[Rezension] Höllenkönig von James Abbott

Das Buch habe ich freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen. Danke dafür! Das Cover, der hübsche Bart, ist mir zuerstaufefallen, dann der Titel und nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen habe wars um mich geschehen. Dabei ist das nicht mein hauptsächliches Genre.

Inhalt: Xavir lebt in der Höllenfeste, dem kriminellsten Gefängnis des Königreiches. Er führt seine Gang an und hat den Laden im Griff. Er will nicht raus. Er vergibt sich nicht seine Taten. Doch dann kommt Landril, ein Meisterspion, um ihm zu berichten was außerhalb der Mauern passiert. Der eigene König schlachtet alle Menschen die an einen anderen Gott glauben, es werden Geschichten von seltsamen Wesen erzählt die Dörfer heimsuchen und niedermetzeln und niemand tut etwas dagegen. Landril ist gekommen um Xavir, der einmal einer der höchst angesehenen Soldaten des Landes war, zum Ausbruch zu verhelfen damit er die Dinge wieder berichtigt.

Meinung: Lange hat mich nichts mehr so beansprucht wie dieses Buch und das ist absolut positiv gemeint. Ich habe mitgerätselt und gesponnen. Ich habe Schlachtpläne entwickelt und Situationen entgegengefiebert. Ich habe ein Treffen verschoben um weiterlesen zu können : D

Jeder der Charaktere hat ein Wiedererkennungsmerkmal. Sie wirken echt und man fühlt mit ihnen. Das beste an ihnen ist jedoch das man tatsächlich aktiv mitbekommt wie sie geformt werden, wie sie sich anpassen und wie auch komplett unerwartetes (böses) zu ihrem Charakter gehört.

Xavir ist kein Genosse den man von Anfang an leiden kann und auch keiner der am Ende zum Weichei wird. Er hat Kanten und alles andere würde unpassend wirken. Etwas seltsam finde ich es allerdings, dass er alles in der Höllenfeste im Griff hatte und der Höllenkönig genannt wurde, dabei neigt er nicht dazu Gewalt auszuüben. Naja wenn er nicht auf dem Schlachtfeld steht oder Rachegelüste hegt.

Es gibt Elysia, eine junge Hexe, die man eigentlich als zartes kleines Ding zeichnen könnte, aber das ist sie nicht. Ihr macht das töten nichts aus. Sie ist eine Kämpfernatur und ich liebe es, dass die junge Frau komplett anders ist als man erwarten würde.

Die Storyentwicklung hat sich gezogen. Etwas das in 3Seiten erzählt sein könnte, hat manchmal 3Kapitel gebraucht. An anderen Stellen hätte ich mir gerne mehr Erklärung gewünscht und keine bekommen, aber das hat mir persönlich nicht viel ausgemacht.

Die Idee des Buches hat mich zuerst sehr angesprochen. Jemand der aus dem Knast ausbricht um das Land zu retten und auch als ich es dann gelesen habe hat sich das nicht geändert. Es hat Spaß gemacht. Ich hatte als Leser das Gefühl jeden Schritt mit ihnen zu planen und irgendwie mitzubestimmen was als nächstes passiert, dabei war ich genau so überrascht von seltsamen Funden wie die Charaktere. Auch wenn man aus verschiedenen Perspektiven erzählt bekommen hat, dachte ich manchmal ich wäre da auch unter der Truppe die für Gerechtigkeit sorgen möchte.

Mir hat es auch sehr gut gefallen das die Kapitel Namen haben und es ein Inhaltsverzeichnis gibt. Das hatte ich schon ewig nicht mehr. Scheint etwas zu sein das ausstirbt, dabei hilft es unglaublich zu planen wann man aufhören sollte und kann versuchen zu erraten was wohl als nächstes passieren wird.

