Jahrestag und so…

Hey Leute,

heute hat mich WordPress darüber informiert, dass ich Jahrestag habe. Irgendwie dachte ich, der wäre im März… gut das mein Blog da besser Bescheid weiß. Den Tag würde ich gerne zum Anlass nehmen euch etwas zu sagen.

Im letzten Monat habe ich kaum gelesen, habe kaum am Laptop gesessen oder mich auf sozialen Netzwerken rumgetrieben und ich kann euch nicht versprechen, dass ich jetzt wieder voll da bin und regelmäßig etwas erscheinen wird.

Aber zurück auf Anfang. Auf meinem Blog ist es nicht erst seit einem Monat ruhig. Irgendwie läuft es schon seit Herbst letzten Jahres etwas holprig. Leider kann ich euch nicht genau sagen woran das liegt. Ob es an dem Bachelor-Abschluss liegt oder an dem Praktikum danach, kann ich nicht sagen. Ob es daran liegt, dass ich bei meinem ersten richtigen Job, den ich nur 4 Monate halten konnte, 8Stunden vorm PC gesessen habe und danach keine Lust mehr auf Bildschirme hatte, steht in den Sternen. Jetzt habe ich, zum Glück relativ schnell, wieder einen Job gefunden der richtig Spaß macht und bin endlich bei den Eltern ausgezogen. Kann sein, dass ich da etwas Eingewöhnungszeit gebraucht habe, aber die ist jetzt auch wieder rum und zwar schon doppelt.

Ich vermisse es Beiträge zu schreiben und in euren Blogs zu schmökern.
Ich vermisse es mich mit euch auszutauschen.

Wie geht ihr mit so einem Motivationsloch um?
Wie kommt ihr da wieder raus?
Freue mich über jeden Kommentar und jeden Vorschlag.

 

[Monatsrückblick] September´17

Hey ihr Lieben,

einen Monatsrückblick hattet ihr schon lange nicht mehr von mir. Das lag daran, dass ich nur sehr wenig veröffentlicht habe und es sich in meinen Augen nicht gelohnt hat, dies auch noch zusammenzufassen.
Diesen Monat habe ich zwar nicht viel mehr Rezensionen geschrieben, aber ich habe anderes zu berichten.

Zuerst einmal will ich euch mein neues Regal vorstellen:

Ich habe mich von den fliegenden Bücherregalen in dieser Ecke des Zimmers verabschiedet und mir ein Standregal zugelegt. So gefällt mir das viel besser. Die unterste Reihe besteht aus Büchern die ich nicht mehr möchte. Wenn Freunde sie nicht haben möchten, werde ich sie bald spenden gehen. Die zweitunterste Reihe besteht aus meinem SuB und die restlichen Bücher sind alle englisch 😀

Damit kommen wir zu meiner nächsten Errungenschaft. Diese Sprechblase. Das war ein Spontankauf heute. Bin dem lange aus dem Weg gegangen, aber es passt wunderbar ins neue Regal. Weiterlesen

[Montagsfrage] Lesegewohnheiten

Hey ihr Lieben,

wie ist eure Woche gestartet? Ich hatte gut was zu tun und heute habe ich meine Nachhilfekids wieder gesehen. Nie hätte ich gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde Kinder zu unterrichten. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die zwei so fleißige und engagierte Lerner sind. Mit denen habe ich echt Glück.

Kommen wir zur Montagsfrage die von Buchfresserchen gehostet wird.

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Es muss bequem sein. Egal ob Bett, Sofa, Zug, Uni, Mittagspause, Auto, Küche oder Garten. Ich muss mich immer wohl fühlen. Ist das nicht der Fall, gebe ich sehr schnell auf zu lesen. Nach nur wenigen Seiten, lege ich dann das Buch beiseite, weil es keinen Spaß macht.

Wie geht es euch beim Lesen? Könnt ihr euch Lesen, wenn ihr euch nicht wohl fühlt? Oder habt ihr eine andere Angewohntheit beim Lesen von der ihr mir erzählen möchtet?

[Neuzugang] Willenskraft? Kenne ich nicht

Hey ihr Lieben,

ihr wisst ja worauf das hinausläuft. Kaum ist das Buchkaufverbot gelockert wird zugeschlagen. Da habe ich mir erst zwei neue Bücher gegönnt und nicht mal eine Woche später hat es mich wieder in die Buchhandlung getrieben.

