Freibeuter aus Leidenschaft von Brenda Joyce

wpid-20150804_162442.jpg

Freibeuter aus Leidenschaft ein Roman der im Jahre 1820 spielt. Eine Piratentochter die eine junge Dame werden soll und ein Gentlemen der sich wie ein Pirat verhält. Anscheinend war es nicht gerade IN sich selbst zu darzustellen.

Inhalt: Amandas Vater wird wegen Piraterie gehängt. Ihre Mutter befindet sich in London und sie hat keine Möglichkeit selbst von Inseln herunter zu kommen. Sie hat keinerlei Besitz.
Cliff de Warenne ist ein angesehener Schiffsfahrer der Amanda Hilfe anbietet. Als er erfährt das ihre Mutter eine verheiratete Frau ist und zwei Kinder hat, beschließt er Amanda auf ihre erste Begegnung mit ihrer Familie vorzubereiten. Denn ihre Mutter ist sehr angesehen und seeeehr vornehm. Amanda kann weder lesen noch schreiben oder weiß wie man sich richtig in der Gesellschaft untrhält.
Zwischen den beiden prickelt es. Cliff ist jedoch 10 Jahre älter und lässt es nicht zu, dass er seinen Gefühlen beziehungsweise Trieben nachgeht.
Solange bis sie in die Gesellschaft eingeführt wird und Männer Interesse an ihr zeigen. Eifersucht ist gar kein Wort um seinen Gemütszustand zu beschreiben und sein Entschluss sie nicht anzufassen bröckelt rasch dahin.

Meinung:  Selten habe ich so lange gebraucht um ein Buch zu lesen. Ich habe mich so sehr über Amanda aufgeregt das ich nur den Kopf schütteln konnte. Dabei habe ich meinen Mitmenschen die Ohren vollgejammert. „Wie naiv kann eine Frau/ Mädchen so sein?“ „Wie kann man so reden?“ „Wie kann man so ahnungslos sein?“ Hauptsächlich habe ich mich immer wieder über das gleiche aufgeregt.
Amanda sieht Cliff und ist verliebt. Ohne ihn näher zu kennen oder ohne mit ihm richtig geredet zu haben. Dann drängt sie sich ihm auf und ist wütend das er sie nicht ausnutzt. Dann drängt sie sich ihm wieder auf und wird zurückgewiesen. Wie ein bockiges Kind ignoriert sie ihn, bis sie ihn wieder bedrängt…
Die hat absolut kein Selbstvertrauen oder einen Selbsterhaltungstrieb. Manchmal musste ich eie Seite überspringe, weil ich es einfach nicht mehr lesen konnte. Dabei wurde später dieses Verhalten versucht damit zu erklären das ihr Vater sie regelmäßig geschlagen hat. Das hat mir jedoch nicht geholfen klarer zu sehen.
Okay das Mädel ist 17, später 18 und um die Zeit wurde man nicht so aufgeklärt wie heute, aber das war mir persönlich zu dumm. Mir hat das keinen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Cliff war ganz in Ordnung, wenn man mal davon absieht, das er bei jedem zweiten Satz rot geworden ist.
Traurig an der ganzen Sache ist, dass ich solche historische Romanzen eigentlich gerne hab. Das ist also nicht meine erste Begegnung mit unwissenden, unerfahrenen Mädchen in diesem Genre. Doch das hier war mir persönlich einfach zu viel. Viel zu viel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s