[Aktion] Ein Satz der verbindet

Hey Leute,

ihr habt mich erwischt. Es ist mehr als ein Satz. Es sind drei.
Habt ihr euch schon mal überlegt, was passiert, wenn ihr mit jemandem zusammen schreibt (der Eine den Anfang, der Andere das Ende) und dabei nur wenige Details festlegt? Ich schon und ich habe es dank Elias von Captain Books herausgefunden. Er hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust auf dieses Experiment hätte und sowas lass ich mir nicht entgehen.

Was wir festgelegt haben:

  • Ich den Anfang, er das Ende
  • Thema: Stalking und Mord
  • Wir treffen uns bei folgenden drei Sätzen: Schreie, Gejammere und verzweifeltes Wimmer in der schönsten Sommernacht. Plötzlich ein greller Blitz am Himmel. Ein flammender Meteor stürzt zur Erde.
  • Jeder darf eine halbe bis dreiviertel Seite schreiben

Macht euch auf ein Durcheinander gefasst. Hier kommt die titellose Kurzgeschichte:

 

Der Bass schlägt im gleichen Rhythmus wie seine Füße den gepflasterten Weg im Park. „Well, now I guess should´ve listened“, ja, denkt er sich jetzt, hätte er mal lieber auf sie gehört, dann wäre vielleicht alles ganz anders gelaufen. Wie konnte es soweit kommen, dass er erst nach vier Jahren Beziehung gemerkt hat, welche Art von Frau sie ist? Nie hatte es Streit gegeben. Nie hat sie sich beschwert. Es gab keine Anzeichen dafür, dass sie nicht zufrieden war mit der Beziehung. Dann hat sie sein Handy durchsucht, seine Klamotten nach fremdem Geruch abgeschnüffelt, hat sich bei ihm auf der Arbeit einquartiert und ihn sogar eingesperrt.

Doch das ist Geschichte. Das ist schon einige Wochen her. Darüber sollte er sich keine Gedanken mehr machen. Er schüttelt den Kopf um die Gedanken loszuwerden und schaut sich um. Familien sitzen auf Decken im Gras und spielen, ein paar Jugendliche spielen Fußball in der Abendsonne und auf den Bänken im Schatten lassen sich sogar frisch Verliebte entdecken.

Ist das…? Nein, er sieht Gespenster. Schließlich ist die einstweilige Verfügung erwirkt worden und sie hat eine Therapie angefangen. Scheiße, jetzt glaubt er auch noch ihr Parfum zu riechen. Nur zur Sicherheit sieht er sich unauffällig um, kann jedoch nichts entdecken. Doch als sich ihm dann auch noch die Nackenhaare aufstellen joggt er aus dem Park heraus und nimmt Abzweigungen die er sonst nicht nimmt. Dann bleibt er stehen.

Während sich sein Atem langsam wieder beruhigt, schaut er sich um. Weit kommt er nicht, weil sich etwas in seinen Rücken rammt. „Deine Kondition war auch schon mal besser, Süßer. Kommt wohl davon, wenn man zwischen so vielen Schlampen pendelt. Was für ein Glück, dass ich dich ohne Begleitung angetroffen habe.“, ein weiteres Stechen in seinem Rücken. Ihr Atem streicht über seinen Nacken. Er kann ihren Ärger, ihre Erregung, ihre Freude förmlich spüren.

„Es wird Zeit, dass du für mein Leid bezahlst. Hast du gar nichts dazu zu sagen? Gibst du es endlich zu? Betrogen hast du mich!“, sie zieht das Messer raus und er geht sofort in die Knie.

