[Rezension] Hate to Love you von Tijan

Quelle: Amazon.de

Ich bin bekannter Tijan Fan. Da konnte ich bei diesem Schmuckstück nicht widerstehen.

Inhalt: Kennedy hatte mit ihrem Ex nicht wirklich Glück. Deshalb hat sie für die Uni regeln. Sich von Männern im Fernhalten. Kein Drama auf sich ziehen oder in eines reingeraten und ihrem neuen Ich Platz machen. Nur hat sie da nicht mit Shay gerechnet. Star Quarterback und Womanizer. Er liebt es sie auf die Palme zu bringen. Sie überhaupt nicht. Naja zumindest anfangs nicht.

Meinung: Ich liebe ihren Schreibstil. Immer ein bisschen over the top und trotzdem total glaubwürdig. Starke Heldinnen und angebliche Bad Boys die doch einen ganz weichen Kern haben. Auch in diesem Buch begeht sie hier keinen Stilbruch.

Kennedy ist einer der aggressivsten weiblichen Charaktere deren Geschichte ich gelesen habe. Es dauert nicht lange, da ist sie als „Dick Cruncher“ bekannt, weil sie bei einem Kerl nach einem Football Spiel fast permanenten Schaden angerichtet hat, weil er sie und ihre Freundin falsch angesehen hat. Ja, sie will sich definitiv nicht mehr schräg anmachen lassen.

Normalerweise würde ich hier anmerken, dass das ein oder zwei Schritte zu weit geht, aber das ist genau Tijans Style. Es gibt Romane da spürt man die Gefühle einfach nicht und bei Tijan fallen sie dafür ein wenig zu heftig aus. Wer damit seine Probleme haben konnte, sollte sich lieber von ihren Büchern fernhalten.

Shay hat mir wirklich gut gefallen. Seine Maske der Arroganz fällt schon in den ersten Kapiteln und die Person die sich dahinter verbirgt kann sich jeder nur wünschen. Auch er kann zu aggressiven Ausbrüchen neigen, aber passen die beiden dafür nicht umso besser zusammen?

Bei circa der Hälfte des Buches ist das Pärchen bereit für sein Happy Ever After. Doch bisher nicht bekannte Stalker und Ex-Freundinnen gönnen den beiden ihr Glück einfach nicht. Das Buch schickt einen auf eine Achterbahn der Ereignisse ohne dass es zu überladen wirken könnte.

Auch wenn ich ein wenig Probleme hatte die Namen des Freundeskreises auseinanderzuhalten, was darauf schließt, dass sie alle sehr ähnliche Figuren sind, hat mir das Buch außerordentlich gut gefallen.

Ich empfehle es euch unter zwei Bedingungen weiter. Ihr seid bereit für englische Lektüre und ihr mögt es ein wenig überzogen und freut euch darüber das die richtigen Personen was auf den Deckel bekommen.

Sprache: Diese Geschichte ist bisher leider nur auf Englisch zu haben. Doch für Personen die einigermaßen fit sind, sprich Schulenglisch gut beherrschen sollte das kein Problem sein. Ihr werdet am Anfang etwas stocken und es könnte ein wenig frustrieren, aber nach spätestens der Hälfte des Buches seit ihr richtig im Lesefluss.


Seiten: 325
Preis: 3,99(eBook) 12,99(TB)
Verlag: keiner Angegeben

Advertisements

[Rezension] Vermählung von Curtis Sittenfeld

Vermählung Cover Curtis Sittenfeld

Ich habe das Buch, eine Neuerzählung von Janes Austins Stolz und Vorurteil, vor einiger Zeit ausliegen sehe. Da ich zu der Zeit jedoch im Buchkaufverbot gelebt habe, ist es nicht mit mir nach Hause gegangen. Das hat sich am Montag geändert und bereits am Dienstag hatte ich es beendet.

Inhalt: Lizzy lebt in New York. Hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann und 4 Schwestern die sie mehr oder minder mag. Als ihr Vater einen Herzanfall hat, reist sie zur Familie und lernt dort Darcy kennen. Einen Neurochirurgen der sich eine Meinung über alles bildet ohne alle Fakten zu kennen. Obwohl sie sich nicht leiden können, verwickeln sie sich gegenseitig immer wieder in Gespräche.

