[Rezension] Bird and Sword von Amy Harmon

Quelle: amazon.de*

Es war das Cover. Das Cover hat mich gerufen und der erste Satz auf der Rückseite hat mich überzeugt. Nachdem ich schon im Laden angefangen habe zu lesen, konnte ich es doch nicht einfach zurücklassen. Das wäre unhöflich gewesen.

Inhalt: Lark kann mithilfe ihrer Stimme leblosen Dingen befehlen etwas zu machen. Doch das ist Hexerei und wird mit dem Tod bestraft. Um ihre Tochter zu beschützen hat Larks Mutter ihr die Worte weggenommen. Seitdem kann sie nicht mehr sprechen und niemand ahnt welche Fähigkeiten sie besitzt.
Nach über 10 Jahren wird Lark vom jungen König als Pfand mit ins Schloss genommen. Sobald ihr Vater genügend Männer schickt die in den Krieg ziehen, kann sie wieder gehen.
Doch möchte sie das überhaupt? Im Schloss lernt sie lesen und schreiben und damit eine neue Art der Kommunikation. Bald braucht sie ihre Stimme nicht mehr um Gegenständen etwas aufzuwingen… oder Menschen.

Meinung: Das Buch soll eine Romanze darstellen. Zumindest lautet ein Teaser: „Die Liebe ist womöglich die einzige Waffe, die ihrer beider Ketten sprengen kann“, also dachte ich zwischen Lark und dem König wird es knistern. Naja irgendwie nicht wirklich. Mehr als alles andere ist es eine Zweckbeziehung. Sie kann lernen, wird einigermaßen gut behandelt und entwickelt liebevolle Gefühle für den König. Tiras, der König, ist fasziniert und nutzt Lark aus. Das bringt es so ziemlich auf den Punkt.

Die Charaktere der beiden haben mir sehr gefallen. Man versteht ihr Motive und leidet mit ihnen. Lark macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Von einem verängstigtem, unerfahrenen Mädchen zu einer selbstbewussten Frau die versteht wie die Poltik funktioniert und lernt diese gezielt für sich zu nutzen. Tiras war da etwas langsamer. Am Anfang war er undurchsichtig. Sogar ein bisschen grausam. Doch die Freundschaft und später auch die „Liebe“ haben ihn menschlicher gemacht. Freundlicher. Einsichtiger. Kraftvoller. Sympathischer.

Trotz der, meiner Meinung nach, etwas verunglückten Liebesgeschichte, konnte ich nicht genug davon haben. Die Welt in der die beiden Leben ist wahnsinnig gut beschrieben und fast altbekanntes wie neue Ideen super zusammen. Gerade wenn man denkt, man hat jetzt endlich verstanden wie der Hase läuft, wird etwas neues aus dieser Welt preisgegeben und das Rätsel beginnt von neuem. Das werde ich auf jeden Fall weiter beobachten.

Ich kann euch, aus meiner Sicht, das Buch empfehlen. Es hat so viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Da hat es mir fast gar nichts ausgemacht, dass die Liebe zwischen den Charakteren nur schwach bei  mir angekommen ist.


Preis: 15,00
Verlag: Lyx
Seiten: 396

*Affiliate-Link

Advertisements

[Rezension] Ich schwöre von Marc Hudek

Das eBook habe ich schon im November von Literaturfest zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle. Leider habe ich es erst jetzt geschafft euch davon zu berichten. Aber es wird definitiv Zeit, dass ich euch davon erzähle. Die Thematik ist super spannend und das ist das erste Buch das ich gesehen habe, das so etwas behandelt.

Inhalt: Lenny ist Sportstudent und weiß noch nicht so genau was er mit seinem Leben anfangen soll. Seine Freunde Yussuf und Faris sind die Einzigen mit denen er reden kann. So lange bis Omar auftacht und anfängt über den Islam zu reden. Plötzlich sind seine Freunde mehr daran interessiert dem Koran zu folgen und in den Krieg zu ziehen als an ihrem guten Leben in Deutschland. Was macht man, wenn seine Freunde sich von solchen Predigern einlullen lassen?

Meinung: Leider muss ich gestehen Weiterlesen

[Rezension] Book Elements von Stefanie Hesse

Book Elements, Die Magie zwischen den ZeilenAmazon.de

Inhalt: Sie darf Bücher nur in einem Raum lesen, der verhindert das sie emotional in die Geschichte involviert wird. Sie geht nachts auf Streife und tötet Seelenlose. Ihr kennt sie vielleicht. Vielleicht habt ihr sie sogar erschaffen. Hängt ihr euch zu sehr an einen Charakter kann es vorkommen, dass ihr sie materialisiert, hier in unserer Welt. Nicht nur Edward und Bella tauchen auf, auch andere Fabelwesen werden herausgelesen. Leider sind sie in den meisten Fällen nicht so nett wie ihre Charaktere in den Büchern. Es gibt nur ein winziges Problem. Sie hat da ein Buch. Seit Jahren liest sie es immer wieder heimlich zu Hause. Irgendwann musste es soweit kommen und jetzt ist es soweit. Die Charaktere erwachen zum Leben.