Schreie, Gejammere und verzweifeltes Wimmer in der schönsten Sommernacht. Plötzlich ein greller Blitz am Himmel. Ein flammender Meteor stürzt zur Erde. Saskia wird auf einmal von irgendjemanden mit den verstummenden Worten „Pass auf Sasi!“ niedergerissen. Es ist Tom, ihr Ex-Freund. Und dann schlägt der Meteor auch schon 7 Meter neben ihnen ein. Es gibt ein lautes Krachen, wie bei einer Brückensprengung. Dann stille! Nach dem sich die Situation wieder etwas beruhigt hat, richtet sich Tom auf und fragt vorsichtig „Saskia, geht es dir gut – hast du etwas abbekommen?“. Sie ist vollkommen perplex und überfordert mit Situation. Tom hat sie eigentlich gerade vor einer Stunde verlassen und sie wollte eigentlich nur alleine sein, sich langsam und genüsslich mit einem Drogencocktail von der Welt verabschieden. Ein Leben ohne ihn hat einfach keinen Sinn! „Schatz…“ fängt er an. „ Was Schatz, Tom!?  Du hast mich verlassenen, ich bin nicht mehr dein Schatz! Was machst du überhaupt hier und wie hast du mich gefunden?“. Er probiert zu erklären „Mein Dealer, Kevin, hat mich gerade angerufen und mir erzählt, dass du dir eine äußerst große Menge der unterschiedlichsten Drogen….“ Saskia unterbricht ihn „Ja, hast du die Nachrichten im Fernsehen nicht gesehen? Die Welt geht sowieso unter…“

Plötzlich hört man wie aus dem Nichts einen Wecker, so laut und so penetrant!
Tom erwacht schreiend aus seinem Traum und steht hellwach und gerade wie eine Kerze in seinem Bett. Kurz denkt er sich „Alter! Wie krank bist du eigentlich?“.

 


Na? Hat einer von euch die Sätze erkannt? Wo habt ihr die schon einmal gehört? (Kleiner Tipp am Rande: Es kommt aus einer Serie 😀 )

Advertisements

[Aktion] SuB den Sommer – Erstes Fazit

Huhu ihr Lieben,

ihr habt es vielleicht mitbekommen. Ich habe mich dem Buchkaufverbot unterworfen. Seit dem 1.07. schwitze ich in der Nähe von Büchern die mir nicht gehören. Das sollte ein neuer Sport werden. Ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so lange ohne neue Bücher überlebt. Es ist wie ein Entzug-Extreme.

Doch in dieser Challenge geht es nicht nur darum, keine neuen Bücher aufzunehmen, sondern auch darum die ungelesenen Bücher abzubauen.

Dazu haben sich Ink of Books und Ein Buch kommt selten allein 15 Aufgaben ausgedacht. Ich stelle in diesem Beitrag nur nochmal die zusammen, die ich noch nicht bewältigt habe. Im ersten Beitrag, könnt ihr alle sehen.

  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
    Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
    Das Monstrum von Stephen King
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
    Vampire Reihe von J.R. Ward
  4. Lies ein Buch von einem Debüt-Autor
    Bad Romeo von Leisa Rayven
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
    Joyland von Stephen King
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
    Shining von Stephen King

14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
All the Light we cannot see von Anthony Doerr

15. Halte das Buchkaufverbot ein!

An der Sidebar findet ihr den Punkt 3.7 SuB den Sommer, da könnt ihr alle Rezensionen zu den gelesenen Büchern sehen.

Ich finde es etwas anstrengend nicht Querbeet lesen zu können. Normalerweise läuft es so. „Lust auf Gestaltwandler? Okay, lies das mal wieder! Lust auf Sci-Fi, ich schau mich in der Handlung um. Der erste Teil war toll? Okay, der zweite zieht gleich ein.“
Heute ist es so „Du hast Lust auf Gestaltwandler? Pech, die stehen nicht auf deinem Speiseplan. Roboter? Schnulzen? Damit kann dein SuB gerade nicht dienen. Neue Genren? Fortsetzungen? Davon ist hier mehr als genug. Überfress dich daran.“

Ich hoffe ich verfalle danach nicht in den bekannten JoJo-Effekt!
Die Aktion geht noch bis 20.08.
Wenn alles klappt, verlängere ich vielleicht noch ein wenig auf eigene Faust. Mal schauen.

