[Rezension] Book Elements von Stefanie Hesse

Book Elements, Die Magie zwischen den ZeilenAmazon.de

Inhalt: Sie darf Bücher nur in einem Raum lesen, der verhindert das sie emotional in die Geschichte involviert wird. Sie geht nachts auf Streife und tötet Seelenlose. Ihr kennt sie vielleicht. Vielleicht habt ihr sie sogar erschaffen. Hängt ihr euch zu sehr an einen Charakter kann es vorkommen, dass ihr sie materialisiert, hier in unserer Welt. Nicht nur Edward und Bella tauchen auf, auch andere Fabelwesen werden herausgelesen. Leider sind sie in den meisten Fällen nicht so nett wie ihre Charaktere in den Büchern. Es gibt nur ein winziges Problem. Sie hat da ein Buch. Seit Jahren liest sie es immer wieder heimlich zu Hause. Irgendwann musste es soweit kommen und jetzt ist es soweit. Die Charaktere erwachen zum Leben.

Meinung: Es ist ganz anders als ich erwartet habe. Ich dachte an so was wie „Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult. Sie verliebt sich in den Charakter, er kommt raus, es wird ein wenig gekämpft, aber am Ende wird beschlossen, dass er Leben darf. Happy End. Soweit meine Vermutung.

Weit daneben gegriffen. Plötzlich ist da ihr Komplize, der mit ihr auf Streife geht mit dem sie mal etwas hatte. Und für den sie jetzt wieder etwas empfindet. Dann ist der Held aus dem Buch anders als gedacht. Dann passiert plötzlich dies, dann jenes. Also ganz anders wie erwartet.

So hat es mir sehr viel besser gefallen. Es hatte Pfiff, eine Spannungskurve, genug Handlung und interessante Charaktere außerhalb der beiden. Es wurde auch keine von diesen Dreieicksgeschichten die man so kennt. Noch ein großer Pluspunkt.

Etwas seltsam und verwirrend finde ich allerdings den Plan der Gegenseite. Keine Ahnung, ob es an mir liegt oder vielleicht am Buch, aber so ganz durchgestiegen bin ich nicht. Mir haben ein paar Puzzlestücke gefehlt. Vor allem gegen Ende hin als dann Halloween wurde. So wie der Kampf geendet hat, hat er bei mir nur ein rießiges Fragezeichen hinterlassen.

Allerdings gibt es einen weiteren großen Pluspunkt dafür, dass ich hinter den großen Plottwist nicht gekommen bin. Nicht eine Sekunde lang habe ich es nur vorausgeahnt. Es kam völlig überraschend.

Auf der anderen Seite, fand ich ein paar Wendungen (die kleine Zentrale mitten im Park) ungeschickt gewählt. Wäre es nicht einfach gewesen sich ein Versteck in einem heruntergekommenen Haus zu suchen. So wie die anderen Schurken auch? Das hätte mehr Sinn ergeben.

Insgesamt war das Buch also eine komplette Überraschungstüte. So was liebe ich. Dennoch schien sie mir an einigen Stellen nicht richtig durchdacht gewesen zu sein.
Trotzdem würde ich es euch gerne empfehlen, weil es immer noch ein interessantes kurzweiliges Buch ist, dass man gut verfolgen kann. Man sollte eben nur nicht zu sehr darüber nachdenken 🙂


Seitenanzahl: 286
Verlag: impress
Preis: 7,99 (Print) 3,99 (eBook)

[Rezension] Begin Again von Mona Kasten

Ich habe lange darüber nachgedacht bzw. war nie abgeneigt mir dieses Buch zu kaufen. Etwas hat mich immer davon abgehalten. Das ist jetzt vorbei. Ich habs gekauft und gelesen und bin… na das erfahrt ihr gleich.

Inhalt: Allie ist ausgezogen. Sie hat es nicht mehr ausgehalten und sich an der Uni beworben. Das einzige was jetzt noch fehlt ist ein Zimmer in einer WG. Leider sind die nicht gerade einladend, bis sie an Kadens Tür steht. Doch dieser hat drei Regeln die unter gar keinen Umständen gebrochen werden dürfen.
1. Er will nichts von ihrem Weiberkram hören. Kein Geheule, keine Gespräche suchen etc.
2. Muss sie den Mund halten, wenn er ein Mädel mit nach Hause bringt.
3. Zwischen ihnen wird nie auch nur ansatzweise etwas laufen.
Hört sich doch machbar an, oder? Das dachte sie zumindest. Weiterlesen

[Montagsfrage] Cover-geil?