Meinung: Es hat nicht lange gedauert das Buch zu lesen. Das lag allerdings nicht daran, dass ich es unheimlich gut fand oder gefesselt davon war. Nein, ich habe mich genötigt es so schnell wie möglich durch zu drücken. Allerdings habe ich alle paar Seiten eine kurze Verschnaufpause gebraucht, weil mich die Charaktere echt wütend gemacht haben.

Okay, fangen wir mit allgemeinem an. Ich habe in anderen Rezensionen gelesen, dass ihnen die Geschichte zu modern war. Dem kann ich nicht unbedingt zustimmen. Das überspitze Verhalten aller Charaktere passt zu 100% in vergangene Jahrhunderte, nicht in die heutige Zeit.

Jane unterzieht sich einer Insemination, eine andere Schwester heiratet in Vegas eine Transsexuelle und wie schon erwähnt, hat Lizzy was mit einem verheirateten Mann. Eine super Idee, aber es wirkt richtig fehl am Platz. Es passt nicht mit dem Rest zusammen. Ich bin mir bewusst, dass die Charaktere dem Original ähneln sollen und das tun sie. Jeder Charaktereigenschaft die man aus dem Originalwerk kennt, findet man hier wieder. Allerdings habe ich mir gewünscht, dass sie ein wenig der Zeit angepasst werden.

Zum Beispiel die hysterisch kreischende Mutter. Niemand liegt tagelang im Bett und weint theatralisch, wenn kein Publikum da ist. Oder… es ist schwer Beispiele zu finden, immer wenn ich eins bringen möchte und pauschalisiere, denke ich „Doch solche Menschen gibt es immer noch“. Das Problem ist also nicht, wie ich dachte das Verhalten selbst, sondern wie es beim Leser ankommt. Dann könnte das, was mich so stört einfach der Schreibstil sein.

Kommen wir zur Romantik. Es großes Thema im Original oder? Hier im Buch sucht man, meiner Meinung nach, vergeblich. Aus irgendeinem Grund reden sie miteinander. Aus irgendeinem Grund, werden sie höflicher zueinander. Aus irgendeinem Grund fragt Lizzy ganz gerade heraus, ob sie nicht zu ihm gehen sollen um es miteinander zu treiben. Das ist der romantische Verlauf hier. Natürlich geht es danach noch weiter, aber ich muss euch ja nicht den ganzen Spaß verderben, falls ihr das Buch lesen möchtet.

Für mich ist das Buch ein Flopp. Es gibt einige Änderungen die das ganze hätten Modern machen können, vielleicht sogar richtig unterhaltsam, wenn die Charaktere nicht so genervt hätten. Ich kann es euch nicht empfehlen, aber wenn ihr es doch lest und eine andere Meinung habt, immer her damit. Ich lasse mich gerne belehren 🙂


Seiten: 600
Preis: 12,99(Broschiert) 8,99(eBook)
Verlag: Harper Collins

[Monatsrückblick] September´17

Hey ihr Lieben,

einen Monatsrückblick hattet ihr schon lange nicht mehr von mir. Das lag daran, dass ich nur sehr wenig veröffentlicht habe und es sich in meinen Augen nicht gelohnt hat, dies auch noch zusammenzufassen.
Diesen Monat habe ich zwar nicht viel mehr Rezensionen geschrieben, aber ich habe anderes zu berichten.

Zuerst einmal will ich euch mein neues Regal vorstellen:

Ich habe mich von den fliegenden Bücherregalen in dieser Ecke des Zimmers verabschiedet und mir ein Standregal zugelegt. So gefällt mir das viel besser. Die unterste Reihe besteht aus Büchern die ich nicht mehr möchte. Wenn Freunde sie nicht haben möchten, werde ich sie bald spenden gehen. Die zweitunterste Reihe besteht aus meinem SuB und die restlichen Bücher sind alle englisch 😀

Damit kommen wir zu meiner nächsten Errungenschaft. Diese Sprechblase. Das war ein Spontankauf heute. Bin dem lange aus dem Weg gegangen, aber es passt wunderbar ins neue Regal.

Außerdem habe ich 5 Bücher und 2 eBooks gekauft:
Blind Date von Thalia -> Noch ungeöffnet
Alles was du suchst von Marie Force
White Tiger von Jennifer Ashley
Mate Claimed von Jennifer Ashley
Vermählung von Curtis Sittenfeld

Stay von Sarina Bowen
Hate to Love you von Tijan

Die beiden eBooks sind auch schon verschlunge, die Rezensionen dazu kommen in den nächsten Tagen.