Montagsfrage: Einzelband

Ein wunderschönen guten Mittag wünsche ich euch an diesem absolut umwerfenden Montag. Hört ihr den Sarkasmus? Dann versucht es nochmal und versucht nicht zu lächeln. Nicht möglich oder? Montage sind einfach unbeliebt. Daran kann sich nichts ändern.

Deshalb brauche ich was auf das ich mich freuen kann: Tadaaa die Montagsfrage von Buchfresserchen.

montagsfrage_banner

Montagsfrage: Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Verdammt schwere Frage, weil ich nicht alles im Kopf habe was momentan aus der Bücherei noch bei mir liegt und was mein SuB beinhaltet. Schande über mich, dass ich den Beitrag hier in der Uni-Bibliothek schreibe anstatt mich auf „Sozial- und Persönlichkeitspsychologie politischen Verhaltens“ zu konzentrieren.

Momentan lese ich irgendetwas mit einem Billionaire der sich eine Escort mietet um den Fragen bei der Hochzeit seinens Bruders aus dem Weg zu gehen. Wir wissen alle wies laufen wird, aber es ist ein Einzelband und ich muss nicht nachdenken. Kennt ihr das? Wenn ihr einfach mal wieder was braucht, dass total vorhersehbar ist und man schnell auf dem Weg zur Uni/Schule/Arbeit noch seinen Fix an Wörtern braucht um zu funktionieren? Lesen ist für mich was für andere der Kaffee ist und manchmal gebe ich mich mit beschissenem Kaffee zufrieden, weil er billiger und ich weiß worauf ich mich einlasse. Desto mehr freue ich mich wieder auf den exklusiven Kaffee.

Verdammt, ich bin total vom Thema abgekommen. Der nächste Einzelband… AH *Glühbirne springt nach endlosen Versuchen endlich an* das wäre „Das Einzige was jetzt noch zählt„. Habe ich letztens gewonnen und würde es eigentlich schon längst lesen, aber dann kamen neue Bücher aus der Bib die mich abgelenkt haben und noch weiter ablenken werden.

Total erfrischend etwas in der Hand zu halten mit dem wissen, kein Cliffhanger, Happy Ever After garantiert!

Leidenschft auf Wanderschaft

Das ist so eine schöne Sache.
Dort werden von Katis Bücherwelt Bücher reingestellt und (Falls man Interesse hat) kann man sich dann für einen Monat diesen Jahres eintragen lassen.In diesem Monat wird dir dann das Buch von der Person aus dem letzten Monat zugeschickt. Man liest es, rezensiert es und schickt es weiter.

So eine tolle Idee. Gestern kam dann das Buch „Zwei Leben mit dir“ bei mir an.

20160106_182814.jpg

Und das ist ja nicht alles. Zu dem Buch liegt ein Heftchen bei (super gestaltet) in das man seinen Eindruck und eine Nachricht schreiben kann. Außerdem ein Kuvert mit Lesezeichen an dem man sich bedienen darf.

Wer jetzt Lust bekommen hat ebenfalls einBuch zeitweise bei sich aufzunehmen kann auf er Facebook-Seite Leidenschaft auf Wanderschaft nachschauen, ob es Bücher gibt die ihn interessieren. Dort findet ihr auch eine bessere Beschreibung des ganzen Events.

#wirbloggenbücher

Huhu, ich habe mich entschlossen bei der Aktion #wirbloggenbücher mitzumachen. Ins Leben gerufen wurde sie von  Ani-Bücherlounge und Maaraavillosa. Einige von euch kennen vielleicht #wirsindbootube.
Tja, hier kommt unsere Version. Jetzt sind wir an der Reihe.

1.) Was bedeutet für DICH „buchbloggen“? Warum machst DU das eigentlich?

