Monatsrückblick Oktober ´16

Hey Leute!

Ich weiß, ich weiß. Wir stehen schon wieder mitten im November und jetzt komm ich hier um die Ecke gekrochen mit den alten Kamellen des letzten Monats.
Leider habe ich vorher keine Zeit gefunden beziehungsweise, wenn ich dann mal Zeit hatte, habe ich lieber gelesen oder geschlafen. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel.

Nach jetzt guten 2 wochen Funkstille, glaube ich bin ich bereit wieder regelmäßig was von mir hören zu lassen. Es warten noch einige Rezensionen auf uns. Außerdem habe ich meine Buchmesse Mitbringsel noch gar nicht angerührt…

Okay ich habe im Oktober also gelesen:

Escorting the Billionaire: Brain Candy, erwartet Klischeehaft aber süß

Hired: Brain Candy, sehr putzig

Schwert & Rose: Hat mich vollends überzeugt

Royal Passion: Hat mich leider nicht von Hocker gehauen

Heiße Fänge: Super süße Charaktere, aber Schreibstil hat nicht gepackt

Score: Dort geht es heiß her.

Fesselnde Jagd: Wieder gute Charaktere, aber der Schreibstil der Autorin ergreift mich nicht

Dark Love / Dich darf ich nicht lieben: War nicht so meins.

Rock my World: Hatte eine sehr gute Message, aber die Geschichte war nicht mein Geschmack.

Katerian Prime: Re-read

Revved: Re-read

Rocked: Re-read

Backstage Pass: Re-read

Dragons Lair: Re-read

Accidental Texting: Re-read

 

Das sind sage und schreibe 15 Bücher die ich gelesen habe.
Davon sind 6 Re-reads, also Bücher die ich schon einmal gelesen habe.
Die restlichen 9 Bücher waren entweder aus der Bücherei, Gratis eBooks oder Bücher vom Mangelwarenmarkt.

9 Bücher sind in englisch und 6 in deutsch. Das ist ein neuer Rekord für mich. So viel deutsch habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Zu den meisten Re-reads verfasse ich keine Rezensionen, weil es entweder schon welche auf meinem Blog gibt oder ich jetzt nicht die Zeit finde auszuformulieren, warum ich das Buch so sehr mag, das ich es nocheinmal lese. Insgesamt schulde ich euch also noch drei Rezensionen.

 

[Brain Candy] Sexy Happen für Zwischendurch

Ich habe letztens „Brain Candy“ (das Wort habe ich von Wortmagieblog gelernt) gebraucht und die Folgenden zwei eBooks gefunden, die mich nicht einen Cent gekostet haben.

Ich defniere euch mal was für mich Brain Candy ist:

  • leichte Kost
  • muss nicht viel nachdenken
  • meist voller Stereotypen
  • keine originelle Ideen
  • befriedigt trotzdem das Verlangen, wenn man lesen muss
  • können Kurzgeschichten oder ganze Romane sein
  • unterhaltsam
  • in meinem Fall eiegentlich immer Liebesgeschichten die man schon 100mal gehört oder gelesen hat

Vielleicht stoßt euch die Idee von so etwas einfach nur ab. Andererseits eventuell gibt es einige unter euch die solche Bücher auch irgendwoe verstecken. Ich will mit meinen meistens nicht entdeckt werden, das kann peinlich werden

Aber sowas muss einem nicht peinlich sein. Habe ich für jetzt zumindest beschlossen und daraus eine Kategorie auf meinem Blog gemacht. Hier werde ich euch von meinen geschmacklichen aussetzern nun berichten.

Und es gibt gleich Doppelt-Futter für das Hirn.

screenshot_2016-10-18-18-24-51.png

Da hätten wir einmal „Escorting the Billionare“. Der Name verät schon um was es geht. Ich habe mir mal wieder Pretty Woman angesehen und wollte etwas ähnliches lesen.
Da bin ich auf dieses eBook gestoßen. Frau arbeitet Vollzeit als „Escort“ bzw. „High Class Prostitutierte“ und soll einem reichen Typen zwei Wochen lang auf Abruf stehen. Allerdings will er sie nicht um mit ihr zu schlafen, sondern als seine Fake-Freundin bei den Hochzeitsvorbereitungen für seinen Bruder. Es kommt wie es kommen muss, sie schlafen doch miteinander und verlieben sich unsterblich.-> Extrem Typisch! Frau ohne Selbstwertgefühl, Kerl mit mächtig Kohle. Matched Mafe in Heaven. Es schreit gerade zu danach nicht besonders individuell zu sein, aber ich habe es genossen. Es war herrlich einfach der Story zu folgen und die Familie von dem reichen Kerl war einfach super böse und unterhaltsam. Und das ist es ja worauf es ankommt. Das es kurzweilig und Unterhaltsam ist.

Kommen wir zu meinem nächsten Happen:

screenshot_2016-10-18-18-24-21.png

Ein Spieler der zu oft auf der Strafbank sitzt und von seinem Manager auf eine Insel geschickt wird. Eine Frau die sich von dem Sugar-Daddy ihrer besten Freundin überreden lässt mit auf die Insel zu gehen als „Companion“, Sex exklusive.
Natürlich kommt es doch zum Sex und wie es der Zufall will findet er heraus, dass sie bezahlt wird. Streit, Versöhnung, Happy End.
-> Eine Kurzgeschichte die ich auf dem Weg in die Uni oder auf dem Heimweg gelesen habe. Ich gebe zu bei den erotischen Szenen habe ich meinen Kindle von meinen Sitznachbarn weggedreht, dabei ist es ja auf englisch gewesen. Selbst wenn, keine Ahnung warum ich mich dafür schäme Bücher zu lesen in denen es drin vorkommt.
Ebenfalls sehr unterhaltsam, unrealistisch und super einfach strukturiert.

Mein Hirn ist vorläufig wieder gesättigt und bereit für schwerere Kost.
Ich in mir sicher, dass ich die nächsten Bücher umso mehr genießen werde, weil ich aus dem Nichtschwimmerbecken wieder in den Schwimmerbecken wechsle. Nicht mehr alles vorgekaut zu bekommen und zwischen den Zeilen zu lesen. Darauf freue ich mich.