[Rezension] Trust Again von Mona Kasten

Ich habe das Buch schon bestimmt seit 2 Monaten beendet. Leider komme ich erst heute dazu, euch davon zu berichten. Was ein Glück, dass ich hier noch ein paar Notizen habe, die mir die Arbeit etwas erleichtern. Vom ersten Teil „Begin Again“ war ich richtig begeistert. Findet heraus wie der zweite Teil bei mir angekommen ist.

Inhalt: Dawn hat Männern abgeschworen. Nie wieder möchte sie in eine ähnliche Situation kommen wie mit ihm. Da hat Spencer es nicht leicht. Er hat Dawn richtig gern, stößt jedoch immer und immer wieder an ihre Stahlwand die um ihr Herz errichtet ist.
Doch weil Spencer nicht locker lässt, lernen sich die beiden sehr gut kennen und Dawn muss erkennen, dass Spencer nicht so frei von Sorgen ist, wie er sich versucht zu geben. Plötzlich ist nicht er es, der Dawn versucht aus ihrem Schneckenhaus zu locken.

Meinung: Dawn ist mir am Anfang, sagen wir etwas zu ruppig gewesen. Auf der einen Seite, liebe ich es eigentlich, wenn der weibliche Charakter eine etwas rauere Ausprache hat, auf der anderen Seite hat das was aus ihrem Mund kam und das was sie gedacht hat, nicht unbedingt übereingestimmt. Auch das ist eigentlich nicht ungewöhnlich in solchen Geschichten. Aus irgendeinem Grund hat es mich hier etwas gestört.

Aber kaum ist mir das richtig bewusst geworden, ging die Story voran und all das war wieder vergessen. Wahnsinnig schöne Geschichte. Vor allem, weil Spencer sich als Charakter richtig aufgebaut hat. Ganz am Anfang war er etwas flach. Zweidimensional. Für einen Lacher gut. Lockert peinliche oder ernste Momente wieder auf. Da war er mehr ein Füllcharakter, ein Nebencharakter den man gerne hat, den man vielleicht sogar richtig feiert, aber bei dem die Konsistenz, der Inhalt fehlt.

Zusammen mit Dawn hat man Stück für Stück hinter die Fassade blicken dürfen. Mit jedem Stück ist Spencer gewachsen und zu einer realen Person geworden.

Es hat mir wahnsinnig gut gefallen, dass die Geschichte der beiden sich Zeit genommen hat. Es gab hier und da prickelige Momente und Funken sind gesprungen, aber es hat gedauert bis bei beiden gleichzeitig das Feuer entfacht ist.

Und das war es dann nicht. Dawn ist nicht plötzlich von ihrem „Trauma“ befreit. Nein, sie muss sich druchkämpfen. so ist die Beziehung der beiden nicht sofort perfekt. Es dauert. Und das macht alles so realistisch. Kein Liebespaar ist Musicalreif mit rosa Zuckerwolken. Ich habe es wirklich wirklich genossen.

Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Wenn ihr das erste Buch mochtet, werdet ihr von dem zweiten Teil nicht enttäuscht sein. Es geht im selben Level weiter. Außerdem trefft ihr alle Charaktere aus dem ersten Band wieder. Besonders interessiert ist man doch immer an dem Pärchen den Vorbandes und wie es ihm ergangen ist. Man wird nicht in der Luft hängen gelassen. Ihr werdet es erfahren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.