[Buchrezension] Fallen Crest Family von Tijan

Fallen Crest Family Rezension
Quelle: amazon.de

Erst einmal: Ich hoffe ihr hattet alle ein entspanntes, feierliches Weihnachten mit neuen Büchern und runden,vollen Bäuchen. Da ich diesen Monat nicht wirklich etwas über meine gelesenen Bücher geschrieben habe, erwartet euch in den letzten Tagen dieses Jahres ein wahrlicher Rezensionsmarathon. In das Jahr 2017 möchte ich ohne Altlasten starten.

Inhalt: Sam und Mason sind ein Paar. Jetzt weiß es jeder und keiner kann es gut leiden. Mitschüler und Freunde verachten sie und ihre eigene Mutter droht mit Anzeigen und Gefängsnisstrafen. Immerhin ist Sam noch minderjährig und Mason nicht mehr. Bei dem ganzen Drama kommen bei Sam wieder Erinnerungen hoch die sie in die Tiefen ihres Gedächtnisses vergraben hat. Wird das junge Pärchen den steinigen Weg meistern können oder gewinnt Analise (Mutter von Sam).

Meinung: Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte auf keinen Fall diese Rezension lesen. Sie wird für euch keinen Sinn ergeben.

Fangen wir mit etwas überaus positivem an. Das Mason und Sam ein Paar sind, wird zwar gefühlt von der ganzen Stadt nicht gut geheißen, aber für die beiden gibt es keine einzige Sekunde in der sie an sich zweifeln. Das finde ich sehr beeindruckend, weil die beiden doch noch ziemlich jung sind und verrückte Mütter, Stiefväter, leibliche Väter und durchgeknallte Mitschüler eine Menge zum ertragen sind.

Das die Familien der beiden zerrüttet und ungesund sind ist in den ersten Kapiteln des ersten Teils sehr schnell klar geworden. In diesem Teil allerdings wird das ganze zur Spitze getrieben. Es war unfassbar wie sehr man in Rage geraten ist als Leser, weil die Eltern teilweise so Naiv/banal/psychisch gestört (keine Redewendung, sondern wirklich krank sind) sind, dass man entweder in einen Ess-/Redestreik verfallen möchte, ihnen eine verpassen möchte oder schlichtweg einfach auszieht und den Kontakt abbricht. Das Pärchen hat sich für die gesündeste Methode entschieden und ist ausgezogen. Leider Gottes hat das erst alles richtig schlimm gemacht, aber das solltet ihr selbst lesen.

Genau wie der erste Teil ist man total in der Geschichte gefangen und fühlt mit. Freude, Verzweiflung und Wut. Die Wörter können gar nicht ausdrücken wie sehr man mitgefiebert hat.

Wenden wir uns Logan zu (Masons Bruder). Dieser Charakter ist echt so gut gezeichnet, dass ich ihn auf der Straße sofort wieder erkennen wrde, wäre er eine reale Person. So realistisch und gut ist mir echt noch kein Charakter unter gekommen. Deswegen ist er auch einer meiner Lieblinge.  Man kann in seinem Gesicht lesen wie ein Buch. Er sagt gerade heraus was er denkt und man weiß genau wie er sich verhält, wenn er sich freut oder auf Rache aus ist.

Wie in dem Inhalt oben schon angekündigt kommen Erinnerungen aus Sams Kindertagen wieder hoch. Manchmal wünsche ich mir die Autorin hätte da einen Psychologen eingebaut, damit die Leser, wenn sie ähnliches durchmachen verstehen, dass nicht alle einen solch engen Kreis haben und einen auffangen, wenn man plötzlich wegtritt und nicht mehr ansprechbar ist. Andererseits finde ich es wahnsinnig süß, dass Mason so fürsorglich ist. Die Seite an ihm hat man im ersten Teil so gut wie gar nicht zu Gesicht bekommen.

Im zweiten Teil kommen viele neue, unterschiedliche Nebencharaktere hinzu und alles passt sich nahtlos aneinander an. Es ist so überzeugend geschrieben, dass man nichts in Frage stellt und sich am Ende wundert wie es jemals anders hätte sein können. Das ist wirklich eine Gabe.

Einen winzigen Kritikpunkt habe ich am Ende allerdings doch. Meiner Meinung nach hat es das Buch nicht nötig, dass Sam und Mason sich so oft bespringen. Die Geschichte lebt nicht nur von der Romanze und dem Sex, das ist so viel mehr. Im ersten Teil war der Anteil angemessen, hier hat die Autorin etwas mehr und detailliertere Szenen eingebaut die keine Frage gut geschrieben sind, aber dennoch nicht nötig waren (Es ist jetzt nicht so, dass sie andauernd im Bett landen wie bei manch anderen Romanzen, im Vergleich zu diesen sind die beiden zahm. Im Vergleich zum ersten Teil ist es allerdings mehr. Ich hoffe ihr könnt dem Kauderwelch entnehmen, was ich meine.)

Insgesamt ist dieses Buch jeden einzelnen Cent wert und noch mehr. Ich lese es immer wieder gerne. Dieses Familiendrama ist nichts das man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Es wird euch emotional auf eine lange, schwere Reise nehmen. Es ist kein Buch voller Sonnenschein, sondern mit ernsten Themen gespickt die durch gute Dialoge etwas aufgelockert werden. Ich kann euch nur raten, es auch einmal mit Tijan zu versuchen.

Sprache: Ein paar wenige Stellen sind in diesem Teil, im Gegensatz zum Ersten, auch aus der Sicht von Mason zu genießen. Die englische Sprache sollte kein Hindernis für euch sein. Wenn ihr den ersten geschafft habt, schafft ihr diesen Teil auch. Es gibt nicht wirklich Fremdwörter und Aussetzer oder Flashbacks sind kursiv gedruckt und dadurch deutlich erkennbar.


Seitenanzahl: 287
Preis: 3,49 (eBook) /13,34 (Paper)

Reihe:

Fallen Crest High

Fallen Crest Family
Fallen Crest Public
Fallen Fourth Down
Fallen Crest University

Merken

Merken

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Buchrezension] Fallen Crest Family von Tijan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s