[Montagsfrage] Lesegewohnheiten

Hey ihr Lieben,

wie ist eure Woche gestartet? Ich hatte gut was zu tun und heute habe ich meine Nachhilfekids wieder gesehen. Nie hätte ich gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde Kinder zu unterrichten. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die zwei so fleißige und engagierte Lerner sind. Mit denen habe ich echt Glück.

Kommen wir zur Montagsfrage die von Buchfresserchen gehostet wird.

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Es muss bequem sein. Egal ob Bett, Sofa, Zug, Uni, Mittagspause, Auto, Küche oder Garten. Ich muss mich immer wohl fühlen. Ist das nicht der Fall, gebe ich sehr schnell auf zu lesen. Nach nur wenigen Seiten, lege ich dann das Buch beiseite, weil es keinen Spaß macht.

Wie geht es euch beim Lesen? Könnt ihr euch Lesen, wenn ihr euch nicht wohl fühlt? Oder habt ihr eine andere Angewohntheit beim Lesen von der ihr mir erzählen möchtet?

Advertisements

[Montagsfrage] Gay-Romance, mein Style?

Huhu ihr Lieben,

eine neue Woche hat begonnen und während alle Jubeln, weil sie nun endlich Urlaub haben und ich freue mich das ich nächste Woche endlich wieder etwas machen kann. Mein dreimonatiges Praktikum fängt nächstes Woche an. Ich freu mich schon sooo darauf.

Themawechsel. Für den #SuBdenSommer habe ich mittlerweile 5 Bücher gelesen. Ist für mich etwas langsam, aber ich komme voran.

Kommen wir also zur Montagsfrage von Buchfresserchen:

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich hab mir einmal ein eBook gekauft, weil ich so neugierig war. Im Grunde ist es nichts anderes als jede andere Romanze. Warum das immer extra so deklariert wird, ist mir etwas fern. Genau wie NA, YA, Romantasy. Es ist eine weitere Richtung, aber kein neues Kapitel. Manchmal kommt das allerdings so rüber.

Leider kann ich mich an den Namen nicht erinnern, aber es war eine unglaublich putzige Geschichte von zwei Polizisten die sich schon ewig kannten. Ein „friend turned to lover“ – Story. Das les ich richtig gerne.

Hier und da kommen in bekannten Reihen jetzt auch gleichgeschlechtliche Paare zur Sprache und ich freue mich jedes Mal darüber. Doch explizit suchen tu ich nicht danach. Wenn mir eine Geschichte über den Weg läuft die mich interessiert les ich sie, ob es jetzt Hetero- oder Homo-Pärchen sind ist dabei eigentlich zweitrangig.

Wie seht ihr das?

[Montagsfrage] Begeisterter Wiederholungstäter

Huhu liebe Leser,

es ist zwar nicht mehr Montag, aber die Frage wollte ich trotzdem noch unbedingt beantworten.
Erstmal, ja ich weiß, normalerweise bekommt ihr in einer Woche mehr von mir zu lesen. Momentan mache ich allerdings beim #SuBdenSommer mit und lese nur Bücher daraus. Da habe ich mir gleich mal eines der dicksten und unattraktivsten Bücher herausgesucht. Und daran hänge ich.

In diesem Augenblick bin ich auf Seite 294 von 539. Die Rezension dazu werdet ihr hier auf diesem Blog vergeblich suchen. Ich darf bei Captain Books eine Gastrezension verfassen. Mein allererster Beitrag auf einem anderen Blog :D. Merkt euch also den 13.7. vor und schaut bei ihm vorbei. Noch besser wäre es natürlich, ihr schaut euch seinen tollen Blog jetzt schon an.

Okay, kommen wir zur Frage die von Buchfresserchen gehostet wird:

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Ich bin bekennender Wiederholungstäter. Mein Lieblingsbuch fällt auseinander, weil ich es so oft gelesen habe (und weil es eine Zeit lang einen Platz an einem sehr sonnigen Platz hatte).
Also habe ich nach einigen Büchern den Drang es sofort nocheinmal lesen zu wollen und wenn ich kein Geld für neue Bücher habe… (Okay, wem versuche ich etwas vorzumachen. Geld für Bücher findet man irgendwie immer.) und gebe diesem auch regelmäßig nach. Seltsamerweise lese ich eBooks häufiger doppelt als Prints. Obwohl, wenn ich darüber nachdenke hat das einen einfachen Grund. Den Kindle habe ich immer dabei, egal wo. Wenn es langweilig wird, suche ich mir eines meiner Lieblinge und beginne von vorn.

