[Gedicht] Vertrauen

Vertrauen
Sich auf jemanden Verlassen
Jemanden für zuverlässig halten

Ich kenne das Wort
habe es oft gehört
Doch nie ganz verstanden

Wird doch von vorsicht gesprochen
von dem Gewinnen und Beweisen
der Ernsthaftigkeit und Gefühle

Ist man dann nicht abhängig?
Vertrauen, egal was kommt?
Macht das nicht schwach?
Verliert die Selbstständigkeit?

Gebrochene Herzen gibt es überall
Familie, Freunde, Partner
Es gibt immer einen Knall
Hilflos zurückgelassen

Das ist nicht mein Traum.
So etwas kann ich nicht verschenken
daran will ich nicht mal denken
Stark und allem gewachsen

©Blanz

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.