[Rezension] Bird and Sword von Amy Harmon

Quelle: amazon.de*

Es war das Cover. Das Cover hat mich gerufen und der erste Satz auf der Rückseite hat mich überzeugt. Nachdem ich schon im Laden angefangen habe zu lesen, konnte ich es doch nicht einfach zurücklassen. Das wäre unhöflich gewesen.

Inhalt: Lark kann mithilfe ihrer Stimme leblosen Dingen befehlen etwas zu machen. Doch das ist Hexerei und wird mit dem Tod bestraft. Um ihre Tochter zu beschützen hat Larks Mutter ihr die Worte weggenommen. Seitdem kann sie nicht mehr sprechen und niemand ahnt welche Fähigkeiten sie besitzt.
Nach über 10 Jahren wird Lark vom jungen König als Pfand mit ins Schloss genommen. Sobald ihr Vater genügend Männer schickt die in den Krieg ziehen, kann sie wieder gehen.
Doch möchte sie das überhaupt? Im Schloss lernt sie lesen und schreiben und damit eine neue Art der Kommunikation. Bald braucht sie ihre Stimme nicht mehr um Gegenständen etwas aufzuwingen… oder Menschen.

Meinung: Das Buch soll eine Romanze darstellen. Zumindest lautet ein Teaser: „Die Liebe ist womöglich die einzige Waffe, die ihrer beider Ketten sprengen kann“, also dachte ich zwischen Lark und dem König wird es knistern. Naja irgendwie nicht wirklich. Mehr als alles andere ist es eine Zweckbeziehung. Sie kann lernen, wird einigermaßen gut behandelt und entwickelt liebevolle Gefühle für den König. Tiras, der König, ist fasziniert und nutzt Lark aus. Das bringt es so ziemlich auf den Punkt.

Die Charaktere der beiden haben mir sehr gefallen. Man versteht ihr Motive und leidet mit ihnen. Lark macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Von einem verängstigtem, unerfahrenen Mädchen zu einer selbstbewussten Frau die versteht wie die Poltik funktioniert und lernt diese gezielt für sich zu nutzen. Tiras war da etwas langsamer. Am Anfang war er undurchsichtig. Sogar ein bisschen grausam. Doch die Freundschaft und später auch die „Liebe“ haben ihn menschlicher gemacht. Freundlicher. Einsichtiger. Kraftvoller. Sympathischer.

Trotz der, meiner Meinung nach, etwas verunglückten Liebesgeschichte, konnte ich nicht genug davon haben. Die Welt in der die beiden Leben ist wahnsinnig gut beschrieben und fast altbekanntes wie neue Ideen super zusammen. Gerade wenn man denkt, man hat jetzt endlich verstanden wie der Hase läuft, wird etwas neues aus dieser Welt preisgegeben und das Rätsel beginnt von neuem. Das werde ich auf jeden Fall weiter beobachten.

Ich kann euch, aus meiner Sicht, das Buch empfehlen. Es hat so viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Da hat es mir fast gar nichts ausgemacht, dass die Liebe zwischen den Charakteren nur schwach bei  mir angekommen ist.


Preis: 15,00
Verlag: Lyx
Seiten: 396

*Affiliate-Link

Advertisements

[Gastrezension] Bitterkalt von Dan Simmons

Bevor ihr euch die Rezension zu diesem Thriller durchlest, möchte ich noch kurz etwas sagen.
Als Elias von Captain Books mich gefragt hat, ob ich nicht mal wieder Lust hätte auf eine Gastrezension habe ich nicht gezögert, weil er einfach ein super netter Mensch und Kooperationspartner ist. Außerdem war es ein verdammt passender Zeitpunkt mich wieder auf meinen Blog aufmerksam zu machen. Danke! Bin froh dich zu meinen Freunden zählen zu können.

51t5zSm-LPL._SX309_BO1,204,203,200_.jpg

Verlag: Festa
Autor: Dan Simmons
Titel: Bitterkalt
Seiten: 380

Hier bestellen


Inhalt:

Privatdetektiv Joe Kurtz bläst ein eisiger Wind entgegen. Und das liegt nicht nur am bitterkalten Winter in Buffalo. ›Little Skag‹ Farino, der Juniorboss eines örtlichen Mafia-Clans, will Joe aus dem Verkehr ziehen und setzt eine Horde von mehr oder minder begabten Killern auf ihn an.
Seine attraktive Schwester Angelina verfolgt unterdessen ganz eigene Pläne mit dem Schnüffler – nicht alle sind so romantisch wie die gemeinsame Liebesnacht …


Fazit:

Joe Kurtz hatte mächtig Schiss vor dem Tag, an dem sein innerer Wachhund sich die längst überfällige Auszeit gönnte und ihm eine entscheidende Dummheit durchrutschte.

