Something I need

Everythings alright
I have fun and laugh all night.
The days are full
with friendship and trust
but sometimes there is this pull.

A surging through my bones
A longing through my mental zones
A deep feeling that I´m alone
A need to call somebodys arms my home

Something I need
is a partner to greet
after a long day of speed
and a few friends to meet.

But after a day or two
the reasoning is getting through:
You´re not a little helpless chick.
For bliss you don´t need a dick.

Something I need
but never succeed
because I am free.
Lovely, the emancipated I.

©K.Blanz

Der Monat ist fast rum und ich…

… habe meinen Blog schon wieder vernachlässigt.

Ist ja nicht zu fassen. Da hatte ich mich gerade wieder in die Spur gebracht und dann kamen die Klausuren immer näher. Sie kommen immer noch näher es sind noch drei Wochen, aber grrrr… ich werde verrückt.

Ich bringe euch mal kurz auf den neusten Stand in meinem Leben.

Dann hatte ich einen echt beschissenen Tag mit Ohnmacht, übergeben, Schüttelfrost und Krankenwagen (bin in der Bahn nochmal umgekippt und besorgte Mitmenschen haben ihn gerufen, sehr süß und lieb von ihnen, wäre aber nicht nötig gewsen). Den Rest der Woche konnte ich nichts essen. Die woche darauf musste ich mich wieder an feste Nahrung gewöhnen und diese Woche..? Diese Woche bin ich so verscnupft, dass ich kaum einen Ton rausbekomme oder einatmen kann.

Mein Immunsystem kann mich gerade gar nicht leiden.

Auf meiner Blog to-Do-Liste stehen dementsprechend:
– 2 Neuzugangsbeiträge– 5 Rezensionen und ein abgebrochenes Buch

Da habe ich einiges vor. Es soll bis Ende des Monats alles wieder auf dem aktuellen Stand sein.

Hoffe ihr hattet einen entspannteren Mai und habt die paar Sonnentage genossen.

Hassliebe

Bin ganz aufgeregt,
kann nicht schlafen,
nicht still stehen,
will dich immerzu sehen.

Verbrenne wenn du mich berührst,
bin ausgelassen und glücklich.
Alles ist mit rosa Zuckerwatte bedeckt.
Will einen täglichen Live-Bericht.

Bis du auf Abstand gehst,
mir die kalte Schulter zeigst.
Redest von Abhängigkeit
und einem eigenen Leben.

Klar, bist du eine Sucht.
Schließlich bist du meine geheime Bucht.
Entzug wird das nicht beheben,
du willst doch auch so Leben.

Finden immer wieder zusammen
können nicht ohne einander.
Drängen uns dicht aneinander
und verschmelzen zu einem mächtigen „UNS“.

Leben zufrieden am Abgrund,
genießen unsere Zeit
und sind jederzeit bereit
gemeinsam zu stürzen.

©K.blanz

39. Fakt ist…

Es reicht schon eine Seite um meine Gedanken zur Ruhe zu bringen und ein paar weitere um mich vollkommen zu entspannen.

Es ist perfekt für Situationen in denen ich aufgeregt bin z.B. vor Referaten in der Uni oder Klausuren, wenn ich verspannt bin vom Stress oder Muskelkater vom Training habe.
Manchmal braucht man nur ein gutes Buch und der Tag ist gerettet.

In welchen Situationen wünscht ihr euch ein Buch herbei?

32. Fakt ist…

Obwohl ich bei Monopoly einfach immer verliere, kann ich nicht aufhören andere so lange zu nerven bis sie es mit mir spielen.

Gibt es bei euch auch eine solche Situation? Ihr wisst ihr werdet verlieren und rennt trotzdem in euer „verderben“? Das muss jetzt nicht unbedingt ein Brettspiel sein. Bei manchen ist es das Essen, bei anderen die Entscheidung für eine Ausbildung/ ein Studium oder auch die Wahl ihrer Freunde.
Ich möchte nicht, dass ihr eure Antworten hier her schreibt. Das ist ganz allein eure Sache. Euer Leben.
Manchmal muss man nur dazu aufgefordert werden über etwas nachzudenken, das man schon ewig von sich weg schiebt um anzufangen es zu verarbeiten…