Alienated by Melissa Landers

wpid-20150804_162311.jpg

Alienated passt perfekt in den neuen Hype.
Vampir? Wer will schon einen Vampir, wenn er ein Alien haben kann? Noch dazu so gut aussehende?

Inhalt: Cara ist die beste Schülerin im Schulranking. Außerdem führt sie noch einen Debattierclub und kann dabei sehr… leidenschaftlich werden. Letztens erst hat sie einen ihrer Gegner so in Grund und Boden geredet, das er angefangen hat zu weinen.
Dann wird sie in das Büro des Direktors gerufen, der ihr mit freudestrahlendem Gesicht erzählt, dass sie für den Rest des Schuljahres ein Alein, L´eihr so nennen sie sich, beherbergen wird. Sie persönlich wurde von den Alien ausgewählt unter den ganzen anderen 1er-Schülern.
Ihre erste Reaktion? Verdammt nein! Andererseits bekommt sie so ihre Schulrechnungen bezahlt.
Am Ende bleibt ihr keine Wahl, denn ihre Eltern haben dem Direktor schon zugesagt. Ihre Mutter hatte Krebs und durch eine Pflanze der Aliens hat sie den besiegen können.
Aber mal von Anfang an. Die L´eihr haben sich vor zwei Jahren geoutet. Großen Kontakt gab es zwischen den beiden nicht und mit diesem Schüleraustausch, wäre das der erste richtige Besuch der L´ehir.
Sie haben keinen Bauchnabel, nur vier Zehen, ein größeres Gehirn und tragen alle das gleiche Haar, braun und schulterlang. Ihr Planet ist grau. Keine Farben. Das Wetter können sie auch manipulieren und sie wären keine Aliens, wenn sie nicht telepathisch miteinander kommunizieren könnten.
Cara bekommt Aelyx. Jemand der von Anfang an alles sabotieren will. Doch dann wächst zwischen ihnen ein starkes Band. Dieses wird gleich auf die Probe gestellt, denn Proteste werden organisiert und Drohungen ausgesprochen. Aliens werden nicht so toleriert wie sie sollten.
Bis es zur Eskalation kommt. Weiterlesen