Normalerweise bin ich es bei Thrillern gewohnt, dass sich die Spannung nach und nach aufbaut. Doch hier bewegt sie sich von Anfang an auf einem hohen Niveau und steigt trotzdem noch weiter an. Gepaart mit passenden Action- und Gewaltszenen, bei denen Joe Kurtz um sein Leben kämpfen muss, ergibt sich ein packender Thriller, der mit jeder neuen Seite besser wird.

Allerdings ist es wichtig beim Lesen konzentriert zu sein, denn Dan Simmons schreibt recht anspruchsvoll, abwechselnd und überraschend. So wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Joe Kurtz und dem Gegner Hansen erzählt. Mir hat es sehr gefallen, dass der zweite Fall nahtlos an den ersten anschließt und logisch weiterentwickelt wurde. So muss man beim Lesen nicht lange überlegen, wie die Ereignisse zu den Fällen passen könnten.

Die Nebencharakter sind zwar mit vielen Klischees belastet, doch Joe Kurtz ist auch hier wieder grandios getroffen. Kompromisslos, impulsiv und beziehungsunfähig. Aber auch seine Art und Weise wie er Probleme angeht, finde ich gut. Nicht lange hin und her überlegen, sondern einfach machen, ohne auf die Konsequenzen Rücksicht zu nehmen. Aber auch seine klugen Ideen, um aussichtslosen Situationen zu meistern, gefallen mir sehr. Dabei schafft es Dan Simmons auch Joe als Charakter weiterzuentwickeln. So bekommt man in dieser Geschichte tiefe Einblicke in seine Seele und kann seine Beweggründe besser nachvollziehen.

Realitätsfanatiker sollten bei diesem Thriller jedoch etwas aufpassen. Manche Ereignisse und Situationen sind etwas fernab angesiedelt. Jedoch finde ich es nicht weiter störend, da diese dafür sorgen, dass die kriminelle und düstere Grundstimmung im Buch noch besser untermalt wird. Bitter Kalt ist für mich eine Fortsetzung, wie man sie sich nur wünschen kann und absolut lesenswert.


Kommentar:

21rLSUBT0qL._UX250_Dan Simmons wurde am 4. April 1948 im US-Bundesstaat Illinois geboren. Nach seinem College-Abschluss 1970 arbeitete er 17 Jahre lang als Grundschullehrer. Sein literarisches Talent fiel schon in seiner Studentenzeit auf. Seit 1987 lebt Simmons als freiberuflicher Schriftsteller. Der Bestsellerautor schreibt kein Buch zweimal! Science-Fiction, Horror, Fantasy, Historische Romane oder Thriller – egal in welchem Genre er veröffentlicht, Dan Simmons wird immer mit den höchsten Preisen ausgezeichnet.

[Rezension] Ich schwöre von Marc Hudek

Das eBook habe ich schon im November von Literaturfest zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle. Leider habe ich es erst jetzt geschafft euch davon zu berichten. Aber es wird definitiv Zeit, dass ich euch davon erzähle. Die Thematik ist super spannend und das ist das erste Buch das ich gesehen habe, das so etwas behandelt.

Inhalt: Lenny ist Sportstudent und weiß noch nicht so genau was er mit seinem Leben anfangen soll. Seine Freunde Yussuf und Faris sind die Einzigen mit denen er reden kann. So lange bis Omar auftacht und anfängt über den Islam zu reden. Plötzlich sind seine Freunde mehr daran interessiert dem Koran zu folgen und in den Krieg zu ziehen als an ihrem guten Leben in Deutschland. Was macht man, wenn seine Freunde sich von solchen Predigern einlullen lassen?

