Earth von Jessica Frances

image

Earth ist der erste Teil einer Trilogie, in der Aliens die Welt übernehmen wollen. Man könnte es als eine Mischung aus The 5th Wave und Obsidian betrachten.

Inhalt: Mattie, so wird sie von ihren Freunden genannt, geht auf die Uni. Sie hat ein Sportstipendium und joggt jeden verdammten Morgen. Eines Tages kommt sie zurück um ihre beste Freunden heulend vorzufinden. Australien ist schwarz geworden. Das bedeutet es gibt keinerlei Funkkontakt mehr. China sendet Drohnen raus um die Lage zu checken, doch diese verschwinden spurlos. Dann wird Europa schwarz. Kanada folgt und jeder weiß bis es Amerika erreicht, dauert es nicht mehr lange.
Mattie und ihre freunde schließen sich freiwillig den Leuten an die versuchen Widerstand zu leisten. Doch bald wird klar, das sie gegen diese Dinger keine Chance haben.

Marduke ist der Sohn des Mannes (Aliens), der die anordnung gegeben hat die Erde zu unterwerfen. Der Angriff sollte erst in einigen Monaten starten und die Menschen sollten nicht verletzt werden. Beide Kriterien wurden von seinem Bruder geändert. Ival ist machthungrig und erpricht darauf seinen Bruder umzubringen, damit er Herrscher werden kann.

Mattie und Marduke begegnen sich und fühlen sich augenblicklich zueinander hingezogen. Auch wenn beide erst zögerlich sind, aus verschiedenen Gründen, können sie sich am Ende nicht mehr gegen die Chemie zwischen ihnen wehren.
Und das führt unweigerlich zu einer Menge Probleme…

Meinung: Ich habe ein wenig gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen, weil mich ein paar Kleinigkeiten gewundert haben. Dinge die nicht gleich erklärt wurden und erst zum Schluss wieder zur Sprache gekommen sind. Doch zu diesem Zeitpunkt hat man es sich bereits zusammengereimt.
Außer das die Aliens nicht nur aussehen wie Menschen, sie haben auch die gleiche innere Struktur und besitzen keinerlei Kräfte. Sie sind quasi einfach Menschen von einem anderen Planeten die ANDERS aufgezogen wurden. Einen anderen Unterschied konnte ich nicht feststellen. Denn sie atmen ebenfalls nur unsere Luft…

Mattie ist ein verdammt schlaues 19-jähriges Ding. Sie zeigt hat nicht annähernd so viel Angst wie ich sie hätte und hat ein ziemlich großes Herz. Sie kämpft aus Überzeugung und lässt sie von niemandem etwas vorschreiben. Sie hat ihren eigenen Kopf und das hat mir unheimlich imponiert. Eine Heldin die weiß was sie tut und sich nicht bei jedem Schritt umdreht und auf Zustimmung wartet.

Marduke (nicht nur einmal habe ich Marmeduke gelesen 🙂 ) ist ein ungewöhnliches Alien. Den seine Rasse kennt keine Gefühle. Sie kennen keine Liebe oder Zuneigung. Sie kennen Macht, Pflicht und Respekt. Es gibt immer einen der aus dem  Rahmen fällt, doch er tut es eigentlich nicht. Am Anfang ist er auch herzlos, doch es hat nur ein Blick auf Mattie gereicht und er hat plötzlich Gefühle und möchte die menschliche Rasse retten, weil sie dazugehört.
Man merkt das er zu kämpfen hat. Er kennt vieles nicht und versteht auch teilweise nicht das seine Ansichten auf der Erde niemals akzeptiert werden würden.

Ich hatte sehr viel Spaß die beiden näher kennen zu lernen. Und es werden noch so einige Hürden anstehen die die beiden meistern müssen. Stellt euch mal vor die bekommen Kinder. Marduke ist der Meinung das seine Kinder, genau wie alle anderen, im Alter von 7 Jahren tatoowiert werden müssen… über die ganze Brust hinweg.

Ich werde das weiterverfolgen. Ihr vielleicht auch! Den Momentan befinden sie sich nicht  mehr auf der Erde, sondern auf Oden, seiner Heimat.

Sprache und Aufbau: Ach das lass ich mal web, den ihr habt hierbei die gleichen Probleme wie bei einem deutschen Buch. An erfunde Wörter muss man sich eben gewöhnen und erfundene Sprachen werden niemals einen Sinn ergeben.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Earth von Jessica Frances

    • Ganz ehrlich? Ich hab mich mit Star Trek nie beschägtigt, also kann ich dir darauf leider keine Antwort geben 😀
      Auf den Vergleich mit Twilight bin ich noch gar nicht gekommen, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr passt es zusammen.

      Liken

      • Es gibt einen der aus der Reihe fällt und sich verbotenerweise mit nem Menschen einlässt. Es lauern Gefahren von Artgenossen die Jagd auf sie machen. Wahrscheinlich wird es noch ein Mischlingsbaby geben.
        Passt mit Twilight.
        Außer das es mehr Kussszenen gibt, die Weltherrschaft an sich gerissen wird und die halbe Menschheit ausgelöscht ist.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.