Warum ich das mache? Ganz einfach: Vielen Leuten erzähle ich gerade von dem Buch das ich lese und wie gut,mittelmäßig oder schlecht es ist. Meistens empfehle ich meine gelesenen Bücher auch weiter und leihe sie der Person aus. Jetzt kommt das Problem, nicht alle lesen so viel wie wir. Nicht jeder von uns verschlingt so viele Seiten in so kurzer Zeit. Bedeutet ich kann nicht so schnell andere Bücher weiterausleihen oder empfehlen, aber irgendwohin muss ich meine Aufregung lenken.
Also blogge ich darüber was ich momentan lese.

.
2.) Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?

Das ist mehr oder weniger eigentlich eine ganz lustige Geschichte. Ich war letztes Jahr das erste Mal auf der Buchmesse und habe mich dort mit Freunden aus dem Castle of Night (eine Gruppe von Buchverrückten die einmal im Jahr gemeinsam wegfahren und nach der Welt eines Buches leben, Link zur Fb-Seite) Forum getroffen. Da haben einige von ihren Blogs erzählt und das sie auf der Messe ein paar Bücher gratis abgestaubt haben. DAS WOLLTE ICH AUCH.
Es hat dann zwar noch fast ein halbe Jahr gedauert bis ich diesen Blog dann wirklich gestartet habe, aber hier bin ich nun. Ein Buchblogger, der es auf die Messe dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht schaffen wird 😦 .

.
3.) Welche Berührungsängste hattest Du?

Ich war schon immer gut darin mir Sachen auszudenken, wenn es dann dazu kam bei den Fakten zu bleiben habe ich da nie hinbekommen. Mein Kopf macht da manchmal was er will.
Angst hatte ich davor mich nicht richtig ausdrücken zu können. Das ich um den Brei herumrede und keiner mich versteht.
Oder das mein Blog nun gar niemand liest, weil ihm die Bücher die ich lese nicht ansprechen.
Vor schlechter Kritik hatte/habe ich erstaunlicherweise keine Angst gehabt. Denn mit der kann man immer arbeiten, wenn sie konstruktiv ist. Außerdem ist die Meinung eines jeden anders, da kann es zu Meinungsverschiedenheiten kommen, das ist normal.

4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen.

Wichtig ist für mich ein gemütliches Umfeld. Meistens mein Bett, außer mein Laptop streikt, dann wird ganz altmodisch der PC benutzt 🙂 .
Meistens kaue ich Kaugummi dann kann ich mich besser konzentrieren. Momentan schaue ich nebenbei noch eine Serie (wahrscheinlich keine gute Idee, alle zwei Minuten drücke ich die Stopp-Taste)

Meine Aussicht in den meisten Fällen, außer ich sitze direkt vor dem rießigen Bildschirm.
Meine Aussicht in den meisten Fällen, außer ich sitze direkt vor dem rießigen Bildschirm.
Mein Bücherregal/schrank! Da sind noch mehr Regale in meinem Zimmer, abbber die zeig ich euch jetzt nicht.
Mein Bücherregal/schrank! Da sind noch mehr Regale in meinem Zimmer, abbber die zeig ich euch jetzt nicht.

5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?

Mesch, das ist taff. ich sehe mich selbst noch als Neuling.
Tipp: Ich habe am Anfang zusätzlich zu den Buchrezensionen noch die Gedichte, Fakt ist…  aus meinund Erlebnisen Leben  gepostet. Momentan bin ich ein wenig am umgestalten. Die Erlebnisse aus meinem Leben fallen weg, dafür will ich die Seite meines Bücherregals aufpimpen.
ALSO GENERELL: Macht nicht so viel extra, arbeitet lieber um eure Bücher drum herum. Nicht so viel SchmickSchnack das verwirrt nur die Leute (meiner Meinung nach)

Beantwortet die Fragen doch auch in den Kommentaren liebend gerne. Ich freu mich drauf.