Diesen Monat habe ich tatsächlich nur diese vier Bücher gelesen. Mehr nicht. Normalerweise verschlinge ich bis zu 13 Bücher in einem Monat. Ich dachte mir würde das Lesen sehr viel stärker fehlen, wenn ich meinen Konsum so drastisch senke, aber das war nicht der Fall.
Arbeit, Freunde uns Ausflüge haben mich ziemlich in Schach gehalten.

Bin mal gespannt was der Oktober so alles bringt. Habt ihr schon was für Halloween geplant?

[Montagsfrage] Buch-Rituale?

Guten Abend meine Lieben,

ich hoffe ihr hattet heute einen freien Tag oder zumindest einen weniger arbeitreichen Tag als sonst. Oh und natürlich wünsche ich euch viel Spaß und Gelassenheit morgen, was auch immer ihr mit diesem geschenkten Tag anfangen mögt.

Heute wollte ich nur kurz zum Friseur. Nichts weiter. Dann habe ich bei Butlers, Hunkemöller und Thalia zugeschlagen und zudem eine Freundin zum Kaffee getroffen. Aus einer Stunde in der Stadt wurden fünf. Jede Minute hat sich gelohnt 😀

Kommen wir zur Montagsfrage die jede Woche von Buchfresserchen gestellt wird:

Hast du bestimmte Rituale, z.B. ein bestimmtes Buch jedes Jahr zu lesen oder ein Genre zu testen, das dich eigentlich wenig anspricht etc.?

Mh, ich glaube nicht das ich bestimmte Rituale habe. Ich lese nicht jedes Jahr ein Buch wieder oder anderes. Ich lese das worauf ich Lust habe. Ob es sich nun um eine Neuerscheinung, einen alten Schinken oder ein re-read handelt. Auch lese ich nicht bestimmte Bücher nur während des Sports oder während einer bestimmten Jahreszeit oder so.

Geht es euch da anders? Habt ihr Rituale die ihr verfolgt?

[Rezension] White Tiger von Jennifer Ashley

 

Das Buch gehört zu einer Reihe von der ich bereits 2 Bücher gelesen habe (Pride Mates Band 2), . Da die Bücher nicht aufeinander aufbauen, bzw. evtl. Lücken erklärt werden, habe ich mir diesmal nicht den dritten Band vorgeknöpft, sondern die Nummer 8. Einige Bände sind auch übersetzt worden. Soweit ich allerdings informiert bin, ist dieser Teil momentan nur auf Englisch zu haben.

Inhalt: Addison lebt in einer Kleinstadt und arbeitet als Kellnerin. Jeden Abend serviert sie dort einem Mann mit seinen drei Kindern Kaffee und Kuchen. Es stellt sich heraus das sie Gestaltwandler sind, die ein neues zu Hause suchen. Durch unglücklich Umstände hat Addison keine andere Wahl als sich ihnen anzuschließen. Trauert Kendrick noch zu stark um seine Gefährtin oder kann er sich auf ein neues Abenteuer mit Addison einlassen?

Meinung: Ich mag die Autorin. Wirklich. Vor dieser Reihe kannte ich sie aus einer anderen Reihe in der ein paar Bücher von unterschiedlichen Autoren verfasst wurden. Schon da haben mir ihre Werke am besten gefallen. Als ich dann diese Reihe entdeckt habe, konnte ich nicht anders als mir den ersten Band zu kaufen und ich habe ihn geliebt. Auch der zweite hat mir gut gefallen.

Dieser Band reiht sich da nahtlos ein. Eine wunderschöne Geschichte von einem alleinerziehenden Vater der auch noch die Verantwortung über sein ganzes Pack und mit Verrat zu kämpfen hat. Von einer Kellnerin die alles aufgegeben hat für die Familie. Von Kindern die zu schnell erwachsen werden müssen und Freunden die das Wort Loyalität mehr als verinnerlicht haben.

Jeder einzelne Charakter hat seine Stärken und Schwächen. Es ist nicht so, dass man sich auf dem Teller serviert bekommt, nein. Man muss sie selbst entdecken während des Lesens. Das mag ich besonders, wenn der Leser nicht für so unfähig gehalten wird, dass ihm alles vorgekaut werden muss.

