[Rezension] Wiedersehen in Virgin River von Robyn Carr

Der zweite Teil der Virgin River-Reihe die ich entdeckt und dann bei reBuy gekauft habe, hatte bisher so einige Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte.

Inhalt: Paige ist auf der Flucht. Vor ihrem Mann. Dabei landet sie unabsichtlich in Virign River. Von oben bis unter grün und blau, beschließt sie halt zu machen und sich auszuruhen. Schließlich hat ihr Sohn auch noch Fieber und sie muss sicher gehen, dass es nichts schlimmeres ist.
In dem einzigen Pub trifft sie auf Preacher. Der 2 Meter Mann nimmt die beiden sofort auf und bietet ihnen ein Zimmer an. Paige hat nicht vor lange zu bleiben, aber mit jedem Tag vergisst sie ihr Ziel etwas mehr… bis die Vergangenheit sie findet.

Meinung: Besser als der erste Teil. Es war immer noch etwas langatmig, aber es hat besser gepasst. Bis zur Hälfte des Buches dreht sich alles ausschließlich um das Pärchen und das Kind. Danach wird plötzlich aus allen möglichen Blickwinkeln erzählt. Jeder aus der Stadt hat seinen Auftritt. Die Nebencharaktere bekommen einen großen Wert zugeschrieben und Paige und Preacher werden zur Nebensache. Das hat mich unglaublich verwirrt, weil dadurch der rote Faden des Buches ein wenig verloren ging. Es gab keine richtige Handlung mehr. Richtung Ende hat sich das allerdings wieder gefangen.

Preacher, eigentlich John, hat mir sehr gut gefallen. 2 Meter Schrank von Mann, breite Schultern, Glatze, verschreckt alle. Aber so ein unglaublich lieber Charakter, dass es schon fast surreal ist. Wirklich gelungen geschrieben, vor allem, weil in so vielen Büchern die Klischees bedient werden und hier wird damit gebrochen.

Paige ist ein sehr glaubhafter Charakter. Trauma, Angst, Reaktionen. Es ist sehr authentisch und unglaublich traurig. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es so bei vielen im realen Leben läuft. Ohne gleich den neuen Partner zu finden 😀

Besonders gut hat mir gefallen, dass rechtliche Schritte, Paragrafen und anderes sehr genau erklärt werden. Vieles was ich gar nicht kannte.

Insgesamt kann ich also sagen. Die Reihe macht sich. Manchmal kann es verwirrend sein, aber die Details sind sehr gut recherchiert und die Spannung ist an den richtigen Stellen vorhanden.


Seiten: 464
Preis: 9,99 (TB) 8,99 (eBook)
Verlag: Cora Verlag

[Aktion] SuB den Sommer – Erstes Fazit

Huhu ihr Lieben,

ihr habt es vielleicht mitbekommen. Ich habe mich dem Buchkaufverbot unterworfen. Seit dem 1.07. schwitze ich in der Nähe von Büchern die mir nicht gehören. Das sollte ein neuer Sport werden. Ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so lange ohne neue Bücher überlebt. Es ist wie ein Entzug-Extreme.

Doch in dieser Challenge geht es nicht nur darum, keine neuen Bücher aufzunehmen, sondern auch darum die ungelesenen Bücher abzubauen.

Dazu haben sich Ink of Books und Ein Buch kommt selten allein 15 Aufgaben ausgedacht. Ich stelle in diesem Beitrag nur nochmal die zusammen, die ich noch nicht bewältigt habe. Im ersten Beitrag, könnt ihr alle sehen.

  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
    Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
    Das Monstrum von Stephen King
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
    Vampire Reihe von J.R. Ward
  4. Lies ein Buch von einem Debüt-Autor
    Bad Romeo von Leisa Rayven
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
    Joyland von Stephen King
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
    Shining von Stephen King

14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
All the Light we cannot see von Anthony Doerr

15. Halte das Buchkaufverbot ein!

An der Sidebar findet ihr den Punkt 3.7 SuB den Sommer, da könnt ihr alle Rezensionen zu den gelesenen Büchern sehen.

