[Rezension] Let´s get textual von Teagan Hunter

                                                                                       (Quelle: amazon.de*)

Bei diesem Buch fand ich das Wortspiel vom Titel so ansprechend, dass ich es mir ohne weiteres einfach gekauft habe. Ob ich es bereut habe?

Inhalt: Delia hat gerade eine Beziehung hinter sich und will erst mal Ruhe haben. Doch dann erhält sie eine Nachricht. Zunächst glaubt sie das sie von ihrem Bruder stammen der mal wieder vergessen hat ihr mitzuteilen, dass er jetzt eine neue Nummer hat. Es dauert nicht lange bis sie ihren Fehler bemerken. Anstatt darüber zu lachen und getrennte Wege zu gehen, bleiben sie in Kontakt und schrieben immer häufiger miteinander. Kann man Gefühle für eine Person entwickeln die man nicht persönlich kennt?

Meinung: Ich weiß das viele von euch jetzt denken: „Ist nicht gerade eine neue Idee“ oder „Natürlich kann man sich so (nicht) verlieben“ und ihr habt mit jeder Meinung recht. Es ist nichts Neues und manche verlieben sich auf diese Weise, andere nicht. Doch was dieses Buch bietet findet sich selten. Versprochen.

Ich habe noch nie, wirklich noch nie, so viel gelacht beim Lesen. Noch nie habe ich so viele Stellen markiert und weitergeschickt, weil ich es nicht für mich behalten konnte. Ob die Person nun wollte oder nicht. Es ist mein absolutes Traumbuch. Es bedient alles.

Abgedroschene Einzeiler, schlagfertige Antworten, Harry Potter-Anspielungen, romantische Momente, peinliche Gespräche mit Freunden, lange Telefonate, Selbstzweifeln und die lustigsten SMS-Schlachten die ich bisher verschlungen habe.

Delia nimmt das ganze zuerst mit Humor und macht sich rein gar nichts daraus, dass sie gerne mit einem Fremden schreibt. Etwas was mir sehr gefallen hat. Eine Frau die nicht sofort über die eigenen Füße stolpert sobald ein männliches Wesen die Bühne betritt. Selbstständig, mit einem eigenen Leben. Das hat sie sehr sympathisch und glaubhaft gemacht.

Das was man aus seiner Sichtweise mitbekommt ist zum Schießen. Freunde die ihn aufziehen. Selbstgespräche, weil er keine Ahnung hat was er da gerademacht und nicht weiß wie er weiter vorgehen soll. Soller er überhaupt irgendwas machen? Noch so ein sympathischer Charakter der menschlich erscheint und kein Draufgänger ist.

Ich kann nur sagen, dass ich es verschlungen habe. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich hatte Bauchschmerzen vom Lachen und wenn da eine Chance gewesen wäre das ich es jemanden hätte vorlesen können, Leute ich hätte es gemacht. Sowas muss man einfach nicht für sich behalten. Wenn ihr es nicht lest, verpasst ihr ein paar gute Stunden.

Sprache: Niemand sollte sich davon abhalten lassen, dass das Schmuckstück auf Englisch ist. Es ist nicht kompliziert geschrieben. Die Sätze sind kurz und die Schreibweise sehr flüßig. Man muss nicht viel denken um mithalten zu können, also perfekt für einen Einstieg in die englische Literatur.


Seite: 307
Preis: 3,36(eBook) 11,67(TB)
Verlag: Keine Angabe

*Affiliate-Link

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “[Rezension] Let´s get textual von Teagan Hunter

      • Hey Kaddes,
        bin gerade mit dem Buch fertig geworden und ich musste so oft laut lachen. Das passiert wirklich nicht oft in dem Ausmaß! Leider fand ich die Liebesgeschichte nicht ganz so stark und die Charaktere ein wenig zu kindisch. Aber trotzdem ein tolles Buch und ich bin froh es gelesen zu haben.
        Liebe Grüße, Anja

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.