[Montagsfrage] Zuerst Buch oder Film?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt einen fantastischen Start in diese Woche. Das Wetter soll wieder schöner werden und viele haben jetzt endlich Urlaub 😍 und damit Zeit zum Lesen.

Ich bin erst bei meinem 4. SuB den Sommer Buch. Es könnte also besser bei mir laufen, aber ich bin viel unterwegs oder bei Freundin, deshalb bin ich nicht annähernd frustriert.

Gerade sitze ich sogar mit dem Tablet meiner Freundin an ihrem Esstisch und schreibe diesen Beitrag. Da ich so oft die Montagsfrage von Buchfresserchen hab ausfallen lassen, dachte ich mir ich kann das heute nicht wieder bringen, deshalb lässt uns zum Punkt kommen:

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Das kommt auf den Inhalt an. Mein erste Reaktion war: Natürlich les ich das Bauch zuerst. Was ist das denn für eine Frage.

Aber dann habe ich weitergedacht. Erst letztens habe ich ein Nicholas Sparks Film gesehen ohne das Buch gelesen zu haben. Ich mag seine Bücher, aber sie haben immer den gleichen Aufbau und ich war auf Schnulze aus. Da hat es mir nichts ausgemacht.

Bei so epischen Sachen (Harry oder anderes Fantasyzeugs oder sehr bekannte Verfilmungen) da lese ich in jedem Fall das Buch zuerst.

Und ihr?

Montagsfrage: Einzelband

Ein wunderschönen guten Mittag wünsche ich euch an diesem absolut umwerfenden Montag. Hört ihr den Sarkasmus? Dann versucht es nochmal und versucht nicht zu lächeln. Nicht möglich oder? Montage sind einfach unbeliebt. Daran kann sich nichts ändern.

Deshalb brauche ich was auf das ich mich freuen kann: Tadaaa die Montagsfrage von Buchfresserchen.

montagsfrage_banner

Montagsfrage: Welcher Einzelband steht bei dir aktuell als nächstes auf dem Leseplan?

Verdammt schwere Frage, weil ich nicht alles im Kopf habe was momentan aus der Bücherei noch bei mir liegt und was mein SuB beinhaltet. Schande über mich, dass ich den Beitrag hier in der Uni-Bibliothek schreibe anstatt mich auf „Sozial- und Persönlichkeitspsychologie politischen Verhaltens“ zu konzentrieren.

Momentan lese ich irgendetwas mit einem Billionaire der sich eine Escort mietet um den Fragen bei der Hochzeit seinens Bruders aus dem Weg zu gehen. Wir wissen alle wies laufen wird, aber es ist ein Einzelband und ich muss nicht nachdenken. Kennt ihr das? Wenn ihr einfach mal wieder was braucht, dass total vorhersehbar ist und man schnell auf dem Weg zur Uni/Schule/Arbeit noch seinen Fix an Wörtern braucht um zu funktionieren? Lesen ist für mich was für andere der Kaffee ist und manchmal gebe ich mich mit beschissenem Kaffee zufrieden, weil er billiger und ich weiß worauf ich mich einlasse. Desto mehr freue ich mich wieder auf den exklusiven Kaffee.

Verdammt, ich bin total vom Thema abgekommen. Der nächste Einzelband… AH *Glühbirne springt nach endlosen Versuchen endlich an* das wäre „Das Einzige was jetzt noch zählt„. Habe ich letztens gewonnen und würde es eigentlich schon längst lesen, aber dann kamen neue Bücher aus der Bib die mich abgelenkt haben und noch weiter ablenken werden.

Total erfrischend etwas in der Hand zu halten mit dem wissen, kein Cliffhanger, Happy Ever After garantiert!

Montagsfrage: Grund für das Bloggen

Guten Abend,

ich hoffe euer in die neue Woche ist einigermaßen erfreulich verlaufen. Ich bin wie immer verschlafen durch die Gegend gewandelt. Nur gab es diesmal dafür einen Grund. Um 3.00 Uhr lief das 2. TV-Duell von Clinton und Trump, dass konnte ich mir nicht entgehen lassen. Schließlich war schon die erste Partie höchst informativ, nicht unbedingt was das Programm der beiden anbelangt, sondern mehr darüber wie sie charakerlich tatsächlich sind und wie sie reagieren.
Aber ich will euch nicht mit Politik an einem Montag kommen. Wenden wir uns lieber der heutigen Frage von Buchfressserchen zu.

montagsfrage_banner

Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

Das habe ich mittlerweile schon häufiger beantwortet, aber ich lasse es euch gerne noch einmal wissen. Es ist aber auch eine lustige winzige Geschichte.

Ich war auf der Buchmesse und bin mit Bloggern ins Gespräch gekommen. Diese haben mir von den Vorteilen erzählt (das man Bücher anfragen kann zum rezensieren und der Eintritt zur FBM nicht bezahlt werden muss 😀 ). Über ein halbes Jahr später habe ich dann meinen kleinen Blog erstellt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich natürlich noch viele weitere Gründe einen Blog zu führen. Da wäre, dass ich selbst immer nachlesen kann wie ich das Buch fand oder nachschlagen kann um was es denn genau ging. Dass Freunde auf einen Blick sehen können welche Bücher ich habe und was sie eventuell ausleihen können. Dass ich neue Bücher kennenlerne. Dass ich andere Menschen kennenlerne die genau so verrückt sind wie ich.

Aber ursprünglich gaben mir Blogger die Idee Blogger zu werden, indem sie mir von den Vorteilen erzählt haben.