Kann es euch nur empfehlen. Es macht nicht nur Spaß, es fordert auch die Gehirnzellen heraus. Es wird immer wieder Punkte geben an denen ihr denkt „Was, ist das gerade wirklich passiert?“ und im nächsten Moment zustimmend nickt „Na klar, wie konnte ich diese Verbindung nicht sehen“.


Seitenanzahl: 601
Verlag: penhaligon
Preis: 16,00 (TB)

Werbeanzeigen

[Rezension] Broken Sky von L.A. Weatherly

Broken Sky Cover
zu kaufen bei: amazon.de

Mit diesem Buch bin ich in den Sub den Sommer gestartet.  Ich hatte es schon angefangen und habe es in der Lesenacht beendet. Es lag nicht wirklich auf meinem SuB, aber ich lese immer nur ein Buch nach dem anderen, deshalb musste ich dieses hier zuerst beenden, bevor ich mich an die anderen heranwagen konnte.

Inhalt: Wir haben 1940. Vor einer ganzen Weile gab es einen gigantischen Krieg. Viele Opfer wurden eingefordert. Doch heute ist das anders. Es gibt das World for Peace, dies garantiert den Frieden. Wenn ein Land etwas von einem anderen möchte, stellt es eine Anfrage und die Peacefighter kämpfen darum. Das Ergebnis darf 5 Jahre lang nicht angefochten werden.
Amity ist ein Peacefighter. Sie steigt in ihr Flugzeug und tritt gegen andere Länder in der Luft an ohne genau zu wissen was diesmal auf dem Spiel steht. Als sie etwas herausfindet, dass lieber verborgen geblieben wäre, wird sie zum Erzfeind Nr.1. Weiterlesen

[Rezension] Witch Hunter von Virgina Boecker

(Bildquelle: amazon.de)

Es wurde so oft rezensiert. Es wurde so stark Werbung gemacht und ich gab kein Tag an dem ich es nicht mindestens einmal gesehen habe. Als ich es dann in der Bücherei entdeckt habe, habe ich nicht lange gezögert und mich endlich auch mal herangetraut.

Inhalt: Elizabeth ist eine ausgebildete Hexenjägerin. Egal, ob nur Kräutertee gebraut wurde oder mächtige Zauber gesprochen wurden, sie findet die Hexen und liefert sie aus. Wenn die Anklage Hexerei lautet wird der Scheiterhaufen gezündet. An der Bosheit zweifelt sie lange nicht. Doch dann wird sie selbst der Hexerei angeklagt und soll verbrannt werden. Ausgerechnet Nichola, der mächtigste Zauberer rettet sie aus dem Verlies und führt sie danach in eine neue Welt ein. Naja nicht unbedingt neu, sie erhält präzisere Informationen über die Hexenjagd und dem Geheimnis das dahintersteckt. Nun steht sie zwischen den Fronten und muss sich entscheiden. Wird sie ihre Retter ausliefern oder ihnen helfen das Leid der Hexer zu beenden? Weiterlesen

[Neuzugänge] Das letzte Mal in diesem Jahr des Taschenbuchs

In diesem durchwachsenen Dezember kann ich euch stolz zwei neue Bücher präsentieren:

Fallen Too Far von Abbi Glines

20161211_171523

Der erste Band von drei. Rezension findet ihr schon hier.

 

Stadt der Finsternis: Tödliches Bündnis

20161227_125833.jpg

Das ist der siebte Band einer wunderbaren Reihe die von Kate und Curran handelt. Einer ehemaligen Gildenjägerin und einem Gestaltwandler.