Ich finde es etwas anstrengend nicht Querbeet lesen zu können. Normalerweise läuft es so. „Lust auf Gestaltwandler? Okay, lies das mal wieder! Lust auf Sci-Fi, ich schau mich in der Handlung um. Der erste Teil war toll? Okay, der zweite zieht gleich ein.“
Heute ist es so „Du hast Lust auf Gestaltwandler? Pech, die stehen nicht auf deinem Speiseplan. Roboter? Schnulzen? Damit kann dein SuB gerade nicht dienen. Neue Genren? Fortsetzungen? Davon ist hier mehr als genug. Überfress dich daran.“

Ich hoffe ich verfalle danach nicht in den bekannten JoJo-Effekt!
Die Aktion geht noch bis 20.08.
Wenn alles klappt, verlängere ich vielleicht noch ein wenig auf eigene Faust. Mal schauen.

[Montagsfrage] Was war das letzte gekaufte Buch?

Hey Leute,

wieder startet eine neue Woche und für mich beginnt sie mit meiner eigenen Dummheit. Da habe ich eine Bewerbung rausgeschickt, weil ich es super interessant gefunden hätte dort hineinzuschnuppern und ich es liebe neues möglichst unterschiedliches zu Lernen. Die Firma meldet sich und ich bin im Kreis gehopst. Tja und jetzt kommt meine Dummheit ins Spiel.
Der Arbeitsweg ist mir persönlich zu lang. Deshalb musste ich meine Bewerbung, nachdem ich bestätigt hatte das die Bewerbung noch aktuell ist, zurückziehen. Es ist nicht nur super peinlich und ein absolutes No-Go,  es ist noch viel schlimmer, dass ich nicht angerufen habe, sondern eine Mail verschickt hab.
Ja meine Weisheitzähne sind draußen und man versteht mich kaum, aber für mich ist das so als würde ich mich davor drücken. Ich sollte dafür gerade stehen, dass ich es vergeigt habe.
Das wird mich noch ein Weilchen verfolgen.

Kommen wir zum spaßigen Teil des Beitrags der jede Woche von Buchfresserchen bereitgestellt wird:

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Da muss ich echt eine Weile nachdenken und meine Bücher inspizieren. Da ich beim SuB den Sommer mitmache, ist das letzte Buch schon mindestens ein Monat her.

Ich habe lange meinen SuB angestarrt und konnte nichts finden, dass jünger als 3 Monate ist. Deshalb bin ich auf meinen Kindle gewechselt. Dort habe ich „Storm MC“ gefunden.

Das war eine „Ich hab kein Geld und brauch unbedingt was“-Aktion. Auf Amazon gibt es die Top 100 Gratis eBooks Liste. Da habe ich dieses Buch gefunden. Ich habe gar nicht groß darauf geachtet was es beeinhaltet. Es ist eine Liebesgeschichte, es enthält Biker und es ist umsonst. War zu der Zeit perfekt.
Manchmal lohnen sich solche Verzweiflungskäufe richtig. Manchmal nicht.

Was war euer letzter Kauf?

[Montagsfrage] Gay-Romance, mein Style?

Huhu ihr Lieben,

eine neue Woche hat begonnen und während alle Jubeln, weil sie nun endlich Urlaub haben und ich freue mich das ich nächste Woche endlich wieder etwas machen kann. Mein dreimonatiges Praktikum fängt nächstes Woche an. Ich freu mich schon sooo darauf.

Themawechsel. Für den #SuBdenSommer habe ich mittlerweile 5 Bücher gelesen. Ist für mich etwas langsam, aber ich komme voran.

Kommen wir also zur Montagsfrage von Buchfresserchen:

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich hab mir einmal ein eBook gekauft, weil ich so neugierig war. Im Grunde ist es nichts anderes als jede andere Romanze. Warum das immer extra so deklariert wird, ist mir etwas fern. Genau wie NA, YA, Romantasy. Es ist eine weitere Richtung, aber kein neues Kapitel. Manchmal kommt das allerdings so rüber.

Leider kann ich mich an den Namen nicht erinnern, aber es war eine unglaublich putzige Geschichte von zwei Polizisten die sich schon ewig kannten. Ein „friend turned to lover“ – Story. Das les ich richtig gerne.

