The Cage von Megan Shepherd

The Cage.jpgamazon.de

Dieses Buch erscheint Ende August auch auf Deutsch unter den Namen „The Cage – Entführt“. So lange habe ich auf die Taschenbuchversion gewartet und jetzt will ich das zweite Buch sofort haben und überlege einfach die gebundene Ausgabe zu kaufen… Es erinnert an Panem und Maze Runner und die außerirdischen aus Die Arena (King).

Inhalt: Cora wacht in einer Wüste auf. Sie weiß nicht  wie sie dahin gekommen ist, aber eines ist klar. Sie wurde entführt. Wieso hat man sie dann in die Wüste gebracht? Wo sind die Kidnapper? Entschlossen läuft sie los und findet sich auf einer sehr hohen Düne wieder. Links von ihr liegt ein Gebirge, bedeckt von Eis und Schnee fällt. Zu ihrer rechten ein Wald, reich an Früchten und direkt vor ihr erstreckt sie ein See, ein Meer. Im Wasser schwimmt ein anderes Mädchen. Tot.
Als nächstes begegnet sie Lucky, Leon, Nok und Rolf. Keiner weiß wie sie hier her gekommen sind und versammeln sich in der „Stadt“.
Dort werden sie bald eingeweiht von ihrem „Aufpasser“. Er ist kein Mensch und auf der Erde befinden sie sich auch nicht mehr. Sie sind nur zu einem Zweck hier, um Kinder zu bekommen die ihnen gleich nach der Geburt wieder abgenommen werden.

Meinung: Ich habe schon lange nicht mehr ein Buch so sehr verschlungen. Normalerweise werde ich morgens um vier müde und gebe auf. Diesmal habe ich hochgeschaut als mein Wecker geklingelt hat. Keine Ahnung wie die Zeit so schnell voran geschritten ist.

Der „Aufpasser“ heißt Cassian. Wisst ihr woran ich da gleich denken musste? Cassia und Ky Die Auswahl.

Aber egal darum geht es nicht, sondern um die Darstellung eines anderen Planeten. Um die Erschaffung von vier intelligenten Rassen, zu denen die Menschen nicht gehören. Nur eine Spezies die über telekinetische und telepathische Fähigkeiten verfügt wird als intelligent anerkannt.

Von der ersten Seite an hat mich dieser Roman gefesselt. Cora, die 16-jährige Tochter eines Politikers, versucht herauszufinden wem sie trauen kann, wer ein Spitzel sein könnte und wer hinter den schwarzen Fenstern steckt die überall lauern. Nicht viel später stellt sich heraus, dass es die Beobachtungsfenster der Wissenschaftler sind, die allerdings in einem anderen Raumgefüge sind, den hinter den Scheiben ist kein Raum.

Ihre Entführer wollen ihre Sicherheit, das sagen sie zuindest. Die Kindred sind zwischen 1,80m und 2,40m groß, besitzen bronzene Haut und komplett schwarze Augen. Sie zeigen keine Gefühle, führen hinter den Kulissen allerdings Menagerien in denen Menschen zur Bespaßung gehalten werden.

Es war total glaubwürdig dargestellt. Wie sie die Flucht plant, wie sie Stück für Stück hinter die Fassade der Rasse kommt und ihre Freundschaft zu Cassian. Das alle anderen sich langsam eingewöhnen zu scheinen und die Veränderungen die in der kleinen Welt so schleichend zugegangen sind, dass man es erst gemerkt hat als es zu spät war.

Flucht ist übrigens nicht möglich, nach einer Zeit landet man wieder im Zentrum. Wisst ihr wie oft ich während dieses Beitrags Sätze gelöscht haben die Spoilern? Dinge die ich loswerden will, weil sie so gut sind das es ich es nicht für mich behalten möchte? Zu oft.

Jeder der Gefangenen hat eine Vergangenheit, keine davon war eine Einfache und die Tricks die die Kindred mit ihnen spielen führen zu psychischen Folgen mit denen ich nie gerechnet hätte. Da schalten sie von einem Tag auf den anderen von freundlich zu mordlustig. Am Ende dachte ich, jetzt wirst du auch verrückt. Wem sollst du glauben? Welcher der Parteien sagt die Wahrheit und wie kommst du dahinter?

Nervenaufreibend, spannend, absolut lesenswert. Aber Achtung ihr solltet euch den ganzen Tag dafür frei nehmen. Absolute unwiderrufliche Suchtgefahr. Kann es nur weiterempfehlen.

Sprache: Man liest aus jeder Sicht der 6 Menschen (für die Tote wird ein neues Mädchen eingeführt). Doch aus der Sich von Cora liest man definitiv am meisten. Leider konnte man nie in die Gedanken von Cassian schauen und am Ende ist mir auch klar geworden warum.
Es gibt ein paar Wörter die mir unbekannt waren und die ich nachschlagen musste. Eins davon war uncloak (enthüllen, in diesem Fall im Sinne von seine Gefühle verbergen und im geheimen offenbahren). Andere waren im Zusammenhang mit der Umgebung schwieriger zu verstehen, haben sich später jedoch geklärt.
Nichts für Leser die nur wenig Erfahrung haben englisch zu lesen. Es kommt ja auch bald auf deutsch heraus.

Merken

Advertisements

2 Gedanken zu “The Cage von Megan Shepherd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s