Das sind die letzten beiden Bücher die ich dieses Jahr gekauft habe und Dem Jahr des Taschenbuchs widmen kann. Normalerweise sagt man an dieser Stelle: „Ich kann nicht fassen wie schnell dieses Jahr vorüber gegangen ist“ und obwohl ich diesen Satz für meine Rückblicke einige Male missbraucht habe, kann ich dies nicht behaupten. Es war ein langes Jahr. Es ist viel passiert, ich bin neue Wege gegangen, hatte Angst und habe mich gefreut es geschafft zu haben oder es endlich hinter mich gebracht zu haben. Ich war traurig und so sehr im Stress, dass ich am liebsten unter die Decke gekrochen und nie wieder augestanden wäre. So viele Bücher haben es in mein kleines Reich geschafft und die meisten davon werden mir ewig in Erinnerung bleiben.
Wenn ich dem nächsten Jahr entgegenblicke, kann ich die Floskel „voller Hoffnung und ein neuer Start“ nicht unbedingt verwenden. Das nächste Jahr wird chaotischer, aufregender und stressiger als dieses und ehrlich gesagt freue ich mich schon jetzt darauf den Abschluss Post für 2017 zu schreiben. Dann habe ich alles hinter mich gebracht und kann hoffentlich durchatmen.

[Brain Candy] Alien oder Gestaltwandler?

AlionKingRezension.png

Die einfach Antwort ist: Du kannst beides haben. Aber dazu später etwas mehr. Ich wollte mal wieder ein Buch zu Gestaltwandlern lesen und bin auf dieses lustig, absurde Exemplar gestoßen.

Kleine Widerholung: Brain Candy ist eine Kategorie unter die Bücher/eBooks zählen die eine leichte Kost sind, man nicht nachdenken muss, weil alles voller Stereotypen ist und schon oft gehört wurde. Trotzdem möchte man weiterlesen und sich darüber amüsieren.

Inhalt: Bella hat einen neuen Job. Sie arbeitet als Assistentin einer Frau der eine Dating Agentur gehört. Plötzlich haben sie einen neuen Kunden, der nicht auf dem Planeten Erde wohnt und sich in einen Löwen verwandeln kann., außerdem ist er ein König. Wie kann man da widerstehen?

Weiterlesen

[Buchrezension] Invaded von Melissa Landers

Invaded.jpg

Ich habe das Buch schon länger auf meinem SUB liegen gehabt, weil ich von dem ersten Teil (Alienated) so begeistert war das ich Angst hatte vom zweiten enttäuscht zu werden. Dann habe ich meinen ganzen Mut zusammengekratzt und ihn endlich gelesen.

Inhalt: Cara muss nun die Erde verlassen. Allein auf einem fremden Planeten, L´eihr. Ihr außerirdischer Freund kann derweil die Erde nicht verlassen und absolviert Medienarbeit. Viele Menschen sind nicht erfreut, dass sich L´eihr bemerkbar gemacht haben und sich in die Politik der Erde einmischen. Auch Cara muss mit vielen Korruptionen zurecht kommen. Dem Paar steht ein schwieriges Schuljahr bevor mit Anschlägen, hinterlistigen Angriffen und einer neuen Spezies deren Absichten noch nicht klar ist. Weiterlesen

[Buchrezension] Katieran Prime von KD Jones

Katerian Prime Cover.pngamazon.de

Das ist ein Dreierbündel einer Serie. Hier geht es nur um den ersten Teil, weil er mein Lieblingsteil ist und ich nur diesen letzten Monat verschlungen habe.

Inhalt: Cassie wird gejagt. Von Männern die ihr Ex-Freund angeheuert hat. Falls sie diesen in die Hände fällt muss sie abtreiben, dabei ist sie schon im fünften Monat schwanger. Die erste ist nicht mehr die die sie mal war. Jede Geburt muss angemeldet sein. Jedes Paar, jede Frau darf nur ein Kind bekommen, alle weiteren müssen abgetrieben werden.
Um ihr Kind nicht zu verlieren bittet sie bei Katiera einer anderen Welt um Asyl. Den sie gewährt bekommt. Hochschwanger lernt sie RendEL kennen, der nichts anderes mehr kann als an sie zu denken. Und langsam gewöhnt Cassie sich an das andere aussehen der Aliens und fängt an RendEl zu mögen und sogar noch mehr… wäre da nicht ihr Ex der ihr sogar in die Galaxie folgt um seinen Ruf zu schützen. Weiterlesen