[Rezension] Wiedersehen in Virgin River von Robyn Carr

Der zweite Teil der Virgin River-Reihe die ich entdeckt und dann bei reBuy gekauft habe, hatte bisher so einige Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte.

Inhalt: Paige ist auf der Flucht. Vor ihrem Mann. Dabei landet sie unabsichtlich in Virign River. Von oben bis unter grün und blau, beschließt sie halt zu machen und sich auszuruhen. Schließlich hat ihr Sohn auch noch Fieber und sie muss sicher gehen, dass es nichts schlimmeres ist.
In dem einzigen Pub trifft sie auf Preacher. Der 2 Meter Mann nimmt die beiden sofort auf und bietet ihnen ein Zimmer an. Paige hat nicht vor lange zu bleiben, aber mit jedem Tag vergisst sie ihr Ziel etwas mehr… bis die Vergangenheit sie findet. Weiterlesen

Advertisements

Flucht

Schwer zu glauben,
wie sie die Vergangenheit rauben.
Ohne zu blinzeln,
in dem sie blutrot die Wangen kitzeln.

Es kann nicht vermieden werden,
die Gefühle soll man nicht verbergen.
Wenn kein Grund zum Frieden herrscht,
wird ein neuer Weg gepfercht.

Verlust und Angst sind ausgeprägt,
eine Route wird auserkoren.
Zweifel und Ungewissheit sind ausgesäht,
man hat sich dagegen verschworen.

Offene Arme bleiben oft verschlossen,
ein aufatmen wird nicht genossen.
Altes ist tief verschüttet, unverzeihbar.
Neues wird verhindert, unverzeihbar.

Die Flucht erfolgreich beendet,
wird die Heimat gegen sie verwendet.

Ein neues Leben aufzubauen,
kann bei Behörden dauern.
Die Angst ist noch nicht überstanden,
gebetet wird zum Abendlande.

©K.Blanz