Und ich war kurz davor wieder zu gehen… ohne Buch. Ehrlich! Doch dann habe ich diesen Korb gesehen, da war es dann um mich geschehen. Ihr habt die bestimmt auch schon mal gesehen. Bücher die eingepackt sind und nur mit wenigen Worten beschrieben worden sind. Zweimal schon habe ich mir ein Buch gekauft ohne zu wissen welches es ist. Das erste Mal war ein voller Erfolg, das zweite war ein Griff ins…

Okay konzentieren wir uns auf das heutige Buch:

Wie ihr sehen könnt, steht da „Leidenschaftlicher Erotikroman“ und mein erster Gedanke als ich das gesehen habe? „Was glauben die ist Erotik?“, oft sehe ich in der Abteilung einfach Bücher stehen in der nur keuche Sexszenen vorhanden sind und sich damit für mich nicht wirklich als Erotik qualifizieren. Deshalb habe ich es genommen. Weiterlesen

[Aktion] SUB den Sommer Challenge

Sub den sommer
(Design by: Freepik.com)

Huhu ihr Lieben,

mein SUB ist längst nicht so hoch wie bei einigen von euch, aber ich mag das Gefühl nicht ungelesene Bücher zu haben. Es ist einfach unfair gegenüber den Büchern, dass sie hier liegen ohne von mir sofort gelesen zu werden. Das haben sie nicht verdient. Als ich die Challenge bei Bücherschmöker gefunden habe, habe ich beschlossen mitzumachen. Gestartet wurde diese Challenge von Ink of Books und Ein Buch kommt selten allein.

Start: 1.07.17
Ende: 20.08.17

In dieser Zeit kann man bis zu 15 Aufgaben bewältigen:

  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
    Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
    Das Monstrum von Stephen King
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
    Vampire Reihe von J.R. Ward
  4. Lies ein Buch von einem Debüt-Autor
    Bad Romeo von Leisa Rayven
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
    Joyland von Stephen King
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
    Shining von Stephen King
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
    The Heir von Keira Cass
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonisten
    Wild Cards von Geaorge R.R. Martin
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst! (Optional auch eine Mystery-Review) -> Link hier in den Kommentaren
    This Girl von Colleen Hoover
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
    Hafenträume von Nora Roberts
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
    Duft des Sommers von Joyce Maynard
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
    Wiedersehen in Virgin River von Robyn Carr
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
    For Darkness shows the Stars von Diana Peterfreund
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
    All the Light we cannot see von Anthony Doerr
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!

Nachträge (für mich): Durchgestrichene Titel habe ich mittlerweile gelesen.

Es wird 2 Lesenächte geben in denen man hoffentlich motiviert weitere Seiten vom SUB verschwinden lässt. Eine ist gleich zu Beginn: Vom 30.06 auf den 1.07. und einer in der letzten Nacht vom 19.08. auf den 20.08. mit dem Hashtag #subdensommer können wir uns gegenseitig auf dem Laufenden halten.

Ich bin bereit mich diesen Büchern endlich zu stellen. Wie ist es um euren SUB bestellt?

2015 im Rückblick

Gestern habe ich dauernd diese Beiträge gelesen und mich darüber gewundert wo die denn herkommen. Heute habe ich meine Mails gecheckt und im Spamordner fand ich dann die Nachricht: „Rückblick 2015“. Da konnte ich es mir nicht verkneifen den Beitrag auch mit euch zu teilen.

Alles hat am 13.April diesen Jahres mit Huhu, liebe Mitleser begonnen. Niemals hätte ich gedacht, dass ich es so lieben werde zu schreiben. Das ich so viele Gleichgesinnte finden würde oder das es tatsächlich Leute gibt die mein Gebrabbel lesen. An dieser Stelle will ich einfach mal kurz DANKE an alle meine Leser sagen.
DANKE, dass ihr meine Beiträge lest.
DANKE, für eure Likes.
DANKE, für eure Gedanken und Kommentare. Ich freue mich über jeden einzelnen davon.