Besonders gern und oft gelesen habe ich „Wingwomen“ oder alles was von Tijan kommt. Das lese ich dann auch direkt hintereinander einen einzigen Band. Ist ähnlich wie bei Lieblingsfilmen, von denen kann man doch auch nie genug bekommen, oder? Oder Serien… wie oft ich manche Serien schon gesehen habe ist nicht mehr normal. Manchmal frage ich mich wie ich es geschafft habe, das Abi zu machen und für als Uni-Klausuren zu lernen.

Ich weiß, dass viele von euch nicht gerade auf Wiederholungen stehen, deshalb interessiert es mich brennend, ob es bei euch ein Buch gab, dass euch so verführt hat.

[Die 5 Besten…] Bücher

Hey Lesegemeinschaft,

keine Ahnung wieso ich das erst jetzt entdeckt habe. Vielleicht bin ich immer nur über die ganzen Beiträge gescrollt ohne mir etwas groß dabei zu denken. Doch heute bin ich gleich bei mehreren hängen geblieben.

Die 5 BESTEN am Donnerstag ist eine Aktion von Goranas „Ergothek„. Jede Woche stellt man die 5 liebsten Dinge zum Thema zusammen. Da ich für nahezu alles eine kleine Liste in meinem Kopf habe, könnte diese Aktion ein Heidenspaß werden. Deshalb habe ich beschlossen mich anzuschließen.

Das heutige Thema, wie ihr im Titel schon lesen könnt, sind passenderweise Bücher. Das ist eine der einfachsten Listen. Da diese schon seit ein paar Jahren unangefochten ist. In meiner Kategorie [Meine Lieblings…] sind Listen für meine Lieblingsbücher nach Genre aufgeteilt. Eine allgemeine Liste habe ich euch glaube ich noch nie gegeben. Also wird es mal Zeit.

Ganz oben und unangefochten, seit ich es das erste Mal in der Hand gehalten habe ist…

Leopardenblut von Nalini Singh
Eine Welt mit Getaltwandlern, Menschen und Medialen, deren Gehirne miteinander verbunden sind und keine Gefühle mehr haben… sollen.

Stadt der Finsternis von Ilona Andrews
Selten habe ich etwas so ausgefuchstes und fesselndes gelesen. Das Autorenpärchen schafft es mit seiner Urban-Reihe mich immer wieder von Hocker zu reißen. Sie finden einfach die Beste Mischung aus Krieg, Frieden, Fantasy, Gefühl und dem Abschlachten.

Kuss der Nacht von Jeaniene Frost
Der zweite Teil einer Vampirreihe. Als ich es gelesen habe wusste ich nicht, dass ich mir den falschen Teil gekauft habe. Deshalb ist dieses Buch statt dem Ersten, zu meinem Liebling geworden.

Engelskuss von Nalini Singh
Ja, ihr habt richtig gelesen. Wieder Nalini Singh. Ich liebe diese Autorin. Diesmal sind wir in einer Welt der Engel die Vampire erschaffen müssen um nicht verrückt zu werden. Ehrlich Leute, habt ihr ähnliches schon einmal in einem anderen Buch gelesen?

Alienated von Melissa Landers
Ein wunderbares Buch. Baut sich langsam auf, mit realistischen Reaktionen der Menschen. Es findet der erste Schüleraustaschu statt. Nicht mit einem anderen Land, sondern mit einem anderen Planeten. Nicht alle finden, dass das eine gute Idee ist.

Das sind meine 5 BESTEN. Ich glaube auch nicht, dass sie sich in naher oder auch ferner Zukunft ändern werden.

Montagsfrage: 5 Eigenschaften eines Bücherwurms

Neue Woche, kein neues Wetter und der Beginn meines Halbtagspraktikums. Ich erzähle ich ein wenig davon, wenn ich mehr gemacht habe und eingearbeitet bin.

Das erste was ich heute morgen gehört habe? Wenn man es genau nimmt, war da zuerst mein Wecker. Den streichen wir mal. Das zweite was ich gehört habe ist Regen.
Wisst ihr was ich jetzt höre? Regen. Wisst ihr was ich gestern gehört habe? Regen.

Ich liebe Regen. Der Geruch, das Gefühl, die Naturgewalt. Es macht genau das was es will und schert sich um nichts. Ich liebe Regen. Von mir aus kann es noch ein paar Tage durchregnen 😀

Aber kommen wir endlich zur Montagsfrage, die von Buchfresserchen gehostet wird und heute etwas spät erscheint:

montagsfrage_banner

Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich – vom Lesen abgesehen – als Bücherwurm aus?

Das ist schwerer als ich gedacht habe. Okay mal sehen was mir als erstes in den Sinn kommt und es in die Top 5 schafft.