Hey Lesegemeinschaft,

es ist Donnerstag und es ist warm. Ich kann die Sonne nicht nur sehen, ich kann sie auch auf meiner Haut spüren. Wunder oh Wunder. Leider kann ich es nicht genießen. Nein, ich muss für meine Mündl. lernen und mein Bachelor-Thema festlegen. Unschön. Das ist echt unschön.

Aber kommen wir zur Montagsfrage die Buchfresserchen hostet.

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

Also so einfach lässt sich das nicht beantworten. Wenn es englische Bücher sind achte ich weniger darauf, weil die einfach den seltsamsten Geschmack aller Zeiten haben. Überall sind nackte Kerle zu sehen, nicht das ich mich beschwere, aber der Inhalt passt nicht dazu. Sie erwecken einen vollkommen falschen Eindruck und haben mich anfangs ziemlich abgeschreckt. Deshalb lasse ich mich von englischen Covern nicht beeinflußen.

Ich mag es, wenn Orte dargestellt sind oder etwas fantasiereiches nicht Existierendes. Die Kaufe ich zwar nicht öfter, aber lieber.

Was ich nicht leiden kann, sind Gesichter. Ich habe nichts dagegen, wenn die ganze Person drauf ist. Vielleicht mit einem imposanten Kleid oder so weit „hinten“, dass sie nur kleine Nebendarsteller sind. Aber nur die Gesichter? Nicht mein Fall. Ich kann euch allerdings nicht sagen weshalb.

Wie siehts bei euch aus? Kauft ihr Bücher nach Cover? Und welchen Covern lauft ihr in die Falle?

[Neuzugang] Obwohl Einzahl ist wohl falsch

Hey Lesegemeinschaft,

ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus. Okay, ich habe lauthals verkündet, dass ich meinen SuB auf unter 10 schrumpfen lassen möchte, da er mir bei momentan Mitte 20, einfach zu erdrückend ist. Ja, ich kenne manche eurer SuB – Zahlen und dagegen ist meiner wohl ein Witz, trotzdem hat da jeder seine eigene Grenze und meine war Anfang des Monats eindeutig überschritten.

Tja, ich habe nicht wirklich abgebaut, aber um es mal metaphorisch darzustellen: Mein ausgewachsener SuB hat Kinder bekommen.

Zuerst habe ich drei Mängelexemplare bei  Thalia gekauft:

  • Doctor Sleep von Stephen King
  • Der Duft des Sommers von Joyce Maynard
  • Tödliche Flammen von Nora Roberts

Ein Buch konnte ich sofort abarbeiten. Die Rezi habe ich euch, wie ihr sehen könnt, verlinkt. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Sehr gut gemacht.
Der Duft des Sommers ist etwas, dass ich niemals so gekauft hätte, aber so interessant klingt, dass ich eine Ausnahme gemacht habe.
Und da Doctor Sleep der zweite Teil von Shining ist, brauchte ich ja noch den ersten. Da kommt reBuy und mein kleiner „Realitätsverlust“ ins Spiel.

Nora Roberts, robyn Carr, Stephen King Haul

Ja, ihr habt richtig gezählt. 13 Bücher. 13. Aber ihr dürft aufatmen, beziehungweise ich kann aufatmen. 9 davon sind Bücher die ich ganz oft aus der Bücherei ausgeliehen habe und nun endlich mein betiteln kann. Nie wieder warten bis sie vorhanden sind. Nie wieder abgeben. Nie wieder bei einer Umgestaltung der Bibliothek auf die Suche gehen. Jetzt sind sie mir. Deshalb zähle ich sie nicht als zusätzliche SuB-Bücher.

