[Montagsfrage] Cover-geil?

Hey Lesegemeinschaft,

es ist Donnerstag und es ist warm. Ich kann die Sonne nicht nur sehen, ich kann sie auch auf meiner Haut spüren. Wunder oh Wunder. Leider kann ich es nicht genießen. Nein, ich muss für meine Mündl. lernen und mein Bachelor-Thema festlegen. Unschön. Das ist echt unschön.

Aber kommen wir zur Montagsfrage die Buchfresserchen hostet.

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

Also so einfach lässt sich das nicht beantworten. Wenn es englische Bücher sind achte ich weniger darauf, weil die einfach den seltsamsten Geschmack aller Zeiten haben. Überall sind nackte Kerle zu sehen, nicht das ich mich beschwere, aber der Inhalt passt nicht dazu. Sie erwecken einen vollkommen falschen Eindruck und haben mich anfangs ziemlich abgeschreckt. Deshalb lasse ich mich von englischen Covern nicht beeinflußen.

Ich mag es, wenn Orte dargestellt sind oder etwas fantasiereiches nicht Existierendes. Die Kaufe ich zwar nicht öfter, aber lieber.

Was ich nicht leiden kann, sind Gesichter. Ich habe nichts dagegen, wenn die ganze Person drauf ist. Vielleicht mit einem imposanten Kleid oder so weit „hinten“, dass sie nur kleine Nebendarsteller sind. Aber nur die Gesichter? Nicht mein Fall. Ich kann euch allerdings nicht sagen weshalb.

Wie siehts bei euch aus? Kauft ihr Bücher nach Cover? Und welchen Covern lauft ihr in die Falle?

Montagsfrage: Rezi-Kauf

Es ist schon wieder Montag.
Das Wochenenden immer so schnell verfliegen müssen. Nie hat man genug Zeit all das zu lesen was man sich vorgenommen hat.
Außerdem muss ich gestehen das ich mit meinen Buch-Date noch nicht angefangen habe… (heute Abend ist es allerdings noch eingeplant 😀 )

Kommen wir zu Buchfresserchens Montagsfrage

montagsfrage_banner

Montagsfrage: Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?

Das dürfte definitiv „Weil ich Layken liebe“ bzw. „Weil ich Will liebe“ sein.

Ich habe das so oft auf anderenblogs gelesen. So oft gute Dinge darüber gehört, dass ich irgendwann nicht mehr drum herum gekommen bin.

Genauso geht es mir bei „Throne of Glass“ (ist ca. zur gleichen Zeit auf meiner Wunschliste gelandet), ich weiß gar nicht welche jetzt die ausschlaggebende Rezi war, die mich letztendlich über den Berg gebracht hat, aber daran seid auch auf jeden Fall ihr Schuld 😀

Noch vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass mich die Rezis von anderen Bloggern so beeinflußen könnten. Ihr habt mich eines besseren belehrt. Vor allem, weil ihr Bücher lest die ich nie selbst ausgesucht hätte und mir dann zeigt wie blöd es eigentlich ist immer in seinem Genre zu bleiben.

Danke dafür!