1. Ich gehe niemals, unter keinen Umständen ohne ein Buch aus den Haus. Uni, Arbeit, shoppen, Abendessen gehen, Lebensmittel kaufen, Freunde besuchen oder wenn ich feiern gehe. Immer ist ein Buch dabei.

2. Mir ist oft schlecht geworden in Bussen, Bahnen, Zügen oder Autos, wenn ich darin gelesen habe. Ich habe so lange trainiert und die Übelkeit ertragen bis ich immun dagegen geworden bin und jetzt die Zeit fröhlich mit lesen verbringen kann.

3. Viele Bücher die ich gelesen habe, habe ich Freunden so schmackhaft gemacht, dass sie sich promt ausgeliehen haben. Das passiert natürlich immer noch und wird niemals enden (an dieser Stelle ein verrücktes Lachen einspielen).

4. Egal wie sehr ich mir einrede, dass ein Kaufstop bitter nötig ist, kann ich es einfach nicht einhalten.

5. In Buchläden habe ich schon häufiger anderen Kunden dabei geholfen ihr gesuchtes Buch zu finden bzw. habe ihnen zu Büchern geraten die zu ihrem Geschmack passen.

Beim drüber lesen klingt das ganz schön… besessen, aber es entspricht der Wahrheit.
Was ist bei euch dir absolute Nr.1, wenn es um Eigenarten eures Nerdtums geht?

Montagsfrage: Einzelband

Ein wunderschönen guten Mittag wünsche ich euch an diesem absolut umwerfenden Montag. Hört ihr den Sarkasmus? Dann versucht es nochmal und versucht nicht zu lächeln. Nicht möglich oder? Montage sind einfach unbeliebt. Daran kann sich nichts ändern.

Deshalb brauche ich was auf das ich mich freuen kann: Tadaaa die Montagsfrage von Buchfresserchen.

montagsfrage_banner

Montagsfrage: Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Verdammt schwere Frage, weil ich nicht alles im Kopf habe was momentan aus der Bücherei noch bei mir liegt und was mein SuB beinhaltet. Schande über mich, dass ich den Beitrag hier in der Uni-Bibliothek schreibe anstatt mich auf „Sozial- und Persönlichkeitspsychologie politischen Verhaltens“ zu konzentrieren.

Momentan lese ich irgendetwas mit einem Billionaire der sich eine Escort mietet um den Fragen bei der Hochzeit seinens Bruders aus dem Weg zu gehen. Wir wissen alle wies laufen wird, aber es ist ein Einzelband und ich muss nicht nachdenken. Kennt ihr das? Wenn ihr einfach mal wieder was braucht, dass total vorhersehbar ist und man schnell auf dem Weg zur Uni/Schule/Arbeit noch seinen Fix an Wörtern braucht um zu funktionieren? Lesen ist für mich was für andere der Kaffee ist und manchmal gebe ich mich mit beschissenem Kaffee zufrieden, weil er billiger und ich weiß worauf ich mich einlasse. Desto mehr freue ich mich wieder auf den exklusiven Kaffee.

Verdammt, ich bin total vom Thema abgekommen. Der nächste Einzelband… AH *Glühbirne springt nach endlosen Versuchen endlich an* das wäre „Das Einzige was jetzt noch zählt„. Habe ich letztens gewonnen und würde es eigentlich schon längst lesen, aber dann kamen neue Bücher aus der Bib die mich abgelenkt haben und noch weiter ablenken werden.

Total erfrischend etwas in der Hand zu halten mit dem wissen, kein Cliffhanger, Happy Ever After garantiert!

Montagsfrage: Mit Charakteren leiden

Eine neue Woche beginnt. Das Semester startet wieder in Mannheim und die Temperaturen sind innerhalb eines Tages um gute 10 Grad gesunken. Ich kann nicht aufhören zu essen und will wieder in mein Bett.

Der charakteristische Montag!

montagsfrage_banner

Ich sollte aufhören zu jammern und die Frage von Buchfresserchen beantworten. Dieses lautet:

Habt Ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten, wenn die bspw. hungern müssen und Ihr nebenher futtert?

Tja also…. Nein.

Wenn ich gerade voll mit Schokolade bin und mein Protagonist gerade hinter Gittern sitzt und nur ekelhaften oder gar keinen Fraß gibt… tja dann bin ich froh das ich gerade unter einem Zuckerschock leide 😀

Natürlich tun mir die Leid und ich fühle mit ihnen, aber ich LEIDE nicht mit ihnen. Ehrlich gesagt stachelt es meinen Instinkt nur noch mehr an. Wenn ich die ganze Zeit davon lese was für einen großen Hunger oder Durst sie haben, dann bekomme ich das auch und renne shcnell in die Küche. Ist das böse?