  • Das Haus zum Träumen von Nora Roberts
  • Irische Herzen von Nora Roberts
  • Love Affairs von Nora Roberts
  • Eine königliche Affäre von Nora Roberts
  • Eine königliche Hochzeit von Nora Roberts
  • Schatten über dem Paradies von Nora Roberts
  • Hochzeit im Herbst von Nora Roberts
  • Sterne einer Sommernacht von Nora Roberts
  • Zwischen Sehnsucht und Verlangen von Nora Roberts

Das waren die 9 bereits bekannten Bücher von links nach rechts auf dem Bild. Nora Roberts hat den ersten Liebesroman geschrieben den ich je gelesen habe. Deshalb gehört sie irgendwie dazu. Sie hat mich gelehrt was ich an Romanzen mag und was nicht. Sie hat mir gezeigt wonach ich niemals gesucht hätte und mich in die „erwachsenen“ Liebesromane eingeführt. Diese Frau ist mein Tour Guide gewesen und hat all meinen Respekt.

Kommen wir zu den übrigen 4 Büchern, die auf meinem SuB gelandet sind.

  • Hafen der Träume von Nora Roberts
  • Wiedersehen in Virgin River von Robyn Carr
  • Neubeginn in Virgin River von Robyn Carr
  • Shining von Stephen King

Momentan hänge ich an „Neubeginn in Virgin River“. Es zieht sich alles etwas und lässt mich frustriert zurück. Ich erzähle euch mehr, wenn ich es fertig habe.

Das waren sie. Meine wahnwitzigen Einkäufe diesen Monat. Ich hätte euch ja noch kleine Zusammenfassungen gegeben, aber ich glaube, dass war echt zu viel geworden. Irgendwann bekommt ihr ja von jedem eine Rezi, da könnt ihr dann schnuppern, wenn ihr mögt.

PS: Wenn ihr bei meinem Beitrag am Ende dreimal das Wort merken seht… dann kann ich euch sagen ich stehe vor einem Rätsel. Eingegeben habe ich es nicht und es erscheint nur im Reader, nicht auf der Webseite.

Merken

Merken

Merken

Merken

[Montagsfrage] Zitate die hängen bleiben

Hey,
ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start in diese Woche. Mich erwartet die Themafindung für meine Bachelorarbeit und das Organisieren eines neuen Blog für einen Kurs den ich in der Uni gerade freiwillig belege. Außerdem sollte ich mich für die Vorbereitungen der mündlichen Prüfungen sichtlich mehr ins Zeug legen als letzte Woche. Falls dann noch Zeit bleibt wäre es fantastisch etwas zu lesen.

Kommen wir zur Montagsfrage die jede Woche von Buchfresserchen gestellt wird.

montagsfrage_banner

Gibt es ein Zitat aus einem Buch, dass dir in letzter Zeit (oder überhaupt) im Gedächtnis geblieben ist?

Ich bewundere all die, die aus ihrem Hut Zitate zaubern können. Keine Ahnung wie ihr die abspeichert. Es ist mir ein Rätsel. Dementsprechend gibt es auch kein Zitat von mir.
Manchmal denke ich während des Lesens „Was für eine schöne Aussage“, nicht einmal 10minuten später habe ich sie allerdings wieder vergessen. Es ist ein wenig traurig, dass ich das nicht auf die Reihe bekomme.

Ganz anders sieht es da aus, wenn es um Musik geht. Da habe ich immer einen Vers für euch parat.

Fragt mich nicht woran das liegt. Oder wartet, mir kommt da gerade ein Geistesblitz. Die Lieder höre ich immer und immer wieder. Wenn ich am einschlafen bin, morgens auf dem Weg zur Uni, wenn ich lerne… ich höre sie quasi auf Dauerschleife. In einem Buch lese ich den Satz einmal für eine sehr lange Zeit. Vielleicht liegt es daran.

So far, it hasn’t surfaced but I’m sure it exists. It just take a while to travel from your head to your fist. – Depeche Mode „People are People“

On a mountain he sits, not of gold but of sin – 30 seconds from mars „From yesterday“

If you dont bleed it you dont need it anymore. – James Bay „Best Fake Smile“

[Die 5 Besten…] Bücher

Hey Lesegemeinschaft,

keine Ahnung wieso ich das erst jetzt entdeckt habe. Vielleicht bin ich immer nur über die ganzen Beiträge gescrollt ohne mir etwas groß dabei zu denken. Doch heute bin ich gleich bei mehreren hängen geblieben.

Die 5 BESTEN am Donnerstag ist eine Aktion von Goranas „Ergothek„. Jede Woche stellt man die 5 liebsten Dinge zum Thema zusammen. Da ich für nahezu alles eine kleine Liste in meinem Kopf habe, könnte diese Aktion ein Heidenspaß werden. Deshalb habe ich beschlossen mich anzuschließen.

