dass das Weib vor ihm nicht angeekelt zurückzuckt. Sie treffen sich auf einigen Bällen und eine einzigartige Verbindung entsteht zwischen ihnen. Clarissa erzählt ihm von all ihren unglücklichen Begegnungen die nicht nur mit Männern in Verbindung stehen und Adrian kommt langsam der Verdacht auf das nicht alles Unfälle sind.
Jemand hat es auf sie abgeshen.
Durch einen peinlichen Zufall müssen die beiden Heiraten um einen Skandal zu vermeiden und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Weiterlesen