Die Romanze der beiden braucht seine Zeit um sich zu entfalten. Genau wie man es erwarten würde. Nichts wird überstürzt. Dabei muss ich gestehen, dass ich den beiden nicht immer alles abgekauft habe. Vor allem bei Kendrick sind da Gedanken und „Triebe“ die, laut Erzählung, unglaublich schwer zu unterdrücken sind, doch beim Leser kommt das ganz einfach und fast schon neutral rüber. Da steht dann zwar z.B. : „Der Drang sie zu küssen ist so stark, dass es fast schon an einen unbändigen Jagdinstinkt erinnert (frei erfunden, könnte aber echt so im Buch stehen).“, aber er zuckt nicht mal mit der Wimper. Hält seine Rede vor dem ganzen Pack ohne das seine Konzentration abschweift. Da finde ich seine Gefühle nicht sonderlich überzeugend.

Später hat auch der Aufstand und Vertrauensbruch von seinem und anderen Packs sehr viel Platz eingenommen, aber das kommt nicht ungelegen. Die Romanze hat an dem Punkt etwas stagniert und die ganzen Ereignisse haben wieder frischen Wind gebracht.

Alles in allem ein super gelungenes Buch mit nur wenigen und kleinen Schwächen. Ich empfehle es euch ohne wenn und… oh vielleicht solltet ihr noch den nächsten Punkt lesen 😀

Sprache: Ganz kann ich euch das Buch nicht mit gutem Gewissen empfehlen, wenn ich euch nicht darauf aufmerksam mache, dass das Buch nicht für Leute gedacht ist, die noch nie ein englisches Buch gelesen haben oder deren Vokabular sich auf den Unterricht bezieht, der schon eine Weile zurückliegt. Ich würde es ohne Bedenken an Leute geben, die schon drei oder vier englische Bücher gelesen haben.
Im Buch sind häufiger Wörter zu finden, die neu erfunden sind oder im alltäglichen Sprachgebrauch nie benutzt werden.


Seiten: 335
Preis: 7,99(TB) 4,92(eBook)
Verlag: Penguin Publishing Group

[Montagsfrage] Lesegewohnheiten

Hey ihr Lieben,

wie ist eure Woche gestartet? Ich hatte gut was zu tun und heute habe ich meine Nachhilfekids wieder gesehen. Nie hätte ich gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde Kinder zu unterrichten. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die zwei so fleißige und engagierte Lerner sind. Mit denen habe ich echt Glück.

Kommen wir zur Montagsfrage die von Buchfresserchen gehostet wird.

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Es muss bequem sein. Egal ob Bett, Sofa, Zug, Uni, Mittagspause, Auto, Küche oder Garten. Ich muss mich immer wohl fühlen. Ist das nicht der Fall, gebe ich sehr schnell auf zu lesen. Nach nur wenigen Seiten, lege ich dann das Buch beiseite, weil es keinen Spaß macht.

Wie geht es euch beim Lesen? Könnt ihr euch Lesen, wenn ihr euch nicht wohl fühlt? Oder habt ihr eine andere Angewohntheit beim Lesen von der ihr mir erzählen möchtet?

[Aktion] Ein Satz der verbindet

Hey Leute,

ihr habt mich erwischt. Es ist mehr als ein Satz. Es sind drei.
Habt ihr euch schon mal überlegt, was passiert, wenn ihr mit jemandem zusammen schreibt (der Eine den Anfang, der Andere das Ende) und dabei nur wenige Details festlegt? Ich schon und ich habe es dank Elias von Captain Books herausgefunden. Er hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust auf dieses Experiment hätte und sowas lass ich mir nicht entgehen.

Was wir festgelegt haben:

  • Ich den Anfang, er das Ende
  • Thema: Stalking und Mord
  • Wir treffen uns bei folgenden drei Sätzen: Schreie, Gejammere und verzweifeltes Wimmer in der schönsten Sommernacht. Plötzlich ein greller Blitz am Himmel. Ein flammender Meteor stürzt zur Erde.
  • Jeder darf eine halbe bis dreiviertel Seite schreiben

Macht euch auf ein Durcheinander gefasst. Hier kommt die titellose Kurzgeschichte:

 

Der Bass schlägt im gleichen Rhythmus wie seine Füße den gepflasterten Weg im Park. „Well, now I guess should´ve listened“, ja, denkt er sich jetzt, hätte er mal lieber auf sie gehört, dann wäre vielleicht alles ganz anders gelaufen. Wie konnte es soweit kommen, dass er erst nach vier Jahren Beziehung gemerkt hat, welche Art von Frau sie ist? Nie hatte es Streit gegeben. Nie hat sie sich beschwert. Es gab keine Anzeichen dafür, dass sie nicht zufrieden war mit der Beziehung. Dann hat sie sein Handy durchsucht, seine Klamotten nach fremdem Geruch abgeschnüffelt, hat sich bei ihm auf der Arbeit einquartiert und ihn sogar eingesperrt.

