Meine Lieblings… Bücher im Historischen

Heute stelle ich euch meine Lieblings… Bücher im Historischen vor. Vielleicht kennt ihr ja eines.

5.  Ein Kuss auf dem Maskenball

20160630_152544.jpg Ein Kuss auf dem Maskenball ist ein ziemlich cooles Buch. Versteckte Romanzen und ein Bad Boy aus dem anderen Jahrhundert. Ich finde es einfach super lustig und kann nicht anders als in ruhelosen Momenten danach zu greifen. Es bringt mich wieder zum Lachen.
Mir fällt gerade auf, dass ich für jede Stimmung bestimmte Bücher habe die ich dann lese. Geht es euch auch so?

4. Die Teerose

20160630_152426.jpg Das war einmal mein Thalia Blind Book Date. Nie hätte ich das gekauft, wenn ich es so im Regal hätte stehen sehen. Jetzt mag ich Die Teerose sehr gern. Es war so… bodenständig. Ganz anders als einen großteil meiner Bücher. Wahrscheinlich ist es genau das was mich hier so anzieht.

3. Liebe auf den zweiten Blick

20160630_152227.jpg Schusseligste Romanze die ich je gelesen habe. Die Protagonistin aus Liebe auf den zweiten Blick ist stockblind ohne ihre Brille. Und weil Leute mit Brille zu intelligent aussehen und somit nicht die Männer anziehen, wie ihre Tante meint, darf sie sie nicht tragen. So passiert es, dass sie Tee über Hosen schüttet, Haare anzündet oder sich niemand mehr traut mit ihr zu tanzen. Naja bis ein ganz besonderer Mann sie auffordert…
Unglaublich süß und verpeilt.

2. Mein wildes Herz

20160630_152323.jpg Super super super Buch. Eine kultivierte Frau die eine Zeitung führt und ein Vater der… das kann ich in kurz gar nicht erklären. Jedenfalls treffen sie auf eine ausgestorben geglaubte Art der Menschen (nein nicht Neanderthaler…) der in einem Zoo gehalten wird. Diese Frau holt ihn da raus und bringt ihm die Gepflogenheiten bei. Echt genial gemacht. Ich lese es einfach immer und immer wieder gern. Mein wildes Herz!

1. Kuss im Morgenrot

20160630_152649.jpg Eine Hauslehrerin die ihren Platz nicht kennt. Ein grummeliger Mann der kein Blatt vor den Mund nimmt. Lustige Dialoge. Schlagfertig. Perfekt. Oh und die Kinderreime die sie erfindet? Hammer! Warum habe ich davon noch keine Rezi hochgeladen? Das muss ich demnächst mal machen….
Das ist mein Lieblingsbuch aus dem Historischen.

Andere:

 

Die Teerose von Jennifer Donnelly

wpid-20150613_151655.jpg

Die Teerose alias mein BlindBookDate von Thalia beginnt im Jahre 1888 und erzählt die Geschichte der Fiona Finnegan. Einem einfachen Mädchen mit verdammt großen Träumen. Es gibt noch zwei weitere Bücher die aber unabhängig voneinander gelesen werden können.

Inhalt: Fiona ist 17 und arbeitet in der Burton Tea Fabrik als Einpackerin. Ihr Vater ist dort ebenfalls angestellt, nur in einer anderen Stelle. Sie hat drei kleine Brüder Charlie, Seamus und das Baby (dessen Name so selten erwähnt wurde das ich ihn mir nicht merken konnte). Die Mutter verdient sich mit dem Waschen von Schmutzwäsche noch ein wenig etwas dazu.
Fiona ist seit Kindertagen in Joe verliebt. Später möchte sie ihn heiraten und zusammen mit ihm ihren eigenen Laden eröffnen. Schon so lange sparen sie dafür. Durch den niedrigen Stundenlohn der überall herrscht wird das auch noch eine Weile dauern.
Joe bekommt plötzlich ein Jobangebot das er nicht ausschlagen kann. Er wird viel mehr Geld verdienen. Dafür muss er jedoch weiter weg ziehen. Bald kann er um Fionas Hand anhalten. Als er eine Beförderung bekommt, schießt er sich ab und schläft im Freudentaumel mit der Rochter vom Boss. Die prompt schwanger wird. Joe bleibt keine andere Wahl er muss sie heiraten.
Dann stirbt auch noch Fioana Vater. Jack the Ripper erwischt ihre Mutter und das Baby. Sie haben ihn bei einem Mord erwischt. Charlie schmeißt sich von der Brücke und Burton Tea will keine Aufwandsentschädigung für den Arbeitsunfall ihres Dads bezahlen. Sie steht vor der Pleite und muss sich obendrein noch um Seamus kümmern der gerade mal 4 ist.
(Wer nicht zu viel wissen will, weil er es selbst noch lesen möchte sollte an dieser Stelle aufhören den Inhalt weiter zu lesen) Weiterlesen

BlindBookDate bei Thalia

War heute mit einer Freundin in der Stadt und was wäre eine Shoppingtour ohne einen Abstecher in den Buchladen, mh?

Also sind wir in den Thalia.Ich habe erstmal solange geschau das meine Begleitung sich hingesetzt und am Handy gespielt hat. Dann bin ich an dem Korb vorbei und bin dort noch einmal hängengeblieben.

Keine Ahnung, ob ihr das schon gesehen habt, aber in dem Laden stehen momentan verpackte Bücher die man so kauft.
Ohne zu wissen was sich hinter dem Geschenkpapier verbirgt.
Man bekommt ein paar Hinweise, aber im Großen und Ganzen wird man im dunkeln gelassen.
Ich bin froh, dass ich mir das Buch mitgenommen habe, es sieht gut aus und hört sich interessant an. Allerdings wäre ich nie auf die Idee gekommen es so mal in die Hand zu nehmen.wpid-20150613_151655.jpg

Wenn ich es gelesen habe werde ich hier noch die Rezension verlinken. Mal sehen, ob ich es dann immer noch so gut finde wie jetzt auf den ersten Blick.