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 2.600 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 43 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

#wirbloggenbücher

Huhu, ich habe mich entschlossen bei der Aktion #wirbloggenbücher mitzumachen. Ins Leben gerufen wurde sie von  Ani-Bücherlounge und Maaraavillosa. Einige von euch kennen vielleicht #wirsindbootube.
Tja, hier kommt unsere Version. Jetzt sind wir an der Reihe.

1.) Was bedeutet für DICH „buchbloggen“? Warum machst DU das eigentlich?

Warum ich das mache? Ganz einfach: Vielen Leuten erzähle ich gerade von dem Buch das ich lese und wie gut,mittelmäßig oder schlecht es ist. Meistens empfehle ich meine gelesenen Bücher auch weiter und leihe sie der Person aus. Jetzt kommt das Problem, nicht alle lesen so viel wie wir. Nicht jeder von uns verschlingt so viele Seiten in so kurzer Zeit. Bedeutet ich kann nicht so schnell andere Bücher weiterausleihen oder empfehlen, aber irgendwohin muss ich meine Aufregung lenken.
Also blogge ich darüber was ich momentan lese.

.
2.) Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?

Das ist mehr oder weniger eigentlich eine ganz lustige Geschichte. Ich war letztes Jahr das erste Mal auf der Buchmesse und habe mich dort mit Freunden aus dem Castle of Night (eine Gruppe von Buchverrückten die einmal im Jahr gemeinsam wegfahren und nach der Welt eines Buches leben, Link zur Fb-Seite) Forum getroffen. Da haben einige von ihren Blogs erzählt und das sie auf der Messe ein paar Bücher gratis abgestaubt haben. DAS WOLLTE ICH AUCH.
Es hat dann zwar noch fast ein halbe Jahr gedauert bis ich diesen Blog dann wirklich gestartet habe, aber hier bin ich nun. Ein Buchblogger, der es auf die Messe dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht schaffen wird 😦 .

.
3.) Welche Berührungsängste hattest Du?

Ich war schon immer gut darin mir Sachen auszudenken, wenn es dann dazu kam bei den Fakten zu bleiben habe ich da nie hinbekommen. Mein Kopf macht da manchmal was er will.
Angst hatte ich davor mich nicht richtig ausdrücken zu können. Das ich um den Brei herumrede und keiner mich versteht.
Oder das mein Blog nun gar niemand liest, weil ihm die Bücher die ich lese nicht ansprechen.
Vor schlechter Kritik hatte/habe ich erstaunlicherweise keine Angst gehabt. Denn mit der kann man immer arbeiten, wenn sie konstruktiv ist. Außerdem ist die Meinung eines jeden anders, da kann es zu Meinungsverschiedenheiten kommen, das ist normal.

4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen.

Wichtig ist für mich ein gemütliches Umfeld. Meistens mein Bett, außer mein Laptop streikt, dann wird ganz altmodisch der PC benutzt 🙂 .
Meistens kaue ich Kaugummi dann kann ich mich besser konzentrieren. Momentan schaue ich nebenbei noch eine Serie (wahrscheinlich keine gute Idee, alle zwei Minuten drücke ich die Stopp-Taste)

Meine Aussicht in den meisten Fällen, außer ich sitze direkt vor dem rießigen Bildschirm.
Meine Aussicht in den meisten Fällen, außer ich sitze direkt vor dem rießigen Bildschirm.
Mein Bücherregal/schrank! Da sind noch mehr Regale in meinem Zimmer, abbber die zeig ich euch jetzt nicht.
Mein Bücherregal/schrank! Da sind noch mehr Regale in meinem Zimmer, abbber die zeig ich euch jetzt nicht.

5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?

Mesch, das ist taff. ich sehe mich selbst noch als Neuling.
Tipp: Ich habe am Anfang zusätzlich zu den Buchrezensionen noch die Gedichte, Fakt ist…  aus meinund Erlebnisen Leben  gepostet. Momentan bin ich ein wenig am umgestalten. Die Erlebnisse aus meinem Leben fallen weg, dafür will ich die Seite meines Bücherregals aufpimpen.
ALSO GENERELL: Macht nicht so viel extra, arbeitet lieber um eure Bücher drum herum. Nicht so viel SchmickSchnack das verwirrt nur die Leute (meiner Meinung nach)

Beantwortet die Fragen doch auch in den Kommentaren liebend gerne. Ich freu mich drauf.