Meinung: Leider muss ich gestehen Weiterlesen

[SUB] Ein Überblick für euch und mich

Hey Leseratten,

jeder hat eine andere Definition von einer hohen SUB-Zahl. Für manche ist 5 das absolute Maximum und für andere ist 100 oder mehr das Tagesgeschäft, eine ganz normale Zahl um die man sich keine Gedanken macht.

Ich liege eher im unteren Bereich. 5 ist eine absolute Traumzahl, aber die werde ich wohl länger nicht erreichen, bei der Schneckengeschwindigkeit die ich momentan drauf habe.

Damit ich endlich mal wieder einen Überblick gewinne und auf dem Schirm habe auf was ich mich freuen kann, dachte ich ein Beitrag ist genau das Richtige für sowas. So erfahrt auch ihr was bei mir gerade lagert ohne Wertschätzung von mir zu erfahren. Außerdem freue ich mich über jeden Tipp von euch über die Bücher die ihr kennt. Weiterlesen

[Rezension] Vermählung von Curtis Sittenfeld

Vermählung Cover Curtis Sittenfeld

Ich habe das Buch, eine Neuerzählung von Janes Austins Stolz und Vorurteil, vor einiger Zeit ausliegen sehe. Da ich zu der Zeit jedoch im Buchkaufverbot gelebt habe, ist es nicht mit mir nach Hause gegangen. Das hat sich am Montag geändert und bereits am Dienstag hatte ich es beendet.

Inhalt: Lizzy lebt in New York. Hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann und 4 Schwestern die sie mehr oder minder mag. Als ihr Vater einen Herzanfall hat, reist sie zur Familie und lernt dort Darcy kennen. Einen Neurochirurgen der sich eine Meinung über alles bildet ohne alle Fakten zu kennen. Obwohl sie sich nicht leiden können, verwickeln sie sich gegenseitig immer wieder in Gespräche. Weiterlesen

[Monatsrückblick] September´17

Hey ihr Lieben,

einen Monatsrückblick hattet ihr schon lange nicht mehr von mir. Das lag daran, dass ich nur sehr wenig veröffentlicht habe und es sich in meinen Augen nicht gelohnt hat, dies auch noch zusammenzufassen.
Diesen Monat habe ich zwar nicht viel mehr Rezensionen geschrieben, aber ich habe anderes zu berichten.

Zuerst einmal will ich euch mein neues Regal vorstellen:

Ich habe mich von den fliegenden Bücherregalen in dieser Ecke des Zimmers verabschiedet und mir ein Standregal zugelegt. So gefällt mir das viel besser. Die unterste Reihe besteht aus Büchern die ich nicht mehr möchte. Wenn Freunde sie nicht haben möchten, werde ich sie bald spenden gehen. Die zweitunterste Reihe besteht aus meinem SuB und die restlichen Bücher sind alle englisch 😀

Damit kommen wir zu meiner nächsten Errungenschaft. Diese Sprechblase. Das war ein Spontankauf heute. Bin dem lange aus dem Weg gegangen, aber es passt wunderbar ins neue Regal. Weiterlesen

[Rezension] A Court of Thorns and Roses von Sarah J. Maas

Cover

Diesem Buch konnte man eine Zeit lang nicht aus dem Weg gehen. Gefühlt jede Person hat ein Bild von ihm gepostet, seine Rezension veröffentlicht oder in die Liste der bisherigen Lieblinge gepackt.
Ich habe letztlich nachgegeben und es mir zugelegt. Oh und die Übersetzung ist nun auch schon seit einer Weile raus. Falls ihr es nicht schon erkannt habt, es handelt sich um „Das Reich der sieben Höfe“.

Inhalt: Fayre kümmert sich seit langer Zeit um ihre Familie. Ihre zwei Schwestern die das Geld lieber für Schnick Schnack ausgeben, anstatt für Notwendiges und ihren humpelnden Dad, der sich nicht bemüht das Haushaltsgeld aufzustocken. Also hat sie das übernommen. Sie geht im Wald jagen, weidet die toten Tiere aus und häutet sie. Eines Tages bringt sie einen Fae in Gestalt eines Wolfes um. Fae sind mächtige magische Wesen die hinter der Mauer leben, die sich zwei Tagesreisen von ihrem zu Hause befindet. Als Tribut muss Fayre mit auf Tamlins Land und den Platz des Fae einnehmen. Geheimnisse, Masken, Intrigen und auch langsam wachsende Liebe erwarten sie. Weiterlesen