Hier und da kommen in bekannten Reihen jetzt auch gleichgeschlechtliche Paare zur Sprache und ich freue mich jedes Mal darüber. Doch explizit suchen tu ich nicht danach. Wenn mir eine Geschichte über den Weg läuft die mich interessiert les ich sie, ob es jetzt Hetero- oder Homo-Pärchen sind ist dabei eigentlich zweitrangig.

Wie seht ihr das?

[Rezension] Der Duft des Sommers von Joyce Maynard

Der Duft des Sommers Cover

Wisst ihr, ich habe bestimmt an die 5x John Maynard gelesen. Ihr kennt doch sicherlich das Gedicht von dem Kapitän der all seine Gäste auf dem Schiff nach Buffalo gerettet hat, nur er hat es nicht geschafft. Ich habe das irgendwo auf einer CD in gerappter Version. Als ich das damals auswendig lernen musste, hatte ich es innerhalb kürzester Zeit drauf. Aber kommen wir mal wieder zurück zum Buch.

Inhalt: Adele lebt mir ihrem 13-jährigen Sohn Henry in einer Kleinstadt. Sie verlässt kaum das Haus, hat Angst vor allem. Henry darf auch nicht allzu viel machen und hat deshalb keine Freunde. Eine der wenigen Male als sie zusammen einkaufen gehen spricht ein Fremder den Jungen an. Sein Bein blutet stark und er bittet um Hilfe. Die beiden gewähren sie ihm und nehmen ihn mit nach Hause. Dort sagt er ihnen, dass er aus den Knast geflohen ist. Die nächsten 6 Tage verändern das Leben der drei Personen für immer. Weiterlesen

[Rezension] Hafen der Träume von Nora Roberts

Ich habe so einige Bücher von Nora Roberts. Wartet kurz ich zähl mal schnell… 31 Bücher sind es. Bei meiner letzten ReBuy – Bestellung habe ich wieder ein paar „neue“ bestellt. Die meisten kannte ich bereits aus der Bücherei. Das war eins der wenigen die mich angesprochen haben, von denen die ich noch nicht kannte.

Inhalt: Philip wurde von den Quinns gerettet. Hätten sie ihn nicht als Kind aufgenommen, wäre er heute mit Sicherheit nicht mehr am Leben. Die Quinns haben es sich zur Aufgabe gemacht schwierige Kinder eine zweite Chance zu geben. Cam, Ethan und Philip haben es geschafft. Alle um die 3o, leben sie glücklich zusammen und kümmern sich gegenseitig um den Neuzugang Seth. Seine Mutter lässt nicht locker. Drogen, Erpressungen und Existenzängste sind Realität für alle Beteiligten und dann taucht da auch noch Sybill auf die sich auffällig für den Kleinen interessiert… Weiterlesen

[Montagsfrage] Zuerst Buch oder Film?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt einen fantastischen Start in diese Woche. Das Wetter soll wieder schöner werden und viele haben jetzt endlich Urlaub 😍 und damit Zeit zum Lesen.

Ich bin erst bei meinem 4. SuB den Sommer Buch. Es könnte also besser bei mir laufen, aber ich bin viel unterwegs oder bei Freundin, deshalb bin ich nicht annähernd frustriert.

Gerade sitze ich sogar mit dem Tablet meiner Freundin an ihrem Esstisch und schreibe diesen Beitrag. Da ich so oft die Montagsfrage von Buchfresserchen hab ausfallen lassen, dachte ich mir ich kann das heute nicht wieder bringen, deshalb lässt uns zum Punkt kommen:

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Das kommt auf den Inhalt an. Mein erste Reaktion war: Natürlich les ich das Bauch zuerst. Was ist das denn für eine Frage.

Aber dann habe ich weitergedacht. Erst letztens habe ich ein Nicholas Sparks Film gesehen ohne das Buch gelesen zu haben. Ich mag seine Bücher, aber sie haben immer den gleichen Aufbau und ich war auf Schnulze aus. Da hat es mir nichts ausgemacht.

Bei so epischen Sachen (Harry oder anderes Fantasyzeugs oder sehr bekannte Verfilmungen) da lese ich in jedem Fall das Buch zuerst.

Und ihr?