Smallville

Smallville ist eine 10 Staffeln schwere Serie die sich grundlegend darum dreht wie Clark Kent zu Superman wurde. Wie aus dem kleinen Farmerjungen, in der ersten Stafffel, ein Reporter mit Backup Helden und einer Gehimidentität. in Staffel 10, wurde.

Inhalt + Meinung: Ja, grob zusammengefasst habe ich es bereits. Um nochmal ins Detail zu gehen hier ein paar Fakten die euch bei der Entscheidung, ob ihr die Serie mögt oder nicht, hilft. Clark geht in der ersten Staffel auf die High-School. Glaube da ist er ca.14-15 Jahre alt.
Er ist verliebt in Lana Lang, doch immer, wenn er in ihre Nähe kommt benimmt er sich wie ein Tollpatsch. Zum Teil liegt das an seiner Nervosität, andererseits liegt das an Lanas Kette, die aus Meteoritengestein besteht. Zu dem Zeitpunkt weiß er nicht viel über Krypton, seinem Heimatplaneten. Durch den Meteoritenschauer ist viel dieses Gesteins in die Atmosphäre gelangt und die Einwohner von Smallville wurden verändert. Einige haben jetzt seltsame Fähigkeiten und eigentlich allen wächst diese Macht über den Kopf und fangen an Menschen zu bedrohen oder zu töten. An der Stelle kommt Clark in Spiel. Er versucht die Menschen, darunter viele seiner Mitschüler, davon zu überzeugen das sie die Taten nicht begehen müssen und man ihnen verzeihen wird. Ganz der Gentlemen eben. Überhaupt ist er einer der einfühlsamsten, gutherzigsten und hilfsbereiten „Menschen“ dem man je begegnen wird.
Seine beste Freundin Chloe führt die Schülerzeitung „Torch“ und hat sich auf die seltsamen Vorfälle und Rettungen spezialisiert. Außerdem hat sie in ihrem Büro eine Wand des Wahnsinns, die alle Meteoritenfreaks zeigt. Verdammt schwer so ein Geheimnis vor einer solchen Spürnase zu verstecken.
Pete ist ebenfalls einer der besten Freunde von Clark. Die weichen sich kaum von der Seite und sind wie Brüder. Eine nette Truppe die sich, je später die Folgen und Staffeln werden in mehr und mehr Abenteuer stürzen.
Lex Luther dürfen wir an dieser Stelle natürlich nicht vergessen. In der ersten Folge rettet Clark Lex vor seinem sicheren Tod. Lex rast über die Brücke nach Smallville, verliert die Kontrolle und fährt durch die Planken in den Fluss. Was Lex seit dem Zeitpunkt vermutet, aber nicht beweisen kann ist, dass er Clark eigentlich umgefahren hat und er somit Tod sein müsste. Doch stattdessen hat er Lex das Leben gerettet. So bildet sich eine Freundschaft. Eine Freundschaft mit der ich nicht gerechnet hätte, vor allem weil sie so lange bestehen bleibt.
Lois Lane taucht ab Staffel vier auf und ist Chloes Cousine. Zuerst ist sie ein Nebencharakter, das ändert sich jedoch schnell. Sie ist eine Powerfrau, mit einem extrem vorlauten Mundwerk. Clark hat alle Hände voll mit ihr zu tun. Sie bringt sich in Schwierigkeiten und hackt auf Clark bei jeder Gelegenheit herum. Eine kleine Rechtschreibschwäche hat die gute Lois auch noch, weshalb sie eigentlich nicht in den Journalismus einsteigen wollte. Doch seltsame Ereignisse, drängen sie auf die Tastatur einzuhämmern… Bis Lois und Clark sich ihre Gefühle eingestehen, eine Beziehung anfangen und schließlich den Schritt in die Ehe wagen dauert es allerdings Ewigkeiten. EWIGKEITEN. Das war Schneckentempo. Dabei war es so offensichtlich für jeden anderen das sie sich mögen. Die haben dermaßen auf dem Schlauch gestanden, das es nervig wurde. Erst in Staffel 5 oder 6 beginnt er sich in Metropolis herum zu treiben und Menschen zu retten. Bis jetzt (mir fehlen noch 8 Folgen, dann kenn ich alle restlichen Details) ist Clark noch als der Fleck bekannt und von Superman ist noch nichts in Sicht. Wie bei jeder guten Serie ob Buch oder TV nimmt die Qualität mit der Zeit weiter ab. Scheint sich um ein ungeschriebenes Gesetz zu handeln.
Hier war es ein wenig anders verteilt. Zugegeben das ich die Staffeln in der High-School zwar interessant fande und sie eine gewisse Ähnlichkeit mit Supernatural (was wahrscheinlich an ihrem gemeinsamen Serienerschaffer Eric Kripke liegt) haben,  war es doch einfach zu lang gezogen. Vier Staffeln als vier High-School-Jahre darzustellen hat einen manchmal vor eine Zerreisprobe gestellt. Dann hat er endlich als Reporter angefangen und die „Fälle“ wurden wieder interessanter. Es ist wieder Schwung rein gekommen und die Folgen hatten wieder ein wenig mehr Charakter. Mehr Originalität, da sie jetzt neue Schauplätze und Leute(auch Berufe) zur Verfügung hatten. OH und es gibt wie schon erwähnt andere Helden. Green Arrow wird ein fester Bestandteil der Serie. Auquaman, CyborgMr. Fate und seine Crew tauchen auch immer mal wieder auf. Die Folgen sind einfach der HAMMER. Da kann man sich über nichts beschweren. Zod oder Doomsday dürfen da als extravagante Gegner natürlich nicht fehlen. Vor allem die Entwicklung von Doomsday hätte ich so nicht erwartet. Ihr werdet nicht glauben wie das angefangen hat. Weil er der Boyfriend von… ach Nein das verrate ich euch nicht. Schaut es euch einfach an und findet es selbst heraus! Insgesamt würde ich der Serie alles in allem 9 von 10 Punkten geben. Ein paar Sachen gingen meinem Geschmack nach einfach ein wenig zu langsam. Für jeden Superman-Fan (HIER!) allerdings ein absolutes muss.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.