Das heutige Thema, wie ihr im Titel schon lesen könnt, sind passenderweise Bücher. Das ist eine der einfachsten Listen. Da diese schon seit ein paar Jahren unangefochten ist. In meiner Kategorie [Meine Lieblings…] sind Listen für meine Lieblingsbücher nach Genre aufgeteilt. Eine allgemeine Liste habe ich euch glaube ich noch nie gegeben. Also wird es mal Zeit.

Ganz oben und unangefochten, seit ich es das erste Mal in der Hand gehalten habe ist…

Leopardenblut von Nalini Singh
Eine Welt mit Getaltwandlern, Menschen und Medialen, deren Gehirne miteinander verbunden sind und keine Gefühle mehr haben… sollen.

Stadt der Finsternis von Ilona Andrews
Selten habe ich etwas so ausgefuchstes und fesselndes gelesen. Das Autorenpärchen schafft es mit seiner Urban-Reihe mich immer wieder von Hocker zu reißen. Sie finden einfach die Beste Mischung aus Krieg, Frieden, Fantasy, Gefühl und dem Abschlachten.

Kuss der Nacht von Jeaniene Frost
Der zweite Teil einer Vampirreihe. Als ich es gelesen habe wusste ich nicht, dass ich mir den falschen Teil gekauft habe. Deshalb ist dieses Buch statt dem Ersten, zu meinem Liebling geworden.

Engelskuss von Nalini Singh
Ja, ihr habt richtig gelesen. Wieder Nalini Singh. Ich liebe diese Autorin. Diesmal sind wir in einer Welt der Engel die Vampire erschaffen müssen um nicht verrückt zu werden. Ehrlich Leute, habt ihr ähnliches schon einmal in einem anderen Buch gelesen?

Alienated von Melissa Landers
Ein wunderbares Buch. Baut sich langsam auf, mit realistischen Reaktionen der Menschen. Es findet der erste Schüleraustaschu statt. Nicht mit einem anderen Land, sondern mit einem anderen Planeten. Nicht alle finden, dass das eine gute Idee ist.

Das sind meine 5 BESTEN. Ich glaube auch nicht, dass sie sich in naher oder auch ferner Zukunft ändern werden.

[Montagsfrage] Kindheitserinnerungen durch Bücher

Und wieder ist eine Woche vergangen und die nächste beginnt. Ich habe meine Hausarbeit abgegeben und mich für die letzten Kurse eingeschrieben. Schon ein wenig gruselig. Im Sommer habe ich meinen Bachelor.

Beantworten wir jetzt also die Montagsfrage die von Bcuchfresserchen gestellt wird.

montagsfrage_banner

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Das ist eine schwere Frage, weil ich nicht genau weiß, wann meine Kindheit aufgehört hat :). Okay, man wächst aus der Kindheit in die Pubertät und daraus kommen die meisten nicht mehr. So sagt man doch, oder?

Okay. Also, ein Buch mit dem ich Erinnerungen aus der Kindheit verbinde? Da war eine Kinderbibel. Eigentlich war es mehr ein Bilderbuch in der alle Geschichten mithilfe von nur wenigen Sätzen dargestellt wurden. Ich habe es geliebt, solange bis es auseinander gefallen ist und meine Mom es mit Paketband wieder zusammen geklebt hat. Eigentlich verbinde ich damit nicht unbedingt bestimmte Erinnerungen. Es ist mehr ein Gefühl oder eine Reihe von Bildern, je nach dem.

Ein Gefühl ist es, wenn ich daran denke wie ich es in der letzten Ecke vor ein paar Jahren gefunden habe und ein gigantisches Grinsen in mein Gesicht gezaubert hat. Freude.

Eine Reihe von Bildern ist all das was davor passiert ist. Wie ich auf meinem Hochbett gesessen habe, wie ich versucht habe meinem Bruder dafür zu begeistern, wie ich es bekommen habe, wie es immer wieder in verschiedenen Jahren aufgetaucht ist.

Leider habe ich keine Erinnerung daran wie es aus unserem Haus gewandert ist. Ich habe zwar eine neue „Erwachsenen-Bibel“ zur Kommunion bekommen, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich da nur selten reingeschaut. Es hat einfach nicht die gleichen Erinnerungen, den gleichen Reiz.