Meinung: Es ist ganz anders als ich erwartet habe. Weiterlesen

[Rezension] Falkenmädchen von Asuka Lionera

Falkenmädchen von Asuka Lionera
Bild: Amazon.de

Das Falkenmädchen, habe ich auf Facebook gewonnen. Es lief der Countdown zur neuen Gesamtausgabe von Rubinsplitter. Jeden Tag gab es tolle Bücher zu gewinnen und dabei habe ich das eBook zu Falkenmädchen ergattert.

Inhalt: Sie ist verflucht. Wie ihr Dad. Nicht wie ihre Schwestern oder ihre Mutter. Mirinda muss sich tagsüber in einen schwarzen Falken verwandeln. Nachts ist sie ein Mensch. Bei ihrem Papa ist das anders. Er verwandelt sich nachts in einen schwarzen Bären und ist tagsüber ein Mensch. Sie leben ihr ärmliches Leben. Bis der König in ihr Städtchen kommt und den Bären töten lässt. Von Rachegedanken geplagt, folgt sie dem König und den Jägern zurück an den Hof. Dort wird sie von IHM angezogen. Doch wie kann ihre Liebe wachsen, wenn Mirinda dem Jäger nicht sagen kann was sie ist?

Meinung: Ich bin geschockt. Weiterlesen

The Air He Breathes von Brittainy Cherry

wpid-20151011_112817.jpg

The Air He Breathes ist ein Buch über Verlust, Trauer und darüber wie man weiterlebt… oder auch nicht. Schon hier möchte ich erwähnen wie sehr mich die Geschichte der beiden mitgenommen hat. Selten habe ich so stark nachempfunden.

Inhalt: Elizahbeth hat ihren Mann vor einem Jahr verloren. Zusammen mit ihrer kleinen Tochter Emma ist sie weit weggezogen und hat all ihre Verbindungen gekappt. Sie hat nur noch so vir sich hin gelebt. Doch so kann es nicht weiter gehen und ihre Tochter verdient etwas besseres.
Mit gutem Vorsatz zieht sie wieder zurück in ihre alte Gemeinde. Dort wird sie mit offenen Armen empfangen.“The town asshole“ ist nun ihr Nachbar. Mit seinen langen Haaren und Bart sieht er verwildert aus und macht seinem Name, mit dem passenden Verhalten alle Ehre. Doch schnell stellt sich heraus das auch er einen tragischen Verlust erlitten hat. Seine Frau und sein Kind wurden ihm genommen. Er hatte keinen Anker mehr in dieser Welt und war bereit seiner Familie in den Tod zu folgen.
Zwei verlorene und kaputte Seelen die halt suchen und ihn in einer ungesunden Beziehung finden. Wie lange kann das gut gehen? Werden sie es schaffen? Und wie kommen sie mit den Reaktionen ihrer Freunde klar? Welches dunkle Geheimnis liegt in ihrer Vergangenheit, das sie stärker miteinander verknüpft als gedacht? Weiterlesen

Zeitsteinwirrwarr von Isabella Riffel

wpid-20150804_161014.jpg

Zeitsteinwirrwarr ist ein Fantasyroman mit originellen Ideen und einer erfrischenden Truppe von Jugendlichen die „Vorsicht“ und „Verboten“ anders deffinieren als wir.
Isabella Riffel hat hier auch ihren Blog auf dem ihr herumschnüffeln könnt (thechaosdiaries).

Inhalt: Amy ist ein 13-jähriges Mädchen (im Laufe der Geschichte wird sie älter) das auf eine besondere Schule geht. Eine Schule für Menschen mit magischen Kräften. Dort teilt sich jeder selbst in eine von drei Kategorien ein. Einmal gibt es die Bibliothekare, Archivare und Monsterjäger.
Bibliothekare lernen die Heil- und Buchkunst. Archivare beraten Die Monsterjäger am Telefon (mitten im Kampf).
Ziemlich ungünstig nicht? Findet Amy auch und gründet nach der Begegnung mit ihrem Zukunfts-Ich eine Gilde. Mit dieser kommt sie bald hinter ein Geheimnis, dass vielen Menschen das Leben kosten könnte.
Wie Monster überhaupt entstehen, fragt ihr euch? Ganz einfach, Autoren sind für das Schlamassel verantwortlich. Denn diese besitzen meist ein wenig Magie, jedoch nicht genug um in die Schule besuchen zu können. Die kreativen Köpfe kreieren Geschöpfe die zur Realität werden (in welcher Ebene auch immer, die Welt ist dabei in Ebene 1.0). Weiterlesen