[Gedicht] Berührung

Hände schütteln
und Umarmungen.
Eine Begrüßung gelungen.

Tröstende Hände
und in die Arme nehmen.
Man hat alles gegeben.

Unbeabsichtiges Streifen
und bewusstes Tasten.
Kaum zu begreifen.

Stirn an Stirn
und Körper an Körper.
Im Takt zum Beat,
kein unbekanntes Gebiet.

Hungrige Lippen
und verschmolzene Glieder,
Die gerade an der Oberfläche sippen.

Emotionalität getrennt
und hoffnungslos verloren.
Mit Berührung wieder geborgen
bis zum nächsten Morgen.

©K.Blanz

Advertisements

[Gedicht] Zukunft

Eine Hand auf meiner.
Wohlige Wärme.
Absolutes Vertrauen.

Mein Kopf an seiner Brust.
Entspannte Gemütlichkeit.
Darauf kann man bauen.

Sein Arm um meine Schultern.
Fusionierte Gemüter.
Hoffentlich werden wir es nicht versauen.

©K.Blanz

[Gedicht] Melancholie

Melancholie
kannte ich nie

Hatte alles was ich brauchte
ohne es zu würdigen
genoss es nicht in allen Zügen
es war keine Lüge

Ohne dich
Ohne dich begann ich zu verstehen
Ohne dich begann es glasklar zu werden
Denn ohne dich, begann mein nichts

Glückseligkeit
jederzeit bereit

Zeit die fliegt
Spaß der gibt
Vertrauen das bleibt
und Liebe die sich zeigt

Mit dir
Mit dir habe ich alles geteilt
Mit dir habe ich es der Welt gezeigt
Mit dir habe ich das zum ersten Mal erlebt

Unbeschreiblich
das bist du für mich

Es kam dieser Punkt
es gan keinen Grund
da kam die Angst
ich rannte weg, während du da standst

Uns
Unsere Intensität hat mich verschreckt
Unsere Chemie hatte knalleffekt
Unsere Liebe hat mich aufgeweckt

Stillstand
hat dich gebrannt

So viel ist passiert
Jahreszeiten alleine zelebriert
Ich kann es nicht vergessen
keiner kann sich mit dir messen

Du
Du hast lange gewartet
Du bist die Vernunft
Du warst meine Zukunft

Ohne Begleitung
komme ich zu deiner Hochzeit

©Blanz

[Gedicht] Bass

Bass

Durchdringt den ganzen Körper
Alles scheint zu vibrieren
Langsam breitet es sich aus

Mit geschlossenen Augen
einfach nur spüren
Auf den Rhythmus hören

Das pure Leben
in den Adern
Pulsierend wie ein Herz

Reines ungefiltertes Glück
nimmt die in
seine warmen Arme

Kaum etwas ist besser
als dieses Gefühl
der Vollkommenheit

 

©Blanz

[Gedicht] Mein Zuhause

Loslassen
Frei sein
Alltag ablegen
zurücklehnen

Durchatmen
leichte Schritte
Lächeln im Gesicht
Leben beiseite gewischt

Händchen haltend
Arme schwingend
in die Augen schauen
und aufeinander bauen

Eng umschlungen
glückseliger Herschlag
Nase in Hemd vergraben
Moment bleibt stehen

Gedanken die rasen
So ist diese Phase
Kopfkino voller Wünsche
Von meinem Zuhause

© Blanz