Doch das ist Geschichte. Das ist schon einige Wochen her. Darüber sollte er sich keine Gedanken mehr machen. Er schüttelt den Kopf um die Gedanken loszuwerden und schaut sich um. Familien sitzen auf Decken im Gras und spielen, ein paar Jugendliche spielen Fußball in der Abendsonne und auf den Bänken im Schatten lassen sich sogar frisch Verliebte entdecken.

Ist das…? Nein, er sieht Gespenster. Schließlich ist die einstweilige Verfügung erwirkt worden und sie hat eine Therapie angefangen. Scheiße, jetzt glaubt er auch noch ihr Parfum zu riechen. Nur zur Sicherheit sieht er sich unauffällig um, kann jedoch nichts entdecken. Doch als sich ihm dann auch noch die Nackenhaare aufstellen joggt er aus dem Park heraus und nimmt Abzweigungen die er sonst nicht nimmt. Dann bleibt er stehen.

Während sich sein Atem langsam wieder beruhigt, schaut er sich um. Weit kommt er nicht, weil sich etwas in seinen Rücken rammt. „Deine Kondition war auch schon mal besser, Süßer. Kommt wohl davon, wenn man zwischen so vielen Schlampen pendelt. Was für ein Glück, dass ich dich ohne Begleitung angetroffen habe.“, ein weiteres Stechen in seinem Rücken. Ihr Atem streicht über seinen Nacken. Er kann ihren Ärger, ihre Erregung, ihre Freude förmlich spüren.

„Es wird Zeit, dass du für mein Leid bezahlst. Hast du gar nichts dazu zu sagen? Gibst du es endlich zu? Betrogen hast du mich!“, sie zieht das Messer raus und er geht sofort in die Knie.

Schreie, Gejammere und verzweifeltes Wimmer in der schönsten Sommernacht. Plötzlich ein greller Blitz am Himmel. Ein flammender Meteor stürzt zur Erde. Saskia wird auf einmal von irgendjemanden mit den verstummenden Worten „Pass auf Sasi!“ niedergerissen. Es ist Tom, ihr Ex-Freund. Und dann schlägt der Meteor auch schon 7 Meter neben ihnen ein. Es gibt ein lautes Krachen, wie bei einer Brückensprengung. Dann stille! Nach dem sich die Situation wieder etwas beruhigt hat, richtet sich Tom auf und fragt vorsichtig „Saskia, geht es dir gut – hast du etwas abbekommen?“. Sie ist vollkommen perplex und überfordert mit Situation. Tom hat sie eigentlich gerade vor einer Stunde verlassen und sie wollte eigentlich nur alleine sein, sich langsam und genüsslich mit einem Drogencocktail von der Welt verabschieden. Ein Leben ohne ihn hat einfach keinen Sinn! „Schatz…“ fängt er an. „ Was Schatz, Tom!?  Du hast mich verlassenen, ich bin nicht mehr dein Schatz! Was machst du überhaupt hier und wie hast du mich gefunden?“. Er probiert zu erklären „Mein Dealer, Kevin, hat mich gerade angerufen und mir erzählt, dass du dir eine äußerst große Menge der unterschiedlichsten Drogen….“ Saskia unterbricht ihn „Ja, hast du die Nachrichten im Fernsehen nicht gesehen? Die Welt geht sowieso unter…“

Plötzlich hört man wie aus dem Nichts einen Wecker, so laut und so penetrant!
Tom erwacht schreiend aus seinem Traum und steht hellwach und gerade wie eine Kerze in seinem Bett. Kurz denkt er sich „Alter! Wie krank bist du eigentlich?“.

 


Na? Hat einer von euch die Sätze erkannt? Wo habt ihr die schon einmal gehört? (Kleiner Tipp am Rande: Es kommt aus einer Serie 😀 )