[Montagsfrage] Kindheitserinnerungen durch Bücher

Und wieder ist eine Woche vergangen und die nächste beginnt. Ich habe meine Hausarbeit abgegeben und mich für die letzten Kurse eingeschrieben. Schon ein wenig gruselig. Im Sommer habe ich meinen Bachelor.

Beantworten wir jetzt also die Montagsfrage die von Bcuchfresserchen gestellt wird.

montagsfrage_banner

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Das ist eine schwere Frage, weil ich nicht genau weiß, wann meine Kindheit aufgehört hat :). Okay, man wächst aus der Kindheit in die Pubertät und daraus kommen die meisten nicht mehr. So sagt man doch, oder?

Okay. Also, ein Buch mit dem ich Erinnerungen aus der Kindheit verbinde? Da war eine Kinderbibel. Eigentlich war es mehr ein Bilderbuch in der alle Geschichten mithilfe von nur wenigen Sätzen dargestellt wurden. Ich habe es geliebt, solange bis es auseinander gefallen ist und meine Mom es mit Paketband wieder zusammen geklebt hat. Eigentlich verbinde ich damit nicht unbedingt bestimmte Erinnerungen. Es ist mehr ein Gefühl oder eine Reihe von Bildern, je nach dem.

Ein Gefühl ist es, wenn ich daran denke wie ich es in der letzten Ecke vor ein paar Jahren gefunden habe und ein gigantisches Grinsen in mein Gesicht gezaubert hat. Freude.

Eine Reihe von Bildern ist all das was davor passiert ist. Wie ich auf meinem Hochbett gesessen habe, wie ich versucht habe meinem Bruder dafür zu begeistern, wie ich es bekommen habe, wie es immer wieder in verschiedenen Jahren aufgetaucht ist.

Leider habe ich keine Erinnerung daran wie es aus unserem Haus gewandert ist. Ich habe zwar eine neue „Erwachsenen-Bibel“ zur Kommunion bekommen, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich da nur selten reingeschaut. Es hat einfach nicht die gleichen Erinnerungen, den gleichen Reiz.

Kindheitserinnerungen

Gerade habe ich mich durch all meinen Papierkram gewühlt und bin dort auf eine Kündigung von einem Abo gestoßen von dem ich schon vergessen hatte, das ich sie besessen hatte.
War Diddl bei euch in der Grundschule auch so ein Renner? So wie es aussieht habe ich regelmäßig Das Käseblatt erhalten. Jetzt weiß ich wieder das ich es von vorne bis hinten durchgelesen habe. Eine Brieffreundin hab ich dadurch auch gefunden gehabt.
Ich weiß noch wie jeder einen Ordner oder Folien mit Blättern dabei hatte zum tauschen. Jeder wollte die seltensten Blätter haben und hat hart darum gehandelt. Es war… einfach eine der besten Zeiten.
Wer keine Diddl-Blätter hatte, oder war das sogar nach der Diddl/Pokemon Phase, hat mit Murmeln gespielt.
Ich habe sooo viele verloren und alle wollten Zahnpastamurmeln haben. Ich erinnere mich dunkel das ich mal eine aus dem Kindergarten hab mitgehen lassen. Verdammt, ich hatte lange ein schlechtes Gewissen deswegen, aber der Besitz dieser Murmel war es wert (die habe ich übrigens immer noch!). Immer hat man seine Kugeln hingelegt und das mit einer anderen versucht zu treffen oder so nah heran zu kommen wie möglich.
Dann gab es noch die FMFB (Freche Mädchen, Freche Bücher). Verschlungen habe ich sie. VERSCHLUNGEN! Am Ende hatte ich an die 60(die meisten gebraucht gekauft)!! Vor ein paar Jahren habe ich auf einen Satz weiterverkauft.
Freundesbücher, wer hatte sie nicht. Jeden hat man reinschreiben lassen und man hat  sogar Lehrer das Buch weiter gegeben. Das Teil werde ich NIE hergeben. So viele Erinnerungen.
Früher war alles so unkompliziert (jetzt fange ich an zu klingen wie meine Oma :D)