[Rezension] PS: Ich mag dich von Kasie West

Dieses Buch wurde uns liebevoll von Ink Of Books und Ein Buch Kommt Selten Allein überreicht, die es wiederrum von dem Verlag bereitgestellt bekommen haben. Dankeschöön.

Inhalt: Lily kritzelt während des Unterrichts auf einem Tisch herum. Als sie das nächste Mal daran sitzt, scheint jemand geantwortet zu haben. Langsam entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen den Beiden, ohne das sie wissen wer der andere ist. Die Verbindng wird immer stärker und irgendwann wird ihre Identiät kein Geheimnis mehr sein. Wie werden sie darauf reagieren?

Meinung: Gute Unterhaltung nach einem anstrengenden Tag. Es versüßt dir die Abendstunden, weil keinerlei Anstrengungen nötig sind um dem Inhalt zu folgen. Ihr hört hier keine Ironie. Solche Bücher braucht man einfach hin und wieder in stressigen Tagen oder Wochen. Sie helfen dir zu vergessen ohne etwas dafür zu verlangen.

Lily ist mittlerweile einer der typischen Figuren in Jugendromanen. Hat es nicht leicht, ist unglücklich in den Good Guy verliebt und hat einen Rivalen. Na? Wer weiß nach dieser Zusammenfassung auch schon das Ende?

Aber darum geht es nicht. Es macht Spaß Lily zu folgen, weil sie hin und wieder auch eine Melancholie zeigt, die in den richtigen Momenten die Emotion perfekt an den Leser bringen, zumindest meiner Meinung nach. Die Zettelchen der beiden haben mir unglaublich gut gefallen und somit auch wieder gezeigt, dass jeder Mensch sich ganz anders zeigt, wenn man nicht weiß wer der Gegenüber ist.

Den einen fällt es leichter alles von sich zu erzählen und die anderen werden noch vorsichtiger. Beide gehören der ersten Option an und sind im wahren Leben eher letzteres, jedoch auf unterschiedliche Weise.

Die Liebesgeschichte der beiden war für mich eher Nebensache. Mich hat mehr fasziniert und beschäftigt wie die Charaktere aufgebaut sind und was eine solche geheime Brieffreunschaft mit den beiden gemacht hat.

Dabei war es super schön zu lesen, wie sie sich außerhalb der Briefe kennengelernt haben, ohne zu wissen wer der andere ist und später dann auch in dem Wissen, dass sie es sind. Wie sie die Hürde überwunden haben und zu ihren Gefühlen am Ende stehen.

Eine ganz tolle Geschichte die, meiner Meinung nach, so viel mehr ist als eine erste große Liebe. Dabei bleibt alles so leicht formuliert und weich gezeichnet, dass die Veränderungen der Persönlichkeiten vollkommen normal wirkt. Ich leg es euch ans Herz, aber vielleicht wartet ihr noch auf die Taschenbuch-Version. Schont den Geldbeutel und das Buch hat auch nicht Dringlichkeitsstufe 1. 😀


Seite: 368
Preis: 17,99 (HC) 12,99 (eBook)
Verlag: Carlsen

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “[Rezension] PS: Ich mag dich von Kasie West

  1. […] „Gute Unterhaltung nach einem anstrengenden Tag. Es versüßt dir die Abendstunden, weil keinerlei Anstrengungen nötig sind um dem Inhalt zu folgen. Ihr hört hier keine Ironie. Solche Bücher braucht man einfach hin und wieder in stressigen Tagen oder Wochen. Sie helfen dir zu vergessen ohne etwas dafür zu verlangen.“ Katharina von Schmökerstunde. […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.