Misstrauen

Ihr habt schon ewig kein Gedicht von mir bekommen. Ich hatte Angst verlernt zu haben wie das funktioniert und ich muss zugeben, es ist mir schwerer gefallen als noch vor einem halben Jahr. Kreativität lässt sich also trainieren wie einen Muskel.


Da gibt es etwas
etwas das mich lenkt
und mir nichts schenkt
ein wachsames Das.

Ein Gespräch, ein Blick
ich schwöre, das ist kein Trick
irgendwann brichts mir das Genick
am nchsten Morgen schau ich nicht zurück.

Ich bin interessiert
und völlig amüsiert
das gehört ausprobiert
möchte das es funktioniert.

Fühle mich von ihm angezogen
das ist nicht gelogen.
Trotzdem werde ich ihn nicht verschonen
ich bin so verlogen.

Das kann nicht wahr sein
ich bilde mir das alles ein
da war keine Elektrizität
die hat der Alkohol gesäht.

Also bleibe ich stark
auch wenn ich ihn mag
lieber jetzt Kontakt abbrechen
als später in mein Herz zu stechen.

Ich kann ihn nicht vergessen
von Innen ganz zerfressen
doch das ich abgehakt
mein Misstrauen tagt.

©K.Blanz

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.