Point of Retreat von Colleen Hoover

Point of Retreat Colleen Hoover.jpg

So sah das vor der Nacht in der ich nicht aufhören konnte zu lesen aus. Morgens um 2 war ich dann fertig. Mit dem Buch und meinen Nerven… Auf deutsch kennt ihr es eventuell unter „Weil ich Will liebe„, das ist der zweite Teil.

Inhalt: Laykens Mutter ist gestorben. Will und Layken sind jetzt seit einem Jahr zusammen, wohnen jedoch noch getrennt. Sie haben Kel und Caulders Erziehung gut im Griff. Meistens jedenfalls… manchmal ist es einfach zu schwer von Schwester/ Bruder auf Eltern umzusteigen.
Alles scheint gut zu laufen und ihr versprechen an Lakes Mutter haben sie fast erfüllt. Dann taucht Vaughn auf einmal wieder auf.

Meinung: Rotz und Wasser habe ich geweint. Bauchschmerzen vor Lachen haben mich geplagt. Wut hat mich gepackt und Freude hat  mich überschwemmt.

Erinnert ihr euch an die Montagsfrage? Was ein Highlight ausmacht. Also dieses Buch ist auf jeden Fall in jedem möglichen Blickwinkel ein absolutes Highlight. Ohne jeden Zweifel.

Die beste Szene: Als Kiersten auf der Bühne steht und ihren Slam vorträgt. Dann geht sie zu ihrer Lehrerin und sagt: „Butterfly you“ und wirft auf sie einen gefalteten Papierschmetterling. Ich habe mich vor Lachen gar nicht mehr eingekriegt. Natürlich gab es noch viele andere fantastische Momente, aber an dieser Stelle war der ganze Druck und die Sorge abgefallen und es war wie eine Befreiung wieder lachen zu dürfen 😀

Das ganze hat angefangen wie es immer anfängt. Nur noch dieses Kapitel wollte ich lesen und dann schlafen gehen. Doch am Ende des Kapitels war da Vaughn, der Kuss und Layken und da konnte ich nicht aufhören. Mein Herz hat viel zu schnell geschlagen vor Herzschmerz. So kam es, das ich erst morgens um 2 die Lichter ausgemacht habe und morgens um 8 in der Uni ziemlich schwere Lider hatte, aber dafür hat es sich gelohnt.

Die Charaktere von Layken und Will, die im ersten Teil sehr erwachsen und verantwortungsbeswusst waren, hatten in diesem Teil ein weing mehr Spaß an ihrer Elternrolle. Man merkt das sie Erfahrungen gesammelt haben und jetzt besser damit umgehen können. Sowas in einer Szene rüber zu bringen muss sehr schwer sein und Colleen Hoover hat das wunderbar gemeistert.

Auch Eddie und Gavin kommen nicht zu kurz. Sie bekommen ihr eigenes Leben und sind unabhängig von der Geschichte des Pärchens. Sie müssen ihre eigene Geschichte erzählen. *Seufz*

Die Slams die vorgetragen wurden haben mich genau wie im ersten Teil sehr berührt. Obwohl Slams dazu da sind vorgetragen zu werden und auf einem Blatt meist nur halb so gut herüberkommen, haben diese Gedichte mich umgehauen.

Als der Streit durch Vaughn ins Rollen gerät war mein erster Gedanke: Bis hier war alles so wundervoll, so gut geschrieben, warum mit einem so unnötigen Streit alles kaputt machen? Das habe ich allerdings nur solange gedacht, bis Layken sich endlich dazu aufgerafft hat zu erklären warum sie so wütend und enttäuscht ist. Wirklich sehr gut geschrieben.

Auch ein wichtiger Punkt den ich gerne immer wieder erwähne, die Kinder. Sie werden in der Liebesgeschichte keinesfalls vernachlässigt. Sie stehen immer an erster Stelle. Ihre Bedürfnisse stehen über den ihren und genau so ist es auch, wenn man tatsächlich Kinder hat. Obwohl die beiden so jung sind, haben sie den Dreh total raus.

Ebenfalls ziemlich cool finde ich die Szene in der die beiden übers Wochenende weg wollen und später Vaughn auftaucht. Speziell als Will entscheidet Basange zu kochen 😀 Genau wie Cheeseburger werden die das wohl nie wieder essen.

Insgesamt muss ich noch hinzufügen finde ich es genial, dass man hier aus der Sicht von Will liest. So versteht man seine Figur besser und siene Standpunkte auch aus dem ersten Teil.

LESEN LESEN LESEN
Ein absolutes Highlight. So begeistert war ich schon lange nicht mehr. Wirklich ich könnte es gleich noch einmal lesen oder jedem meiner Freunde einzeln davon erzählen, bis sie es sich ausleihen und mit mir schwärmen.
Es wäre unverantwortlich ein solches Buch unter Verschluss zu halten und es nicht weiter zu empfehlen.

Sprache: Sehr gut zu lesen. Angenehmer und fesselnder Schreibstil. Perfekte Mischung zwischen Beschreibungen und Dialog. Der Handlung ist sehr einfach zu folgen. Keinerlei Freumdwörter sind mir ins Auge gesprungen.


Reihe:

Slammed
Point of Retreat
This Girl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s