[Buchrezension] Tiger von Laurann Dohner

Laurann Dohner Tiger New Speciesamazon.de

Band 7 der New Species Reihe. Ich habe es auf englisch gelesen. Da Band 1 jedoch letzten Sommer auf deutsch erschienen ist, dürften die anderen Bänder auch nicht mehr lange auf sich warten. Während man alles brav in der Reihenfolge lesen kann, macht es nichts, wenn man sich für ein Drucheinander entscheidet. Jedes Buch enthält eine abgeschlossene Geschichte.

Inhalt: Tiger mag keine menschlichen Frauen. Sie sind zu klein und zerbrechlich. Außerdem haben sie meistens Angst vor ihm, weil seine Gesichtszüge exotischer sind als die seiner Kumpanen. Das liegt daran, dass er mehr Tier-DNA verabreicht bekommen hat. Um sich mit den Menschen jedoch gut zu stellen, helfen sie hin und wieder der Polizei. So kommt es das Tiger eine Frau aus einer Massenschlägerei in einer Bar rettet.
Zandy glaubt sie ist gestorben. Aus welchem anderen Grund sollte dort ein gefallener Engel stehen? Und ein so attraktiver noch dazu. Was solls? Denkst sie sich. Wenn ich schon in die Hölle komme, kann ich auch den Boten küssen und dem Verlangen nachgeben.
Doch welche Lawine sie damit lostritt, damit hat keiner von ihnen gerechnet.

Meinung: Nach diesem unglaublichen Kuss sehen sich die beiden erst wieder als Zandy beginnt für die New Species zu arbeiten. Es dauert nicht lange und beide treffen sich heimlich im Wald. Keiner soll erfahren, dass er was mit einem Menschen hat.

Seht ihr wo mein Problem schon anfängt? Sie halten es geheim. Naja, er hält es geheim, ihr ist es egal. Dauernd spielen die beiden runter was sie füreinander empfinden. Super nervig, weil ja dann auch wieder Streitthemen entstehen die man leicht hätte verhindern können.

Aber lassen wir das mal so stehen. Später legt sich das alles wieder. In diesem Buch werden neue Geheimnisse der New Species gelüftet. Sie können riechen, wenn die Frau ihren Eispurng hat. Ohne sich bewusst zu sein das Menschen eine Schamgrenze haben, erklären sie offen und ehrlich was man gegen den Geruch machen kann.

Ich feiere es jedes Mal, wenn einer von ihnen anfängt über Sex, Kinder oder eben den Eisprung zu reden und nicht verstehen wieso wir Menschen damit nicht klar kommen. Oder rot werden. Denn eigentlich haben sie recht. Es ist etwas natürliches, warum sollte man sich schämen darüber zu reden. Die Autorin schafft es einfach jedes Mal mich zum Lachen zu bringen, wenn es erneut zu einer solchen Szene kommt.

Zandy ist eine eigenständige Frau. Sie liebt ihre unabhängigkeit und will nicht unbedingt einen Mann in ihrem Leben. Schließlich hat sie schon zwei Scheidungen hinter sich. Damit ist Zandy der erste weibliche Charakter der wirklich eine Vergangenheit hat, wenn es um Männer geht. so läuft auch die Liebesgeschichte ein wenig anders als bei den Vorgängern. Kein zögerliches herantasten nötig. Beide kennen ihre Bedürfnisse und wissen wie sie gestillt werden.

Ja und es ist genau so wie es sich anhört. Eine Menge Sex. Zumindest im ersten Drittel schaffen sie es kaum noch ihrer Arbeit nachzugehen. So übertrieben habe ich es in noch keiner anderen Reihe wahrgenommen. Danach legt sich das Feuer zum Glück ein wenig und das Kennenlernen beginnt. Während sie keine Probleme im Bett haben, hapert es ein wenig an der Kommunikation. Erstaunlicherweise sind sie da beide etwas unbeholgen. Super süß zu verfolgen. Auch wie beide an der Beziehung wachsen und sogar ihre Weltanschauungen anpassen müssen.

Der einzige Kritikpunkt den ich habe, habe ich oben schon genannt. Das sie die Zähne nicht auseinander bekommen und klartext reden. Wo New Species doch eigentlich keine Hemmungen haben alles laut auszusprechen. Tiger scheint da anders gestrickt zu sein. Das hat in manchen Situationen echt genervt. Trotzdem hat die Autorin ein gute Lösung gefunden wie Tiger sich entwickeln kann ohne als eine andere Person da zu stehen.

Ich kann es euch ans Herz legen. Viele Elemente kennt man aus „normalen“ Liebesromanen, aber in diesem Kontext fühlt sich alles sehr neu an. Kennt ihr meine Lieblingsautorin Nalini Singh? Ihre Bücher sind meine Heiligtümer der Liebesgeschichten. Laurann Dohner kann es zwar nicht mit ihr aufnehmen, aber sie kommt ihr schon nahe.

Sprache: Könnte am Anfang etwas schwer mit den neuen Begriffen werden, aber die Autorin erklärt im Laufe der Zeit immer mal wieder was es bedeutet. Selbst wenn nicht wird vieles aus dem Kontext klar.


Seite: 301
Verlag: Laurann Dohner
Preis: 4,89 (eBook) 11,45 (Paper)

Merken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.